Zunehem

Hier bist Du richtig, wenn Du Fragen rund um Ernährung, Diabetes, Bauchspeicheldrüse und die damit verbundenen Medikamente und Hilfsmittel wie Nasensonde, PEG/Button etc. hast.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Zunehem

Beitragvon SCARFACE am 18.01.2006, 01:12

Hallo Leute!

Ich (21) habe auch CF, und leide unter starkem untergewicht. Bei einer grösse von 1.63m wiege ich nur 42kg. Hab seit 1 Jahr keinen Appetit mehr werde auch schnell satt. Kann es sein das sich mein magen verkleinert hat wegen der appetitslosigkeit? pro Mahlzeit nehme ich 2-3 Kreon 25.000er
Wieviel Enzyme nehmt ihr denn ein ?so im Durchschnitt.
Kann mir jemmand gute Tipps zum zunehmen geben

p.s. auch mein allgemeinzustand hat sich in diesem letzten Jahr erhäblich verschlechtert :(

mfg. Fatih
SCARFACE
 

Beitragvon Jess am 18.01.2006, 10:11

Hallo Fatih,

dass sich Dein Magen verkleinert hat denke ich nicht, kann ich aber auch nicht mit Gewissheit sagen, da ich keine Ärztin bin ;-)

Vor etwas über einem Jahr wog ich bei einer Größe von 1,62m auch nur 42 Kilo, demnach weiss ich wie sehr das an einem selbst zerrt! Mit dem Hungergefühl ist das halt so ne Sache. Ich habe mir damals vorgenommen erst einmal nur all das zu essen, worauf ich auch wirklich apettit hatte. Sprich Nudeln, Pommes, Schoko, Fleisch, Kartoffeln.... und wenn es halt mal eine komplette Woche Nudeln gab. Langsam kam etwas Gewicht hinzu, da ich aber damals noch einen Keim hatte, der meinen Körper sehr angegriffen hat, kam leider nicht mehr Gewicht hinzu. Als der behandelt wurde und weg ging, kam das Gewicht von ganz allein wieder. Natürlich hab ich viel gegessen.

Versuch es doch einfach mal mit vielen kleinen Mahlzeiten am Tag verteilt! Ich nehme pro Mahlzeit meist zwischen 5-9 Kreon, kommt ganz darauf an wie fettig das Essen gerade ist. Dazu ess ich dann später immer noch was Süßes nach, denn das passt ja bekanntlich immer ;-)

Vielleicht versuchst du es auch einmal mit ein bissl Zusatznahrung wie z. B. Scandyshake oder Fresubin. Ersteres ist für Leute die noch kein Diabethis haben sehr zu empfehlen ansonsten wird es schwierig mit den Zuckerwerten und dem Gegenspritzen (die Werte schlagen ganz aus dem Ruder). Du könntest auch zu jedem Essen ein bisschen Butter untermischen und Sahne verwenden.

Hoffe ich konnte Dir ein bisschen weiterhelfen.

Lieben Gruß
Jess
Jess
 

Beitragvon Anouk am 18.01.2006, 10:23

hi

ich nehme 2 Creon forte pro mahlzeit. ausser wenn viel fettiges Essen ddann 3 stk
kann schon sein dass sich dein Magen verkleinert hat aber ich bin kein arzt kann also nur vermuten denke aber es ist möglich dass sich der Magen verkleinert wenn man nur wenig isst

tipps zum zunehmen:

nimm auf dein Frühstücks brot butter und nutella odre irgendwas hochkalorites

bei saucen: vollrahm statt milch verwenden

beim Braten: viel Fett ( butter/ öl ) verwenden)

möglist stressfrei leben

lg anouk
Anouk
 

Beitragvon SCARFACE am 18.01.2006, 17:48

vielen Dank für die Antworten. Vor allem das mit den zwischenmahlzeiten werde ich mir vornehmen.
SCARFACE
 

Beitragvon Carmeli am 18.01.2006, 18:44

Hallo
Ich finde es sehr interessant, dass viele tagelang und sogar wochenlang das Gleiche essen. Bei mir läuft das auch so.

Früh gibt es zur Zeit immer Schokogrießbrei:
Milch, Grieß, Butter rein, eine halbe Tafel Schokolade dran und Obst (Kirschen oder Pfirsisch) drauf.

Mittags gibt es ein großes Käsebrot mit viel Butter und viel Käse. Ich backe das Brot selbst und mache es meist als rundes Brot. Dann erhält man riesen Schnitten.

Am Nachmittag esse ich gern ein großes Wurst- oder Fettbrot
oder einen Joghurt mit Öl und Zucker angereichert und Obst dazu.

Und abends gibt es warm. Meist Nudelgerichte oder Pizza oder Bratkartoffeln.

Pro Mahlzeit sind das immer zwichen 800 und 900 kcal.

Dazu natürlich viel Kreon.

Gruß Carmen
Carmeli
 

Beitragvon SCARFACE am 18.01.2006, 20:26

Hallo

Wenn man das so liest was hier so alles gegessen wird, bekommt man doch glatt wieder Hunger :lol:
SCARFACE
 

Beitragvon Gast am 18.01.2006, 22:16

Hallo,

ich bin da leider "falsch gepolt"...
Ich esse lieber Gummibärchen als Schokolade, Frucht-statt Milcheis, Schinken statt Salami, Brötchen ohne Butter, Nudeln mit Tomaten-statt Hackfleischsauce usw...
Kommt wahrscheinlich daher, daß ich als Kind immer möglichst wenig Fett essen sollte um Bauchschmerzen und Durchfall zu vermeiden und daher daran gewöhnt bin...(Früher war die Therapie noch anders bzw. kaum vorhanden)
Zum Glück schaffe ichs trotzdem, mein Gewicht einigermaßen zu halten und im Notfall esse ich dann eben doch Salami...oder gehe öfters zu McDonalds.

Uli,43
Gast
 

Beitragvon Gast am 19.01.2006, 08:55

Hallo Uli,

kommt mir sehr bekannt vor, was Du da schreibst. :D
Mir gehts genauso. Ich denke auch, dass es bei mir von der Therapie von früher her rührt. Da war Fett ja verboten.
Ich tue mich sehr schwer mit dem Zunehmen. Ich bin 1,68 groß und wiege derzeit 54 kg. Und mit Salami, Chips, McDonalds habe ich so meine Probleme, da ich das Zeug einfach nicht mag.

Gruß, Petra
Gast
 

Beitragvon Jess am 19.01.2006, 10:24

Hallo ihr zwei!

Das mit dem nicht Fett essen dürfenn kenn ich aber auch noch ;-). Ok sicherlich nicht so bewusst wie ihr, da ich noch ziemlich klein war, aber ich weiss es von meiner Mum. Ich durfte früher auch kein Marzipan, daher mag ich es heute auch nicht und es fehlt mir auch nicht. Wie sagt man so schön, was man nicht kennt, wird man auch nicht vermissen ;-)

Ich denke mal Hauptsache ist doch, dass Ihr egal wie das Gewicht halten könnt! Immer klappt das trotz Mäcces, Schoki oder sonstigem nicht. Wenn ein Infekt drin ist kann ich auch essen was ich will und nix hilft.

lieben gruß
jess
Jess
 

Beitragvon Dennis am 19.01.2006, 13:14

Hallo an alle :)

Uha wenn ich lese was ihr so zum Frühstück alles esst werd ich ganz neidisch *g*

Zu Tante Yu & Carmeli: Also Nutella esse ich zum Frühstück gar nicht mehr denn davon schoss mein Zucker immer mächtig in die Höhe, wobei ich Nutella Brötchen sehr vermisse...
Carmeli dieser Schokogrießbrei ist doch auch bestimmt sehr gezuckert oder und diese Früchten zum Frühstück ob das so gut sein kann?
Ich gehe mal stark davon aus das bei euch noch kein Muko-Diabetes vorliegt, oder?

Viele Grüße Dennis :-)
Dennis
 

Beitragvon Carmeli am 19.01.2006, 17:16

Carmeli dieser Schokogrießbrei ist doch auch bestimmt sehr gezuckert oder und diese Früchten zum Frühstück ob das so gut sein kann?
Ich gehe mal stark davon aus das bei euch noch kein Muko-Diabetes vorliegt, oder?


Hallo Dennis

Was soll denn daran nicht gut sein. Wichtig ist die Qualität der einzelnen Nahrungsmittel. Eine richtig gute Tafel Schokolade kann gesünder sein, als ein Salatteller dessen Produkte erst um die halbe Welt geschifft sind, mit Tonnen von Insektiziden behandelt wurden usw.

So sehr gezuckert ist mein Schokigreißbrei gar nicht. Da ich mich vorwiegend (aus geschmacklichen Gründen, denn auch mir schmecken viele Produkte u.a. McDonalds nicht) von Produkten aus kontrolliert biologischem Anbau ernähre ist die Zusammensetzung nicht mit den normalen Supermarktprodukten zu vergleichen. Denn hier ist meist eine Mischung aus Zucker und Glucosesirup und Süßstoff enthalten.
Und außerdem bereite ich den Brei immer selbst frisch zu. (dauert nicht einmal 10 min.)

Ich schaue mal nach, was so drin ist:
250 g Milch (meine schmeckt süß, da ich laktosefreie Milch verwende)
der Grieß (30g) hat keinen Zucker (aber Kohlenhydrate, 23g)
50 g Schokolade (meine enthält Vollrohrzucker oder Rohrohrzucker) 23 g Kohlenhydrate. Im Vollrohrzucker sind auch noch Mineralstoffe enthalten, im Gegensatz zu den leeren Kalorien des Haushaltzuckers)
meine Pfirsische (enthalten Pfirsische, Wasser, Apfelsaft, Zitronensaft) sind ähnlich den Kirschen nicht extra gezuckert.
Von dem Obst mache ich ja nur 1,5 Pfirsisch oder 3 Eßl. Kirschen drauf.
Extra Zucker mache ich nicht dran. Dafür eine Prise Salz.

So entspricht das Frühstück ungefähr 60 g Kohlenhydraten. Da es aber auch reichlich Fett enthält (ca. 40 g) werden die Kohlenhydrate langsam resorbiert.

Was die Frage nach dem Diabetes angeht, so ist der bei mir im Kommen. Mein Frühstück ist insbesondere auch unter der Frage: "Wie vermeide ich weitere Hypoglykämien und Blutzuckerspitzen?" entstanden. Für mich scheint es sich zu bewähren. Früh um 6.30 genossen, hält es bis ca. 11.00 Uhr an.

"Normale Supermarktsüßigkeiten" mag ich nicht, weil diese mir zu süß sind. Ich bin da sehr verwöhnt. :wink:


Vielleicht konnte ich Deine Frage damit beantworten.
Liebe Grüße
Carmen
Carmeli
 

Beitragvon Jess am 19.01.2006, 18:33

Hallo zusammen ;-)

ich frühstücke meist immer einer grosse Schüssel voll Smaks oder auch zwei, je nachdem wie viel hunger ich habe. Das ist ja auch supi viel zucker drin, aber da gegen kann ich ja Insulin spritzen. Bin so eingestellt, das ich berechne wie viel das ist und dann kann ich essen wie ein Weltmeister oder viel mehr eine Weltmeisterin! *hihi*

Früher hatte ich was das Gewicht anging auch nie Probs, das fing erst an, als es mit der Lunge losging! :(

Dein Frühstück hört sich aber echt lecker an Carmen.. mal gucken ob ich das irgendwann auch mal hinbekomme ;)

Gruß
Jess
Jess
 

Beitragvon Elly am 19.01.2006, 18:56

Hallo an alle,

wenn man das so liest, essen doch alle recht ähnlich. Was mir aufgefallen ist, dass ich früher auch von meiner Ma immer gesagt bekommen habe, kein Fett zu essen und keine Sahne. So habe ich bis 2004 auch gut gelebt, hatte meine 56kg bei 1,66m. Fettreiche Nahrung mochte ich nicht. Kreon habe ich aus Gewohnheit genommen, ohne mich genau mit irgendwekchen Einheiten zu beschäftigen. 2005 wurde dann Diabetes diagnostiziert, und ich landete binnen einem Jahr auf 44kg!Ich bekam eine Ernährungsbreratung - und ich musste genau das essen, was ich nicht mochte: Sahnesaucen, Sahnejoghurt, Zwischenmahlzeiten, ich musste auf einmal auch den Kreontabletten mehr Aufmerksamkeit schenken und und und ... pfui !
Ich kämpfe heute immer noch mit meinem Gewicht, den Diabetes habe ich gut im Griff und nähere mich den 50kg langsam, gehe aber nicht mehr auf die Waage. Zahlen haben mir bei den Lungefunktionstests schon oft genug die Laune verdorben - wenn man sich subjektiv gut fühlt, sollte man es genießen und nicht gleich wieder auf die Waage rennen!
Meine Einstellung zur Sahne im Essen hat sich zwar gebessert, aber seit dieses "Muss" hinter dem essen steht, geht es mir schon etwas auf die Nerven, die Zwischnemahlzeiten einzuhalten !

Gruß
Simone (Elly)
Elly
 

Beitragvon Gast am 19.01.2006, 19:45

Dein Frühstück hört sich aber echt lecker an Carmen.. mal gucken ob ich das irgendwann auch mal hinbekomme

Gruß
Jess


Hallo Jess,
das ist es auch. Ich habe es einmal probiert. Ich hatte damals nur noch Schokolade, Milch und Grieß im Haus. Und so ist es entstanden. Dann habe ich es noch ein wenig optimiert und jetzt ist es lecker.

Deine Frühstücksvariante habeich auch durch. Auch Cornflakes. Aber dannach unterzucker ich immer sehr schnell und habe bereits nach 1 Stunde bereits wieder Hunger. Selbst wenn ich 3 Schüsseln esse.

Liebe Grüße
Carmen
Gast
 

Beitragvon Ann am 19.01.2006, 20:09

Hey ihr zwei!

ich hab carmens frühstück neulich mal probiert, bin auch ein griesbreikind ;) mir war das mit ner halben tafel schoki allerdings vieeel zu süss, werde künftig nur eine rippe nehmen :)

Liebe Grüsse, Ann-Christin
Ann
 

Nächste

Zurück zu Ernährung, Bauchspeicheldrüse, Diabetes

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron