nichtschulmedizinische vitamine

Hier bist Du richtig, wenn Du Fragen rund um Ernährung, Diabetes, Bauchspeicheldrüse und die damit verbundenen Medikamente und Hilfsmittel wie Nasensonde, PEG/Button etc. hast.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

nichtschulmedizinische vitamine

Beitragvon Johannes Schubert am 14.02.2007, 11:35

ich wollte wissen ob jemand irgenwelche erfahrungen mit freikäuflichen vitaminen zur unterstützenden therapie bei cf ,hat.
Johannes Schubert
 

Beitragvon Jens am 14.02.2007, 12:04

Zuletzt geändert von Jens am 13.03.2008, 19:19, insgesamt 1-mal geändert.
Jens
 

Beitragvon DaniDan am 14.02.2007, 12:07

hm war gerade in den USA schade das ich mich hier nicht früher angemeldet hab die info hätte ich gebrauchen können. Sind irgendwelche produkte die ich hier bekomme empfehlenswert ?
DaniDan
 

Beitragvon Schlangenlady am 14.02.2007, 16:06

Nicht vergessen: einige Vitamine können bei cf nach wie vor verschrieben werden! :D

Uli,44
Benutzeravatar
Schlangenlady
 
Beiträge: 2185
Registriert: 13.04.2006, 20:56
Wohnort: München

Beitragvon Jens am 14.02.2007, 16:45

Zuletzt geändert von Jens am 13.03.2008, 19:18, insgesamt 1-mal geändert.
Jens
 

Beitragvon Tese am 14.02.2007, 17:07

Hi!
Also ich bekomm Vitamin A,D und E verschrieben und ich glaub auch nicht das es probleme machen würde,wenn ich noch mehr wollte,was ich allerdings nicht glaube das ich es brauch....

LG Tese
Tese
 

Beitragvon Schlangenlady am 14.02.2007, 20:49

A,D und K als fettlösliche Vitamine können auf jeden Fall verschrieben werden bei cf, Eisen bei Eisenmangel, Calcium bei beginnender Osteoporose.

Uli,44
Benutzeravatar
Schlangenlady
 
Beiträge: 2185
Registriert: 13.04.2006, 20:56
Wohnort: München

Beitragvon Carmeli am 14.02.2007, 21:03

Auch wasserlösliche Vitamine als Einzelsubstanzen können zu Lasten der KK verschrieben werden, wenn ein Vitaminmangel laborchemisch nachgewiesen wurde. Kosten für Multivitaminpräparate werden von der KK nicht übernommen.

Beim Vitamin E wurde angeblich bisher beim Menschen kein Vitaminmangel nachgewiesen. Deshalb ist Vitamin E nicht verschreibungspflichtig und wird auch bei "schwer chronisch krank" nicht von der KK übernommen.

@ Tese
Wenn Dir Dein Arzt Vitamin E verordnet, dann wird er dafür sicherlich irgendwann in Regress genommen werden. :roll:

Gruß Carmen
Carmeli
 

Beitragvon René am 15.02.2007, 13:26

Hallo,

ich finde es schon wichtig, dass man zusätzlich bei CF, Vitamine und Mineralien zu sich nimmt.

Multivitaminkapseln von ratio aus der Apotheke nehm ich regelmäßig und außerdem auch Vitamin A, E, C und natürlich auch Calzium +D. Hin und wieder (etwa 1x pro Woche) auch mal Magnesium, Zink und Folsäure.

Die meisten Medi´s muss ich mir allerdings selbst kaufen, da ich nur Vitamin A und Calzium auf Rezept bekomme, weil bei mir keine Mangelerscheinungen bekannt sind, im Gegenteil, mit Vitamin A muss ich erstmal aufhören, da bei der letzten Blutuntersuchung ein erhöhter Vit. A Spiegel gemessen wurde.

Ich kann es nur jeden empfehlen Nahrungsergänzungsmittel zu essen, weil sie die freien Radikalen im Körper beseitigen und auch entzündungshemmend wirken. Vielleicht kann man ja sogar den Verlauf bei CF minimal verbessern.

Doch Vorsicht, ein zuviel an Vitaminen und Mineralstoffen kann auch negative Folgen haben. Ein Zuviel an Vit. C kann zu Durchfall und Nierensteinen führen, Vit. A kann beträchtliche Nebenwirkungen haben. Besonders die Fettlöslichen Vitamine können sich auf Dauer im Körper anreichern und ihn schädigen. Auch ständig hohe Dosen an Mineralstoffen wie Zink und Selen wirken sogar giftig im Körper.

Die Dosierung ist halt wichtig, am Besten man schnackt mal mit seinen Arzt oder Apotheker.

Und zum Schluß noch´n kleiner Tip: Auch mal frisches Obst und Gemüse essen, denn da sind noch viel mehr gesunde Stoffe drin, als wie in Vit. und Mineral - Kapseln.

Nu habsch aber genug gequatscht. :D

LG René.
Benutzeravatar
René
 
Beiträge: 45
Registriert: 30.01.2006, 13:45

Beitragvon Eule am 15.02.2007, 14:09

Hi!
Bei mir wurde Calcium abgesetzt, weil sich das mit Ciprobay nicht verträgt, und sogar die AB aufnahme verringert!!!
Vit. E und C muss man sich selber kaufen!!!
Bei den anderen Vitaminen wäre ich Vorsichtig, denn wenn die benötigt werden kann man sich welche Verschreiben lassen!!
Ich nehme z.b. Vit.D und Vit.A!
Lg Eule
Eule
 

Beitragvon Schlangenlady am 15.02.2007, 15:04

Man darf Calcium und Antibiotika nur nicht gleichzeitig einnehmen, es sollten mindestens 2 Stunden Abstand dazwischen sein! Deshalb sollen Antibiotika auch nicht mit Milch eingenommen werden und auch bei anderen calciumhaltigen Lebensmitteln (Joghurt, Käse etc.) sollte man die zeitlichen Abstände mit Antibiotikaeinnahme einhalten.
Da Calcium bei uns dringend nötig ist, insbesondere auch, wenn man sich nicht mehr soviel bewegt, würde ich das nochmal mit dem Arzt besprechen.

Uli,44
Benutzeravatar
Schlangenlady
 
Beiträge: 2185
Registriert: 13.04.2006, 20:56
Wohnort: München

Beitragvon Eule am 15.02.2007, 15:45

Schlangenlady hat geschrieben:Man darf Calcium und Antibiotika nur nicht gleichzeitig einnehmen, es sollten mindestens 2 Stunden Abstand dazwischen sein! Deshalb sollen Antibiotika auch nicht mit Milch eingenommen werden und auch bei anderen calciumhaltigen Lebensmitteln (Joghurt, Käse etc.) sollte man die zeitlichen Abstände mit Antibiotikaeinnahme einhalten.
Da Calcium bei uns dringend nötig ist, insbesondere auch, wenn man sich nicht mehr soviel bewegt, würde ich das nochmal mit dem Arzt besprechen.

Uli,44


Ich bin in der MHH in Behandlung und der Arzt wird schon wissen was er sagt!! Das ist mir alles bekannt was du schreibst, aber er meinte ja nur jetzt speziell bei Ciprobay sollte man laut einer Studie nicht unbedingt Calcium einnehmen!!

Lg Eule
Eule
 

Beitragvon Tese am 15.02.2007, 17:58

Wenn Dir Dein Arzt Vitamin E verordnet, dann wird er dafür sicherlich irgendwann in Regress genommen werden.


Warum?
Tese
 

Beitragvon Carmeli am 15.02.2007, 20:33

Tese hat geschrieben:
Wenn Dir Dein Arzt Vitamin E verordnet, dann wird er dafür sicherlich irgendwann in Regress genommen werden.


Warum?


Weil er Vitamin E seit der Gesundheitsreform nicht nicht mehr auf Kassenrezept verordnen darf. Auch bei CF nicht. :wink:
Carmeli
 

Beitragvon Tese am 16.02.2007, 11:45

Hm also ich hab das letzte Mal vor nem knappen halben Jahr das verschrieben bekommen,und da gab es die GR ja noch nicht,mal sehen,wie es aussieht,wenn ich es das nächste mal brauche.Aber woher kommt den diese bescheuerte Regel????

LG Tese
Tese
 

Nächste

Zurück zu Ernährung, Bauchspeicheldrüse, Diabetes

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron