Welche Rechtsschutzversicherung empfehlenswert?

Hier hat alles Platz, was sich um rechtliche Probleme mit Krankenkassen, Ämtern, Pflegediensten etc. dreht, von der Beantragung des Schwerbehindertenausweises über Ermäßigungen und Steuerbefreiungen bis hin zum Pflegegeld.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Welche Rechtsschutzversicherung empfehlenswert?

Beitragvon drmarkuse am 20.11.2006, 11:45

Hallo zusammen,
wir wollen für Svenja (CF, 2Jahre) jetzt Pflegegeld beantragen.
Für den Fall einer Ablehnung möchten wir zuvor eine Rechtsschutzversicherung abschließen.
Wer kann uns eine empfehlen?
Gruß
Markus
drmarkuse
 

Beitragvon claudia am 20.11.2006, 12:16

Ich weiß nicht wie es in Deutschland ist, aber in Österreich braucht man dafür keine Rechtschutzversicherung. Falls es zur Verhandlung kommt, muss man dafür nicht selbst bezahlen.
claudia
 

Beitragvon Carmeli am 20.11.2006, 18:07

Hallo Markus

Dafür braucht man eingentlich keine Rechtsschutzversicherung. Wenn es in diesem Fall zu einer Ablehnung kommt, dann legt Ihr Widerspruch ein.
Wenn der abgelehnt wird, dann geht Ihr vor das Sozialgericht. Das ist kostenlos.

Vor Einlegen des Widersruchs würde ich Euch empfehlen, Euch mit einem der CF-Anwälte (Adresse über den Muko e.v.) in Verbindung zu setzen und Euch beraten zu lassen.

Liebe Grüße
Carmen
Carmeli
 

Beitragvon Denyo_99 am 02.12.2006, 14:51

Als Ergänzung... falls es dich noch interessiert.

Rechtschutzversicherungen zahlen i. d. R. in den ersten 3 Beitragsmonaten garnichts und danach auch nur, wenn der Streitfall erst nach Abschluss der Versicherung eingetreten ist.

Lg Denyo
Benutzeravatar
Denyo_99
 
Beiträge: 920
Registriert: 17.08.2006, 16:05
Wohnort: Ravensburg


Zurück zu Rechtliches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron