5 cent f.d.amtsschimmel das der mal mitdenkt - Merkzeichen H

Hier hat alles Platz, was sich um rechtliche Probleme mit Krankenkassen, Ämtern, Pflegediensten etc. dreht, von der Beantragung des Schwerbehindertenausweises über Ermäßigungen und Steuerbefreiungen bis hin zum Pflegegeld.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

5 cent f.d.amtsschimmel das der mal mitdenkt - Merkzeichen H

Beitragvon lichtens seine frau am 28.06.2007, 18:44

hallo.

gestern habe ich den schwerbehinderten ausweis von justin bekommen.
70% und kennzeichen H soweit so gut.
und dann begann der witz an sich........ justin ist gerade mal 1 1/2 und bekommt den antrag auf ne wertmarke dazu............ hallo die nächsten jahre braucht der das nicht der fährt umsonst.
und das nochnicht genug ist der zwar hilflos aber ne begleitperson braucht der nicht wenn der zur kg muß.ne ne das macht der ja alleine.
selbst der mdk hat mir die zeiten als pflege und begleitperson angerechnet und ein versorgungsamt macht das nicht.
ich da heute hin und fragte freundlich ob das ein versehen ist und hab das gutachten vom mdk vorsichtshalber mitgenommen,da sagt die doch zu mir : sie sind die mutter sie haben das kind so oder so zu begleiten.
klasse dachte ich bleibe ich auf den kosten wieder sitzen.
die krankenkasse zahlt sie nicht ....... und die geben dem das B nicht somit zahle ich fast 5 euro............hin und rückfahrt und das normaler weise 3 mal die woche


aber eigentlich sollte ich einfach nochmal hinfahren das kind hinstellen und sagen : das kind braucht keine begleitung,schönen tag auch und einfach gehen,da er ja auch inhaber des ausweises ist.

wie man merkt bin ich merklich sauer über sowas .......
das schlimmste ist das mir der einspruch nichts nützen wird .......

und jemand einen tip auf lager wie wir an das B kommen und kosten senken können????????

herzlichen dank sonny
lichtens seine frau
 

Beitragvon marcylaila am 28.06.2007, 19:32

Hallo,
wir haben heute auch unseren Schwerbehindertenausweiss ,den das Versorgungsamt zur Überprüfung eingezogen hatte, zurückbekommen.
Laila ( 5) wurde auch die Merkzeichen B und G gestrichen ....Von 70 auf 60% wurden wir zurückgestuft,
Mein Mann hat heut mit Frau Pichler telefoniert....( weiss ich jetzt aber noch nichts genaues darüber)
Ruf doch einfach mal Frau Pichler oder Frau Karatzas in der Geschäftsstelle an und schildere dein Problem
LG ULI
marcylaila
 
Beiträge: 1804
Registriert: 24.07.2004, 20:58

Beitragvon AllyMama am 28.06.2007, 19:44

Hallo!
Alison hat GdB 60 und Merkzeichen H.
Das B hat sie auch nicht. Habe allerdings auch noch nie drüber nachgedacht, ob sie es "bräuchte" da ich es schon auch so sehe, dass man ein so kleines Kind ständig begleitet...
Zu den Kosten kann ich nur sagen: evtl. eine Monatskarte kaufen (die sind ja immer etwas günstiger) und diese dann bei der Steuer mit angeben....
Gewisse Mehrkosten wird man leider mit einem kranken Kind immer haben :cry:

@Uli: warum ziehen die den denn ein? Bei uns steht drin: gültig bis Ende 11/ 2011 - ich dachte, dass es dann zumindest mal bis dahin auch keine Änderungen gibt.


LG Andrea
Liebe Grüße,
Andrea
Mama von Ally CF
AllyMama
 
Beiträge: 174
Registriert: 22.12.2006, 21:01
Wohnort: Siegerland

Beitragvon marcylaila am 28.06.2007, 20:42

Dann gilt er auch bis 11/2011---dannach bekommt man zur Überprüfung neue Formulare ...und das Versorgungsamt t das ganze und stuft dann ensprechend runter oder auch hoch
LG ULI
marcylaila
 
Beiträge: 1804
Registriert: 24.07.2004, 20:58

Re: 5 cent für den amtsschimmel das der mal mitdenkt

Beitragvon Carmeli am 28.06.2007, 21:31

lichtens seine frau hat geschrieben:hallo.

gestern habe ich den schwerbehinderten ausweis von justin bekommen.
70% und kennzeichen H soweit so gut.
und dann begann der witz an sich........ justin ist gerade mal 1 1/2 und bekommt den antrag auf ne wertmarke dazu............ hallo die nächsten jahre braucht der das nicht der fährt umsonst.
und das nochnicht genug ist der zwar hilflos aber ne begleitperson braucht der nicht wenn der zur kg muß.ne ne das macht der ja alleine.
selbst der mdk hat mir die zeiten als pflege und begleitperson angerechnet und ein versorgungsamt macht das nicht.
ich da heute hin und fragte freundlich ob das ein versehen ist und hab das gutachten vom mdk vorsichtshalber mitgenommen,da sagt die doch zu mir : sie sind die mutter sie haben das kind so oder so zu begleiten.
klasse dachte ich bleibe ich auf den kosten wieder sitzen.
die krankenkasse zahlt sie nicht ....... und die geben dem das B nicht somit zahle ich fast 5 euro............hin und rückfahrt und das normaler weise 3 mal die woche


aber eigentlich sollte ich einfach nochmal hinfahren das kind hinstellen und sagen : das kind braucht keine begleitung,schönen tag auch und einfach gehen,da er ja auch inhaber des ausweises ist.

wie man merkt bin ich merklich sauer über sowas .......
das schlimmste ist das mir der einspruch nichts nützen wird .......

und jemand einen tip auf lager wie wir an das B kommen und kosten senken können????????

herzlichen dank sonny


Wieder typisch deutsch. Die Leute haben keine Ahnung aber meckern. Entschuldigung aber das musste jetzt mal sein.

Klar ist es normal, dass ein Kleinkind eine Begleitperson benötigt.

Hier die Vergünstigungen bei Merkzeichen H.
Anstelle der Wertmarke könnt Ihr das Auto steuerbefreien lassen, wenn es für den Transport Eures Kindes eingesetzt wird.

Merkzeichen H
Auszug der wichtigsten Vergünstigungen und Nachteilsausgleiche zu diesem Merkzeichen (weitere Informationen erhalten Sie unter dem Portalzugang „Vergünstigungen“):

Unentgeltliche Beförderung im öffentlichen Nahverkehr; SGB 9 §§ 145 - 147
Kraftfahrzeugsteuerbefreiung; KraftStG § 3a Abs. 1
Pauschbetrag als außergewöhnliche Belastung: 3.700 €; EStG § 33b
Befreiung von der Hundesteuer; nach Ortssatzungen über die Hundesteuer
Gewährung von Pflegegeld, häusliche Pflegehilfe usw.; SGB XI, BSHG


Bitte ... Frau
Informiere Dich in Zukunft erst, bevor Du andere kritisierst. Ich denke, dass die Freibeträge, die es bei "H" gibt Deine 5 Euro-Ausgaben doppelt und dreifach aufwiegen.

Hier kannst Du auch noch lesen.
http://www.betacare-wissenssystem.de/be ... n-384.html

Gruß Carmen
Carmeli
 

Beitragvon Schlangenlady am 29.06.2007, 02:58

Aber, aber Carmen...wie war das mit der Netiquette :o :wink:
Und woher weisst Du, daß Deine Aufstellung der möglichen Vergünstigungen in diesem Fall hilfreich ist?
Z.B.:Wenn man kein Auto hat, nutzt einem die mögliche KFZ-Steuerbefreiung wenig...
Wenn das Einkommen gering ist, zahlt man möglicherweise sowieso keine oder kaum Steuern, so daß die Steuererleichterungen einem nichts bringen...
Daß man eine Haushaltshilfe absetzen könnte, ist auch nicht sehr hilfreich, wenn man sich diese nicht leisten kann...
Und es wird sich wohl keiner einen Hund zulegen, nur weil er dann hundesteuerbefreit ist... :D

Uli,45
Benutzeravatar
Schlangenlady
 
Beiträge: 2185
Registriert: 13.04.2006, 20:56
Wohnort: München

Beitragvon lichtens seine frau am 29.06.2007, 07:42

guten morgen.
marcylaila: für uns ist das versorgungsamt böblingen zuständig geschäftsstelle stuttgart also über umwege.den einspruch habe ich gemacht aber sie meinte ja das es wohl keine änderung gibt.er muß ja so oder so begleitet werden.

allymama:das B bedeutet befreiung der fahrtkostenim nah und fernverkehr.das ich ein kind begleite ist normal wobei wir wieder beim mdk wären mit dem unterschied zum kranken und nicht kranken kind.mehrkosten sind mir klar haben wir alle ,also muß ich schauen das ich diese auch irgendwie drücke.über die monatskarte hab ich auch bereits nachgedacht aber die ist auch fruchtig im preis ........ wenn ich nicht durchkomme werde ich den weg dann auch wählen müssen.

carmeli:wir haben uns im vorfeld bereits erkundigt keine sorge.
auto in stuttgart den parkplatz zeig mir den du bekommst.dass parkhaus ist noch teurer am ende als die fahrt.zum anderen habe ich keinen führerschein da ich ihn bis heute nicht benötigt habe da ich bus und bahn gleich vor der türe habe.
eine hundesteuer befreiung ist nur dann möglich wenn der hund ausgebildet und zu hilfszwecken eingesetzt wird (polizeihund,blindenhund ect.)also kann ich unseren hund nicht befreien lassen.
der pauschbetrag der ungewöhnlichen belastungen wird von einer einkommensgrenze festgelegt.
mein sohn fährt frei ist unter 6 jahre .
das mit dem pflegegeld habe ich bereits ausgefochten und die krankenkasse hat sich über den mdk vorschlag hinweggesetzt.
ob wir mit einer normalen steuerpauschale durchkommen das waren 925€ weiß ich nicht da mein mann in der bfd maßnahme des bundes ist und da die steuern eh schon unten sind.

haushaltshilfe muß ich beantragen und die wird nur bewilligt wenn der kurze im krankenhaus liegt und ich bin rund um die uhr bei ihm.ich kann den antrag auch erst dann stellen wenn wir drinnen sind nachweislich bearbeitung dauert 2-3 wochen............ bis dahin ist mein mann mit den restlichen kindern wohl in arbeit erstickt.für mich ein kraftakt immer.
oma rein ins krankenhaus und ich heim wäsche und putzen und wieder zurück.

aber dennoch allen danke für die antworten
lichtens seine frau
 

Beitragvon Carmeli am 29.06.2007, 08:27

lichtens seine frau"]
carmeli:wir haben uns im vorfeld bereits erkundigt keine sorge.
auto in stuttgart den parkplatz zeig mir den du bekommst.dass parkhaus ist noch teurer am ende als die fahrt.zum anderen habe ich keinen führerschein da ich ihn bis heute nicht benötigt habe da ich bus und bahn gleich vor der türe habe.
eine hundesteuer befreiung ist nur dann möglich wenn der hund ausgebildet und zu hilfszwecken eingesetzt wird (polizeihund,blindenhund ect.)also kann ich unseren hund nicht befreien lassen.
der pauschbetrag der ungewöhnlichen belastungen wird von einer einkommensgrenze festgelegt.
mein sohn fährt frei ist unter 6 jahre .
das mit dem pflegegeld habe ich bereits ausgefochten und die krankenkasse hat sich über den mdk vorschlag hinweggesetzt.
ob wir mit einer normalen steuerpauschale durchkommen das waren 925€ weiß ich nicht da mein mann in der bfd maßnahme des bundes ist und da die steuern eh schon unten sind.

haushaltshilfe muß ich beantragen und die wird nur bewilligt wenn der kurze im krankenhaus liegt und ich bin rund um die uhr bei ihm.ich kann den antrag auch erst dann stellen wenn wir drinnen sind nachweislich bearbeitung dauert 2-3 wochen............ bis dahin ist mein mann mit den restlichen kindern wohl in arbeit erstickt.für mich ein kraftakt immer.
oma rein ins krankenhaus und ich heim wäsche und putzen und wieder zurück.

aber dennoch allen danke für die antworten


Hallo
Ich weiß zwar nicht, wo Du Dich erkundigt hast, aber einige Auskünfte sind schlichtweg nicht richtig.

Bei Schwerbehinderung kann man auf der Lohnsteuerkarte (ich gehe davon aus, dass Du oder Dein Mann berufstätig ist) einen Steuerfreibetrag eintragen lassen. Wenn man das nicht im Vorfeld tut, kann man den auch im Nachfeld in der Lohnsteuererklärung geltend machen. Höhe des Steuerfreibetrages siehe unten.

Wenn das Auto auf Euer Kind zugelassen ist :wink: und für seine Fahrten eingesetzt wird, kann man das Auto vollständig von der KfZ-Steuer befreien lassen. Siehe dazu die entsprechenden Paragraphen. Wenn Du die Fahrerlaubnis machst, um Dein Kind von A nach B zu fahren, dann kannst Du auch diese Kosten von der Steuer absetzen.

Es geht nicht darum, dass man einen Parkplatz kostenlos bekommt. Aber ich denke, dass sich durch den doch erheblichen Steuerfreibetrag bei "H" die Kosten ausgleichen.

Eine Haushaltshilfe kann sich jeder nehmen, die muss man nicht beantragen. Auch wenn jemand arbeitet und nicht im Krankenhaus liegt, kann er sich eine Haushaltshilfe nehmen. Der Unterschied zur Normalbevölkerung ist bei Schwerbehinderung, dass man einen nicht unerheblichen Betrag, den die Haushaltshilfe kostet steuerlich wirksam absetzen kann.

Vielleicht solltest Du Dich einmal bei Frau Bollmann erkundigen, bevor Du gleich frustriert bist.

LG
Carmen

siehe hier
Steuervergünstigungen

Steuervergünstigungen können von Behinderten mit einem Grad der Behinderung (GdB) von mindestens 25 in Anspruch genommen werden.
Die mit einer Behinderung verbundenen außergewöhnlichen Belastungen werden dann durch steuermindernde Pauschbeträge oder durch Nachweis der tatsächlichen erhöhten Aufwendungen abgegolten.

Der Pauschbetrag kann auf Antrag auf den Steuerpflichtigen (i.d.R. die Eltern) übertragen werden, wenn sie für das Kind einen Kinderfreibetrag erhalten und das Kind den Pauschbetrag nicht selbst in Anspruch nehmen kann. Die Pauschbeträge betragen derzeit jährlich:

bei einem Euro
GdB von


25 und 30 310,-

35 und 40 430,-

45 und 50 570,-

55 und 60 720,-

65 und 70 890,-

75 und 80 1.060,-

85 und 90 1.230,-

95 und 100 1.420,-

Erhöhter Pauschbetrag
Für Personen mit den Merkzeichen „H“ (hilflos) oder „Bl“ (blind) im Schwerbehindertenausweis sowie für Behinderte der Pflegestufe III erhöht sich der Pauschbetrag auf 3700,- €.

Wie wird der Pauschbetrag berücksichtigt ?
Durch Eintrag auf der Lohnsteuerkarte (muß beim ersten Eintrag beim örtlich zuständigen Finanzamt beantragt werden und wird dann künftig von der ausstellenden Gemeinde von Amts wegen eingetragen) oder bei der Einkommensteuererklärung (auf Antrag).

Anerkennung besonderer Aufwendungen neben dem Pauschbetrag
Im Einzelfall können neben dem Pauschbetrag besondere Aufwendungen als außergewöhnliche Belastungen geltend gemacht werden (z.B. außerordentliche Krankheitskosten, Schulgeld für den Privatschulbesuch eines behinderten Kindes, Mehraufwand für Privatfahrten). Diese Aufwendungen müssen nachgewiesen werden und werden um eine zumutbare Belastung gekürzt.
Daneben gibt es die Möglichkeit, weitere außergewöhnliche Aufwendungen in besonderen Fällen geltend zu machen (z.B. Beschäftigung einer Haushaltshilfe oder Pauschbeträge für die persönliche Pflege eines hilflosen Behinderten). Diese Fälle sind an bestimmte Voraussetzungen geknüpft und werden nicht um eine zumutbare Belastung gekürzt.

Berücksichtigung von Kindern im Steuerrecht
Für Kinder mit einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung kann über das 27. Lebensjahr hinaus Kindergeld bzw. ein Kinderfreibetrag gewährt werden, wenn das Kind außerstande ist, sich selbst zu unterhalten (z.B. durch eigenes Einkommen, Rente oder nicht nur geringfügiges Vermögen).

Weitere Informationen

Über die aktuell gültigen Regelungen im Steuerrecht informiert auch das

„Steuermerkblatt für Familien mit behinderten Kindern“
Das Steuermerkblatt gibt Hilfen bei der Erstellung der Einkommensteuererklärung sowie bei Anträgen auf Lohnsteuerermäßigung und wird jedes Jahr überarbeitet.

Sie können es downloaden oder gegen Rückporto beziehen beim

Bundesverband für Körper- und Mehrfachbehinderte e.V., Brehmstraße 5-7, 40239 Düsseldorf (Tel. (0211) 64004-0)
Carmeli
 

Beitragvon lichtens seine frau am 29.06.2007, 08:49

danke für die infos.......
was zeigt mir das :frage nicht beim amt nach (krümmel)sondern gleich hier (beim brot).
das mit der haushaltshilfe muß ich noch ergänzen da hatten wir noch keinen ausweis ..... also sind da die sachen jetzt wohl anders gestellt.
wir haben 70% und H (wie schon gesagt) und die stufe 2.somit werde ich das wohl am montag bei uns klären.
hmm ja führerschein machen...... ja dann mache ich den mal....... die foren bezüglich autokauf hab ich schon durchgearbeitet.

mir ist nebenzu eingefallen was ist wenn ich mir das bein breche und wochenlang nicht zur kg kann......... dann kann ich als mama ja garnicht....also braucht der ja dann ne begleitperson.........

ich bin ja wirklich nicht blond aber durch den dschungel von gesetzen blickt doch irgendwann keiner mehr durch.

ich werd dann mal telefonieren.

lg sonny

:ich verstehe deinen "unmut" im beitrag ,aber wenn du schon extra anrufst um dich zu erkundigen und dann das bekommst was ich getippt hab dann entschuldige auch meinen beitrag bitte
lichtens seine frau
 

Beitragvon Schlangenlady am 29.06.2007, 08:56

Bei dem Thema "Haushaltshilfe" sprecht Ihr von 2 verschiedenen Möglichkeiten.
"Lichtens seine Frau" meint die, die von der Krankenkasse bezahlt wird, wenn wegen Krankheit/Krankenhausaufenthalt die Mutter "ausfällt" und Kinder versorgt werden müssen.
"Carmeli" meint die mögliche Steuerabsetzbarkeit der Entlohnung einer auf eigene Kosten eingestellten Haushaltshilfe.

Die Einsparung bei der KFZ-Steuer ist leider oft nicht wirklich groß...Ich zahle z.B. nur ca. 80 Euro im Jahr an KFZ-Steuer, während ich mir durch den "Freifahrtschein für öff. Verkehrsmittel"( der mich 60 Euro jährlich kostet ) etwa 500 Euro für die öff. Verkehrsmittel spare...

Uli,45
Benutzeravatar
Schlangenlady
 
Beiträge: 2185
Registriert: 13.04.2006, 20:56
Wohnort: München

Beitragvon lichtens seine frau am 29.06.2007, 09:14

ja wir haben aneinander vorbei geredet.......

das auto wird am ende dann ein teurer spaß das teil will betankt werden,versichert werden und wenn das kaputt ist in die werkstatt.
also ist es ein bequeme sache zwar von a nach b zu kommen aber doch ne recht teure und wir können die infektionsquellen drücken.

selbst wenn wir einen bus haben und die kfz steuer hoch ist und die erlassen bekomme ,zahle ich für ne jahreskarte 620 euro für die bahn mit b ? 60 euro ist es doch für uns vom ausgabefaktor mit der bahn besser.weil wenn ich das richtig mitbekomme zahle ich versicherung und reperatur selber.
ist doch dann nicht rentabel irgendwie oder hab ich da was falsch verstanden?

sonny
lichtens seine frau
 

Beitragvon Schlangenlady am 29.06.2007, 09:51

Wenn eine gute öffentliche Verkehrsanbindung besteht und man nicht z.B. auf einen Rollstuhl angewiesen ist, wird ein Jahresabo (die gibts ja oft dann billiger oder billiger, wenn man erst nach 9 Uhr fährt) für die öff. Verkehrsmittel sicher günstiger kommen als ein Auto. Wenn man die Anschaffungskosten, Versicherung, Benzin, Steuer , TÜV, Jahresinspektion, Winterreifen und evtl. Reparaturen zusammenrechnet, kann man stattdessen auch einige Male Taxi fahren :D
Wenn Ihr schon ein Auto habt, könnt Ihr allein durch das Merkzeichen H dafür die KFZ-Steuer sparen (wahrscheinlich müsst Ihr es dazu aber auf das Kind ummelden, wobei sich dann wieder die Frage stellt, ob dann nicht die Versicherungsbeiträge steigen...)

Bei mir ist es so, daß ich einen Schwerbehindertenausweis mit Merkzeichen G habe; dadurch habe ich die Wahl zwischen Befreiung von der KFZ-Steuer und dem "Fast-Freifahrtschein" für die öff. Verkehrsmittel, für den ich eben 60 Euro zahle. Da ich nach wie vor die öff. Verkehrsmittel nutze, spare ich mir damit mehr als wenn ich die KFZ-Steuerbefreiung gewählt hätte.

Bei den Steuererleichterungen muss man unterscheiden zwischen:
-möglichen Freibeträgen, die entweder direkt auf der Lohnsteuerkarte eingetragen werden, so daß direkt jeden Monat etwas mehr Geld auf dem Konto ist oder am Jahresende mittels Lohn/Einkommensteuererklärung angegeben werden, so daß man eine Steuerrückzahlung erhält

-außergewöhnlichen Belastungen wie Fahrtkosten zum Arzt/KG, nicht verschreibungspflichtige (aber vom Arzt verordnete) Medikamente, Eigenanteil an Zahnarztkosten/Brille/Rezeptgebühren und evtl. auch Führerscheinkosten; hier gibts einkommensabhängige Pauschalbeträge, über die man oft nicht "drüber" kommt

-den angesprochenen Kosten, falls man eine Haushaltshilfe/Putzfrau beschäftigt


Uli,45
Benutzeravatar
Schlangenlady
 
Beiträge: 2185
Registriert: 13.04.2006, 20:56
Wohnort: München

Beitragvon Carmeli am 29.06.2007, 15:08

="lichtens seine frau"]
mir ist nebenzu eingefallen was ist wenn ich mir das bein breche und wochenlang nicht zur kg kann.........


Es gibt heute gute Gehgipse in allen Farben. Ich will damit sagen, sieh es nicht so panisch. Es gibt immer einen Weg.

:ich verstehe deinen "unmut" im beitrag ,aber wenn du schon extra anrufst um dich zu erkundigen und dann das bekommst was ich getippt hab dann entschuldige auch meinen beitrag bitte


Es gibt ein paar Gesetze, die man im Leben beachten sollte. Das eine heißt: Erkundige Dich nie bei Behörden oder Ämtern, wenn Du ein Ziel schnellstmöglich erreichen möchtest. Aber das weißt Du ja nun inzwischen. :wink: :D

Letzendlich muss man sagen, dass man im Internet sehr viele brauchbare Infos findet. Für Euch als Eltern gibt es noch ein interessantes Forum. "REHA-Kids". Die haben dort auch ständig solche Probleme.
Carmeli
 

Beitragvon Carmeli am 29.06.2007, 15:12

Schlangenlady"]
Die Einsparung bei der KFZ-Steuer ist leider oft nicht wirklich groß...Ich zahle z.B. nur ca. 80 Euro im Jahr an KFZ-Steuer, während ich mir durch den "Freifahrtschein für öff. Verkehrsmittel"( der mich 60 Euro jährlich kostet ) etwa 500 Euro für die öff. Verkehrsmittel spare...

Uli,45


Hallo Uli
Aber bei Merkzeichen "H" wird man vollständig von der KfZ-Steuer befreit. Sprich sie ist gleich 0.
Carmeli
 

Beitragvon Eule am 29.06.2007, 15:23

Sry wenn dass nicht dazu passt, aber gibt es denn irgedwelche "Buchstaben" im SBA bei denen man kein Auto fahren darf?
Z.B. wenn man das B für Begleitung mit drin hat?!
Eule
 

Nächste

Zurück zu Rechtliches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast