Untergewicht und keinen Appetit

Hier bist Du richtig, wenn Du Fragen rund um Ernährung, Diabetes, Bauchspeicheldrüse und die damit verbundenen Medikamente und Hilfsmittel wie Nasensonde, PEG/Button etc. hast.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Re: Untergewicht und keinen Appetit

Beitragvon kleiner engel am 04.04.2012, 20:23

hallo ihr da draussen
ich danke euch allen für eure unterstützung
meine tochter hat als sie 2j jung war eine ernährungsberaterin in sikte bekommen aber ich durfte sie nur gwisse zeit nehmen aber meine tochter war noch zu jung in dem alter hat meine kleine noch nichts freiwillig gegessen ich bekam eine betreuerin die mir zeigen wollte wie gut sie meine kleine zum essen bewegen kann aber zum schluss sagte sie nur zu mir was sie für eine ausdauer haben mit ihrer tochter essen zu geben sie braucht bis 2 stunden zum essen sie häte schon gedult verloren
aber ich nehme mir immer die zeit sie braucht auch heute noch diese zeit käse ja den isst sie sehr gern gebe ich ihr auch immer wieder sie kann sich auch beim einkaufen was sie möchte aber es kommt auch vor das sie zu haus dann doch keinen appetit mehr darauf hat
meine kleine geht im kg aber ich habe eher das gefühl die sind damit überfordert sie geht im integrierten kg meine kleine und ich waren bis vor einer woche im kkh in md weil meine kleine lungenentzündung hatte und zuwenig sauerstoff bekam sie wurde entlassen mit 14.2 kilo also zu wenig und ihre ärztin legte mir ans herz das meine kleine eine magensonde bekommen möge habe ein wenig angst davor das meine kleine dann gar keine eigende mahlzeit mehr will was meine kleie viel essen will sind gummitiere und die bekommt sie sie mag nichtmal pudding und jogurt es wäre auch schön mal jemanden hier in meine nähe zu wissen mit dem mann sich austauschen kann aber leider nichts ich danke euch sehr herzlich für eure info und auch für weitere info
lg kleiner engel
kleiner engel
 
Beiträge: 5
Registriert: 31.03.2012, 21:41
Wohnort: helmstedt

Re: Untergewicht und keinen Appetit

Beitragvon Wandervogel am 04.04.2012, 21:25

Hallo KleinerEngel

Wenn man zum Fruehstueck gleich mit Trinknahrung beginnt, dann ist es schwer noch andere Dinge zu essen, da man einfach satt ist.
Gut waere es zuerst normales Frühstück und 1- 2 Stunden spaeter die Trinknahrung.
Die Trinknahrung ist eine Zusatznahrung.

Wenn Deine Kleine so viele Dinge nicht isst vielleicht ist es ihr einfach zu suess. Versuche es mit einfachen und selbstgekochten Dingen. Kartoffelbrei, Gemüsebrei mit Butter, Rüherei, Avocado. Wie ist es mit Obst?
Wieso habt Ihr nicht jedes Jahr Ernaehrungsberatung?

Aus welchem Land kommt Ihr?

Lg
Wandervogel
Zuletzt geändert von Wandervogel am 05.04.2012, 11:37, insgesamt 1-mal geändert.
Wandervogel
 
Beiträge: 340
Registriert: 03.12.2009, 08:44

Re: Untergewicht und keinen Appetit

Beitragvon Mausi am 05.04.2012, 10:08

Hallo Kleiner Engel,
als meine Kleine (4,5 J) diagnostiziert wurde war sie gerade mal 14 Monate alt und hat gerade mal 7 Kilo gewogen.
Gesessen hat sie bis vor etwa einem Jahr wie ein Spatz. Sie ist jetzt bei 5% Perzentil. wiegt jetzt 14,5 Kilo bei einer Größe von 99cm. Sie bekommt auch die Zusatznahrung.
Ich habe das alles auch mitgemacht. Was geholfen hat und was sie gegessen hat war Fleischkäse, Schnitzel, Würste und Pommes. Vor einem Jahr hat sie mit Blumenkohl angefangen.
Brot mit Butter und Nutella, oder Brot mit Butter, Salz und Paprika oder auch Lyner drauf liebt sie über alles.
Heute zieht sie Panierten Fisch dem Fleisch vor.
Gib ihr das zum Essen was sie mag und die Zusatznahrung etwas später.
Das mit dem Essen kommt.
Vorallem setz dich nicht selber unter Druck. Das spürt das Kind und verweigert sich vielleicht deswegen auch ein wenig.
Ich habe das bei uns gemerkt. Bei uns zu Hause hat sie eigentlich immer etwas gegessen und bei meinen Eltern, die wegen dem Essen druck ausgeübt haben, hat sie das Essen verweigert.

Ich hoffe das hilft dir ein wenig, daß nicht nur das Problem mit dem Essen bei deiner Kleinen hast.

Edit: Meine Kleine ist eigentlich salzig lieber als süß. Vorallem im Sommer wenn es warm ist.
Mausi
 
Beiträge: 19
Registriert: 08.02.2009, 08:53

Re: Untergewicht und keinen Appetit

Beitragvon kleiner engel am 22.04.2012, 19:33

hallo ich bin es nochmal der kleine engel
meine kleine hat das we wieder mal gebrochen und wollte nicht mal süßes essen ausserdem mach ich mir sorgen weil meine kleine blut im stuhlgang hat ist doch nicht normal oder mach mir sorgen werde morgen früh gleich mal zum arzt gehen ich glaube das mit der magensonde wäre doch besser für meine kleine könnt ihr mir helfen

gruss der kleine engel
kleiner engel
 
Beiträge: 5
Registriert: 31.03.2012, 21:41
Wohnort: helmstedt

Re: Untergewicht und keinen Appetit

Beitragvon Nanna am 22.04.2012, 19:44

Hallo kleiner Engel,
bei all diesen KOmponenten an Symptomen würde ich dringstens die Ambulanz aufsuchen und nicht nur den Kinderarzt.
Ich möchte dir keine Angst machen, aber ich finde es nicht normal,dass zu allen Beschwerden nun auch noch Blut im STuhl hinzugekommen ist.

Gute Besserung wünscht
Nanna
Nanna
 
Beiträge: 278
Registriert: 26.06.2008, 10:00

Re: Untergewicht und keinen Appetit

Beitragvon Wandervogel am 22.04.2012, 19:58

Hallo Kleiner Engel

Wenn Dein Kind Blut in Stuhl hat, solltest Du unbedingt morgen in die Ambulanz gehen. Eine Sonde, ist sicherlich eine gute Möglichkeit Dein Kind erst einmal besser zu ernähren. Wenn die Ernährungssituation wieder gut ist, kann man so eine Sonde jederzeit wieder entfernen.
Euch alles Gute.
Liebe Grüße
Wandervogel
Wandervogel
 
Beiträge: 340
Registriert: 03.12.2009, 08:44

Vorherige

Zurück zu Ernährung, Bauchspeicheldrüse, Diabetes

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste