Staphycid bei Staphylococcus aureus?

Du hast Fragen zu Antibiotika, Inhalation, Inhaliergeräten, Sauerstofftherapie, Transplantation, IVs, Port, oder zu speziellen Keimen? Dann bist Du hier richtig.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Staphycid bei Staphylococcus aureus?

Beitragvon Dorh am 23.04.2018, 08:21

Hallo,

ich bin ganz neu hier und hoffe, dass ihr mir weiterhelfen bzw. eure Erfahrungen mitteilen könnt.
Bei unserem kleinen Sohn wurde aufgrund des Neugeborenen Screenings Mukoviszidose diagnostiziert. Mittlerweile ist er 4 Monate alt und macht es uns sehr einfach da er noch keinerlei Symptome zeigt und eiinfach ein glückliches Kind ist :-)
Im Alter von 7 Wochen wurde bei ihm allerdings im Rachenabstrich Staphylococcus aureus festgestellt. Daraufhin folgte schweren Herzens eine 3 wöchige Anibiotikagabe (Cefuroxim).
Beim darauffolgenden Routinetermin war der Staph. verschwunden.
Nun ist er wieder da. Diesmal sollen wir wieder 3 Wochen lang mit dem Antibiotikum "Staphycid" behandeln. ( 3 x 2ml täglich). Dieser Antibiotika Saft wurde speziell im Ausland bestellt und wirkt angeblich besser gegen den Staph.
Habt ihr Erfahrungen mit diesem Antibiotikum?
Und ist es üblich das Babys so oft den Staph. bekommen und somit auch genauso oft mit Antibiotika behandelt werden MÜSSEN? Oder ist es möglich das der Staph. auch Mal ohne Antibiotika verschwinden.

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen! :-)
Dorh
 
Beiträge: 1
Registriert: 06.04.2018, 21:03

Zurück zu Lunge, Transplantation, Keime

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron