Ambulanzbesuche mit PKW in Zukunft nicht mehr erlaubt?

Hier hat alles Platz, was sich um rechtliche Probleme mit Krankenkassen, Ämtern, Pflegediensten etc. dreht, von der Beantragung des Schwerbehindertenausweises über Ermäßigungen und Steuerbefreiungen bis hin zum Pflegegeld.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Ambulanzbesuche mit PKW in Zukunft nicht mehr erlaubt?

Beitragvon Holzfäller am 11.01.2008, 14:07

Wer weiß wie es in Zukunft mit Ambulanzbesuchen mit PKW aussieht, wenn das Auto nicht die notwendige Umweltplakette bekommen kann.

Bsp: Mein Fahrzeug erreicht nicht die notwendige Plakette, um in die Innenstadt fahren zu dürfen. Meine Ambulanz liegt in der Innenstadt. Darf ich dann nur noch zu Fuß hin oder mit öffentl. Verkehrmitteln. Was ist wenn es mir an diesem Tag nicht gut geht und ich mir mit laufen schwer tue? Muss ich dann auf den Arztbesuch verzichten und warten, bis ich wieder fit bin? Das kann doch nicht angehen, oder?

Hier sollten in der Gesetzgebung Änderungen gefordert werden, da ein solcher Fall nie eintreten darf. Wird diesbezüglich was von Muko.e.V. unternommen?
Holzfäller
 

Beitragvon Jens am 11.01.2008, 14:24

Zuletzt geändert von Jens am 13.03.2008, 16:32, insgesamt 1-mal geändert.
Jens
 

Beitragvon schurig am 11.01.2008, 15:52

Hi

In Berlin können Schwerbehinderte in so einem Fall eine Ausnahmegenehmigung bekommen. Diese ist aber maximal 18 Monate gültig, also bis Mitte 2009.

Ehrlich gesagt, bei einem medizinischen Notfall würde ich es drauf ankommen lassen. Allerdings kann man dann sicher nicht selbst fahren.

Gruß
Michael
schurig
 
Beiträge: 565
Registriert: 16.02.2004, 14:48
Wohnort: Berlin

Beitragvon engelchen am 11.01.2008, 16:42

Auf Grund der Neuen Nutzungsbedinungen sehe ich mich gezwungen meine Meinungen zu verschiedenen Themen zu löschen. Für ev. später aufkommende Fragen stehe ich dann nicht mehr zur Verfügung!

engelchen
Zuletzt geändert von engelchen am 13.03.2008, 19:39, insgesamt 1-mal geändert.
engelchen
 

Beitragvon yesterday_hero am 11.01.2008, 16:54

oder lass es von der kk zahlen - krankentransport mit taxi. aber mit so ner ollen schüssel die luft verpesten...nicht gut. und vor allem...es wird bei euch doch öffentliche verkehrsmittel geben, oder?:)
ist eh viel besser :wink:
yesterday_hero
 

Beitragvon Carmeli am 11.01.2008, 17:22

Hallo Holzfäller

Es wird wohl niemanden interessieren, ob man in einen Supermarkt oder in eine Ambulanz fährt. Nur die Plakette zählt. :shock:

Es gibt aber eine Ausnahme. Wenn man ein "aG" hat, kann man auch ohne Plakette überall hin.

Liebe Grüße
Carmen
Carmeli
 

Beitragvon Holzfäller am 11.01.2008, 19:00

yesterday_hero hat geschrieben:oder lass es von der kk zahlen - krankentransport mit taxi. aber mit so ner ollen schüssel die luft verpesten...nicht gut. und vor allem...es wird bei euch doch öffentliche verkehrsmittel geben, oder?:)
ist eh viel besser :wink:


Jens hat geschrieben:Ich lach mich schlapp! Lachen
Sorry, aber das kann wohl kaum ernst gemeint sein, dass man ausgerechnet bei CF eine Sondergenehmigung zum Luftverpesten bekommt. *rofl*


Super Beiträge. Hier geht es nicht darum, ob es öffentliche Verkehrsmittel gibt und auch nicht um Umweltschutz.

Ich habe eine Frage in den Raum gestellt, weil es sehr viele gibt, die nicht in der Lage sind, zu Fuß größere Strecken zu gehen. Ich selber bin gesundheitlich recht gut in Schuss und mache mir um mich keine Sorgen.
Ich frage mich nur, was macht jemand, dem es sehr schlecht geht, demzufolge auch sicher kein Großverdiener ist und sich nicht unbedingt ein neues umweltfreundlicheres Auto leisten kann. Klar wird man sich da fahren lassen, aber derjenige der einen fährt muss auch erst mal ein entsprechende Plakette haben. Und wenn es um stationäre Aufenthalte geht, muss man auch irgendwie in die Klinik kommen und das mit Gepäck. Da sind öffentliche Verkehrsmittel auch nicht gerade besonders dafür geeignet.

Ob die Kassen Krankentransporte über mehrer hundert Kilometer zahlen, wird in Zukunft auch immer fraglicher. Nicht jeder wohnt direkt in der nähe eines CF Zentrum's. Und wer will nicht lieber in ein CF Zentrum, wenn es ihm richtig schlecht geht? Schließlich ist man in einer auf CF spezialisierten Klinik besser aufgehoben als in einem normalen Krankenhaus. Ich finde meine Frage daher nicht unbedingt unnötig und lächerlich und sie ist ernst gemeint.

Fragt sich nur, ob gewisse Antworten darauf nicht besser ausbleiben sollten.
Holzfäller
 

Beitragvon Carmeli am 11.01.2008, 19:12

Na wem es so schlecht geht, der hat ja bestimmt ein aG. Damit ist das Problem vom Tisch.

Und zur stationären Aufnahme kann man sich ja, wenn es einem so schlecht geht, dass man nicht laufen kann vom Arzt einen Krankentransport verordnen lassen.

Und wenn es einem so schlecht geht, und man keine Plakette hat, dann kann man sich ja vom Arzt ein Attest ausstellen lassen, dass man dann der Politesse vorzeigt.

Ich persönlich sehe hier kein sehr großes Problem, das viele CFler betrifft, bzw. betreffen wird.


Liebe Grüße
Carmen
Carmeli
 

Beitragvon Joui am 12.01.2008, 00:02

hey holzfäller! hab mir die gleiche frage auch schon gestellt. meine ambulanz is in aachen und früher oder später werden die auch nur noch mit plakette reinlassen. aber da wird es betimmt noch irgendwelche regelungen für geben. ansonsten würd ichs auch so machen wie carmen sagte, wobei ich stationär natürlich schon mein eigenes auto in der nähe wissen wöllte... naja ma schaun was da auf uns ach so schlimme umweltsünder so alles drauf zu kommt^^
Gruß, Johannes



Es war. Es wird nie wieder sein.
Benutzeravatar
Joui
 
Beiträge: 309
Registriert: 22.02.2006, 21:40
Wohnort: Freudenberg

Beitragvon Carmeli am 12.01.2008, 12:38

Was habt Ihr denn für alte Schlitten? :roll: :wink:
Carmeli
 

Beitragvon Cam01 am 12.01.2008, 16:56

Das kann ja wohl nicht angehen, oder? Es stellt hier jemand ne Frage und bekommt als Antwort

"Ich lach mich schlapp! Lachen
Sorry, aber das kann wohl kaum ernst gemeint sein, dass man ausgerechnet bei CF eine Sondergenehmigung zum Luftverpesten bekommt. *rofl*"

Habt ihr schon mal gehört das es keine doofen Fragen gibt sondern nur doofe Antworten! Ich denke mal das betrifft ja nicht nur Cf`ler sondern auch andere Kranken die auf dieses Problem treffen!
Wenn man keine vernüftige Antwort parat hat sollte man besser gar nichts schreiben!

Trotzdem viele grüße

Andre
Cam01
 

Beitragvon Jens am 12.01.2008, 18:36

Zuletzt geändert von Jens am 13.03.2008, 16:32, insgesamt 2-mal geändert.
Jens
 

Beitragvon Carmeli am 12.01.2008, 18:45

He he hier zwei.

Denkt bitte an die Nettikette.

Gruß Carmen
Carmeli
 

Beitragvon Jens am 12.01.2008, 18:51

Zuletzt geändert von Jens am 13.03.2008, 16:32, insgesamt 1-mal geändert.
Jens
 

Beitragvon schokosahne am 12.01.2008, 20:17

Die Ausnahmeregelung gilt meines Wissens nicht nur bei aG im Schwerbehindertenausweis, sondern auch noch für alle mit einem H oder BI. Ich habe das bei der DEKRA gelesen.

VG Daniela
schokosahne
 
Beiträge: 111
Registriert: 13.07.2007, 20:00

Nächste

Zurück zu Rechtliches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste