Pflegegeld beantragen, aber wie ???

Hier hat alles Platz, was sich um rechtliche Probleme mit Krankenkassen, Ämtern, Pflegediensten etc. dreht, von der Beantragung des Schwerbehindertenausweises über Ermäßigungen und Steuerbefreiungen bis hin zum Pflegegeld.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Pflegegeld beantragen, aber wie ???

Beitragvon Quade am 28.01.2008, 21:46

Guten Tag,

ich bin stolzer Opa meines Muko Enkels (5) und habe versprochen bei der Beantragung von Pflegegeld zu helfen. Habe schon etwas zu diesem Thema hier gelesen, aber auch noch viele offene Fragen, wie z.B.,

- Wo beantragt man das ?
- Wie ist der Ablauf mit Behörden / Ärzten etc. ?
- Welche Zeitaufwendungen gehören zum Pflegeaufwand, welche nicht ?
- Kann man Geldaufwand der nicht von Kassen etc. getragen wird auch geltend machen ?
- Bis zu welchem Alter kann man das PflGeld erwarten ?
- Gibt es Literatur dazu ?

Erfahrungen andere betroffener Eltern aus jüngerer Zeit willkommen.

Danke

Henner
Quade
 

Beitragvon schurig am 29.01.2008, 13:39

Hallo Henner

der Muko eV hat dazu einen Leitfaden "Soziale Rechte" herausgegeben.
Antrag formlos schriftlich ohne Begründung, nur Angabe der Erkrankung, bei der KK. Jeder Monat warten kostet einen Monat Pflegegeld. Dann schicken die den MDK zur Begutachtung und das ist der entscheidende Termin.

Die wichtigsten Pflegemaßnahmen sind im Bereich Ernährung, Sekretentfernung, Körperpflege, Begleitung zur Behandlung.

Geldaufwand kannst du NICHT geltend machen.

Theoretisch ist das Alter egal. Praktisch sind die meisten Pflegemaßnahmen "Unterstützung" und wenn das Kind größer wird, kann es das alleine, wenn es nicht schwerstkrank ist (und das ist glücklicherweise die absolut krasse Ausnahme).

Gruß Michael
(Stolzer Papa von zwei Kindern mit Muko)
schurig
 
Beiträge: 565
Registriert: 16.02.2004, 15:48
Wohnort: Berlin

Danke für die Hilfe

Beitragvon Quade am 22.02.2008, 10:10

Ich möchte mich auf diesem Wege bedanken für die Ratschläge. Sie haben mir weitergeholfen. :D Gebe gern Erfahrungen weiter.
Tschuldigung für meine reichlich späte Anwort. Irgendwie war im Anmelde Prozess was verdreht und ich konnte mich nicht mehr einloggen.

Henner
Quade
 

Beitragvon schurig am 22.02.2008, 13:42

Alles klar, Henner.

Viel Erfolg und alles gute für dein Enkelkind.

Gruß
Michael
schurig
 
Beiträge: 565
Registriert: 16.02.2004, 15:48
Wohnort: Berlin


Zurück zu Rechtliches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron