Schwerbehindertenausweis und Pflegestufe?

Hier hat alles Platz, was sich um rechtliche Probleme mit Krankenkassen, Ämtern, Pflegediensten etc. dreht, von der Beantragung des Schwerbehindertenausweises über Ermäßigungen und Steuerbefreiungen bis hin zum Pflegegeld.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Re: Pflegestufe

Beitragvon Gast am 20.09.2004, 16:16

Gast hat geschrieben:Hallo Julia,
wenn Du bisher 30% auf die Lunge hattest, geht es Dir doch eigentlich noch recht gut. Gehst Du nicht arbeiten bzw. machst eine Lehre oder ähnliches. Ich verstehe nicht warum Du Pflegegeld bekommen möchtest. Wenn jeder Diabetiker Pflegegeld erhalten soll, dann wird Deutschland arm. Man kann es ja auch übertreiben mit seinen Ansprüchen.


Ähm, sorry! Aber nix mit 30% auf Lunge!!!!! 30% allgemein!!!!!
Nein, ich geh nicht arbeiten, ich bin noch Schülerin! Und ehrlich gesagt bei 3 Geschwistern nebenher ist das Pflegegeld bei meinen Eltern ja wirklich nicht am falschen Platz! Denn die haben wirklich viel am Hut mit mir/wegen mir! Mit meiner Mukoviszidose habe ich doch schon etliche Probleme (3mal I.V. jährlich, dahinfahren, das kochen,...). Bei 4 Kindern ist das nicht ganz einfach nebenher auch noch ein Muko-Kind zu pflegen! Aber das wird wohl nicht beachtet?!?!
Gast
 

Schwerbeschädigtenausweis und Pflegegeld

Beitragvon C. am 20.09.2004, 22:36

Hallo Julia,
nachfolgend für Dich und Deine Eltern ein Auszug aus den Gutachterrichtlinien (siehe unten). Die 70% setzen sich evtl. aus der CF und dem Diabetes zusammen. Bei 30% für CF kann man sein Leben ganz gut geordnet bekommen, ohne alzuviele Abstriche machen zu müssen. Viele CFler machen 3 bis 4 mal jährlich eine i.V., haben einen Ganzzeitsjob, eine ehrenamtliche Tätigkeit usw.

Ich denke, dass ein geistig nomaler Mensch mit 19,5 Jahren seine Therapie (Insulintherapie, Essen kochen usw.) selbst im Griff haben sollte.

Ich bin ebenfalls der Meinung, dass Deine Anforderungen an das Sozialsystem hier zu hoch gesteckt sind. Mit 19,5 Jahren ist man erwachsen und sollte auch als CFler beginnen, sein Leben selbst in die Hand zu nehmen. Du solltest Dich nicht darin verkriechen Pflegegeld zu beantragen, sondern überlegen, wie Du Deine Mutter unterstützen kannst.
Viele Menschen mit CF haben eigene Familie, einen eigenen Haushalt, einen Vollzeitjob. Vielleicht hast Du ja Lust einmal solche Menschen kennen zu lernen, um zu erleben, was mit CF auch alles geht.
Gruß Carmen

Gutachterrichtlinien
Mukoviszidose (zystische Fibrose)
unter Therapie Aktivitäten, Gedeihen und Ernährung altersgemäß 20%
unter Therapie Aktivitäten und Lungenfunktion leicht eingeschränkt, Gedeihen und Ernährung noch altersgemäß 30 - 40 %
Aktivitäten und Lungenfunktion deutlich eingeschränkt, häufig Gedeih- und Entwicklungsstörungen, Schulbesuch und
Erwerbstätigkeit in der Regel noch möglich 50 - 70 %
schwere bis schwerste Einschränkung der Aktivitäten, der Lungenfunktion und des Ernährungszustandes
Folgekrankheiten (z.B. Diabetes mellitus, Impotenz, Leberzirrhose) sind ggf. zusätzlich zu berücksichtigen 80 - 100 %
C.
 

Re: Schwerbeschädigtenausweis und Pflegegeld

Beitragvon Gast am 25.09.2004, 12:57

C. hat geschrieben:Gutachterrichtlinien
Mukoviszidose (zystische Fibrose)
unter Therapie Aktivitäten, Gedeihen und Ernährung altersgemäß 20%
unter Therapie Aktivitäten und Lungenfunktion leicht eingeschränkt, Gedeihen und Ernährung noch altersgemäß 30 - 40 %
Aktivitäten und Lungenfunktion deutlich eingeschränkt, häufig Gedeih- und Entwicklungsstörungen, Schulbesuch und
Erwerbstätigkeit in der Regel noch möglich 50 - 70 %
schwere bis schwerste Einschränkung der Aktivitäten, der Lungenfunktion und des Ernährungszustandes
Folgekrankheiten (z.B. Diabetes mellitus, Impotenz, Leberzirrhose) sind ggf. zusätzlich zu berücksichtigen 80 - 100 %


Laut dieser Gutachterrichtlinien müsste ich aufgrund der Einschränkung von Aktivitäten/LuFu und wegen häufigem Fehlen in der Schule (habe wöchentlich Fehltage) bei 50-70 sein. Und dann noch Diab. und momentane Leberveränderung. Also, stimmt das schon. 30 wäre wirklich untertrieben gewesen. Was mich stört ist einfach die Tatsache dass jemand von 100& einfach so ratzfatz auf 30 gestuft wurde mit einer so lächerlichen Begründung! Und das Gutachten wollten sie mir erst gar nicht aushändigen!
Gast
 

Vorherige

Zurück zu Rechtliches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron