PEG-Probleme

Hier bist Du richtig, wenn Du Fragen rund um Ernährung, Diabetes, Bauchspeicheldrüse und die damit verbundenen Medikamente und Hilfsmittel wie Nasensonde, PEG/Button etc. hast.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

PEG-Probleme

Beitragvon Eule am 01.11.2006, 13:46

Hallo!
Vielleicht kann mir ja jemand helfen- oder kennt so ein Problem?!
Ich habe seit 7 Monaten eine PEG Sonde, die mir seit dem Schmerzen und andere probleme bereitet, in Form von Hypergranulation ( wilden Fleisch), welches sich an der Einstichstelle bildet, und Sekret welches aus der Einstichstelle kommt- manchmal blutet es auch beim Verbandwechsel!
Ich war schon des öfteren in der cf-Ambulanz und auch bei anderen Ärzten- aber keiner weis einen Rat!
Es ist jedenfalls kein Eiter- aber ich muß mich seit den 7 monaten immer Verbinden mit sterilen Kompressen!
Jetzt muß ich die PEG schon mit Eosin und Zinköl behandeln , damit etwas Linderung einrtitt, aber das ist doch nicht normal!!!
Jedesmal wenn ich Duschen gehe, muß ich die Stelle abdecken, denn wenn sie naß wird habe ich "innerlich" Schmerzen.
Leider wird die Sonde erst nach meiner TX entfernt, und da ich durch die PEG so gut zugenommen habe ( 11 kg ), muß ich wohl noch damit rumlaufen :( !
lg an alle von Eule
Eule
 

Beitragvon ernesto am 01.11.2006, 13:52

Das ist natürlich wirklich ne schwierige Situation, das die PEG wegen der TX so einen hohen Stellenwert hat...
Leider kann ich dir dabei aber nicht helfen, es selbstständig mit dem zu- oder nicht abnehmen hast du ja bestimmt versucht. Andere Alternativen fallen mir nicht ein, sorry.
Hoffe wür dich, dass das mit der TX schnell (und gut) klappt. das ist zumindest ne perspektive, die PEG wieder los zu werden.

lg Jörn
ernesto
 

Beitragvon DerMardin1979 am 02.11.2006, 07:37

Hi Eule,

von solchen Problemen habe ich schon öfters gehört, aber bisher noch keine Lösung dazu mitbekommen. Ich kenne allerdings Personen, die sich eine Magensonde durch die Nase schieben. Ich habe es damals auch versucht, bevor ich meine PEG bekommen hatte. Leider hatte ich mehr Probleme mit dem ständigen (jeden Abend) Sonde schieben als mit der normalen PEG. Es gibt auch so Vorrichtungen ("Olive" oder so nennt sich das Dinghen), dass wenn du berufstätig bist, kannst du den Schlauch liegen lassen. Du schiebst dir das Ende der Nasensonde einfach mit der "Olive" ins Nasenloch. Mit dieser Methode fällt es so gut wie nicht auf, nur ist halt gewöhnungsbedürftig.

MfG

Mardin
DerMardin1979
 

Beitragvon Eule am 02.11.2006, 10:04

Hallo!
Erstmal Danke für die Antworten,

@ Mardin: leider habe ich noch von niemanden mit solchen PEG Problemen gehört. Eine Nasensonde käme nicht in Frage für mich, ich bin zwar nicht berufstätig ( Rente ), aber trotzdem könnte ich mir nicht vorstellen eine Sonde in der Nase zu haben- dort ist schon mein Sauerstoff!!!

@Jörn: trotzdem Danke, das mit dem Zunehmen ohne PEG habe ich schon oft versucht-ist meine 2. PEG, allerdings war das problem welches ich beschrieben habe auch bei der 1. vorhanden.
Aber um für eine Tx gelistet zu werden, war mein Gewicht zu gering- also musste ich wieder eine PEG haben!

lg Eule
Eule
 

Beitragvon DerMardin1979 am 02.11.2006, 10:21

Stimmt...@Sauerstoff.
Obwohl ich diese Probleme net hatte, habe ich auch immer meine PEG mit einer Wasserundurchlässigen Folie abgeklebt.. Mit was fixierst du deine PEG tagsüber oder lässt du die einfach rumbaumeln?
DerMardin1979
 

Beitragvon Eule am 02.11.2006, 11:12

DerMardin1979 hat geschrieben:Stimmt...@Sauerstoff.
Obwohl ich diese Probleme net hatte, habe ich auch immer meine PEG mit einer Wasserundurchlässigen Folie abgeklebt.. Mit was fixierst du deine PEG tagsüber oder lässt du die einfach rumbaumeln?


Hallo!
Also, rumbaumeln lasse ich meine PEG nicht! Da hätte ich auch Schmerzen, manchmal tut mir der Bauch weh, wenn ich die PEG bewege!
Ich habe immer sterile Kopressen und dadrüber Mefix Fixiervlies- da ich auch schon gegen einige Pflaster allergisch bin!
Aber zum Duschen decke ich das ganze noch mit zerschnittenen Müllsäcken ( neu, von der Rolle ) und Pflasterrolle ab- hört sich sicher komisch an- aber der Verband und somit die PEG werden trotzdem etwas naß :( !
Wie fixierst du deine PEG tagsüber?
Eule
 

Beitragvon DerMardin1979 am 02.11.2006, 11:32

Ich habe keine PEG mehr...aber hatte 8 Jahre lang eine liegen. Mmhhh..also, versuch das doch auch nur mal mit Kopressen und die "Schlauchverband". Kann es denn nicht sein, das die PEG net richtig abheilt, da du unter dem Flies oder anderen Pfalster schwitzt?! Ich würde dir raten, mal auf Pflaster o.Ä. zu verzichten...wenn du großartig keine Unternehmungen machst und mal den Verband ausprobierst. Benutzt du zur Abheilung Salbe...Betaisandonna-Jodsalbe oder sowas?
DerMardin1979
 

Beitragvon Eule am 02.11.2006, 11:42

Leider schon alles ausprobiert, aber die Ärzte haben mir abgeraten die PEG ohne Fixierung zu lassen!
Da so wenig Luft ran kommt, habe ich auch probleme mit der Haut um der Einstichstelle!
Das mit der Jodsalbe soll man nicht zu lange machen- deshalb habe ich jetzt das Zinköl, ist etwas milder!
Es wurden auch schon Bakterien und ein Candida nachgewiesen, deshalb ist es schlecht ohne Verband!!!
@Mardin:Falls 1979 dein "Baujahr" ist, sind wir im selben Jahrgang
vg Eule
Eule
 

Beitragvon Eule am 02.11.2006, 11:45

...ich benutze täglich Eosin und Zinköl, zum Bakterien verringern und zur Abheilung!
Eule
 

Beitragvon DerMardin1979 am 02.11.2006, 11:56

Ne...du sollst die PEG ja fixieren...aber halt net so, das an die Haut kein Luft kommt und sich schweiß bildet...erkundige dich mal in deiner Ambulanz welche Größen es dort gibt. Ich hatte nämlich auch ab und an entzündungen an der Einstichstelle und gereizte Haut wegen den ganzen Pflastern.

Jepp...1979 ist mein Baujahr...wann haste denn Geburtstag??
DerMardin1979
 

Beitragvon Eule am 02.11.2006, 12:26

habe ich schon verstanden :) - und auch schon gemacht, aber es wurde eher schlimmer- und meine Ambulanz meinte das ich es ganz verkleben soll- da sonst Bakterien dran kommen könnten!
Meine Daten möchte ich nicht so gerne öffentlich machen ...könnten ja privat mailen?
Mich würde interessieren warum du jetzt keine PEG mehr hast?!
Eule
 

Beitragvon DerMardin1979 am 02.11.2006, 12:38

ja, kannst mir ja einige fragen stellen die dich interessieren :)

Meine EMailadresse kannste ja meinem Profil entnehmen :)
DerMardin1979
 

Beitragvon Sakura am 02.11.2006, 17:58

Hallo Eule,

ich hatte genau das gleiche Problem wie du. Meine PEG ist nie wirklich verheilt. Meine einzige Schlussfolgerung war, sie wieder entfernen zu lassen.
Ich habe damir allerdings auch nicht mal zugenommen, wenn das bei dir so gut klappt, ist es natürlich schwieriger eine geeignete Lösung zu finden.
Übrigens, klappt das dann bei der Entfernung auch nicht so, wie es die Ärzte mir sagten, dass die PEG einfach zuheilt wenn man die raus nimmt...das musste genäht werden. Wahrscheinlich Folge, weil es eh nie richtig zugewachsen ist.
Jetzt ist wieder alles ok, ich muss aber sagen, dass ich froh bin, sie los zu sein.
Ich wüsste auch nicht, was es für eine Lösung geben könnte...

Liebe Grüße,
Tina
Sakura
 

Beitragvon Eule am 02.11.2006, 21:08

Hallo Tina,
ich hatte damals schon mal eine PEG, die auch nie verheilte- aber ich nahm immer viel zu.
Jetzt ist es so, das ich die PEG nicht entfernen lassen darf vor der TX, da sich mein Gewicht auch schnell wieder runter gehen kann, und ich dann -ohne PEG, nicht wieder zunehmen könnte!
Meine erste PEG hat eine Narbe hinterlassen, eine ziemlich Große- aber das genäht werden kann- das wusste ich nicht!
Ich bin jetzt zwar sehr froh mit meinem Gewicht- aber der Preis dafür ist schmerzhaft!
@ all:Danke für eure Antworten :) !!!
lg Eule
Eule
 

Beitragvon Eule am 05.12.2006, 09:54

Hallo nochmal :wink: !

Mal ein anderes Problem mit der PEG, und zwar habe ich bemerkt das sich mit der zeit immer mehr Ablagerungen im Schlauch festsetzten, obwohl ich jeden Tag kräftig spüle und auch den Schlauch durch massiere, damit sich alles löst!
Jetzt meine Frage an die jenigen, die eine PEG haben (oder hatten), womit könnte man diese Ablagerungen entfernen?
Es muß ja schließlich auch Magenverträglich sein!!!
Habe es schon mal mit Cola versucht, hat aber nichts gebracht!
Oder gibt es ein langes weiches Stäbchen oder so?(Q-Tipp ist zu kurz)

VG Eule
Eule
 

Nächste

Zurück zu Ernährung, Bauchspeicheldrüse, Diabetes

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 0 Gäste