immer mehr Probleme mit Kostenübernahme von Medis

Hier hat alles Platz, was sich um rechtliche Probleme mit Krankenkassen, Ämtern, Pflegediensten etc. dreht, von der Beantragung des Schwerbehindertenausweises über Ermäßigungen und Steuerbefreiungen bis hin zum Pflegegeld.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

immer mehr Probleme mit Kostenübernahme von Medis

Beitragvon Gast am 24.04.2006, 13:35

Hallo,

ich habe seit einiger Zeit immer mehr Probleme mit der Kostenübernahme von bestimmten Medikamenten. Als Lungentransplantierter nehme ich zu den anderen für CF typischen Medis auch noch einige Sachen wie Magnesium und Calzium, um einem Knochenabbau durch das Kortison vorzubeugen. Nun ist Magnesium aber seit Kurzem keine Kassenleistung mehr und ich stehe davor, das selbst bezahlen zu müssen.

Meine Ärztin sagt, sie kann das Medikament nicht mehr verschreiben, die Kasse sagt, die Ärzte sind dafür zuständig, bei Indikation zu verschreiben. Ich werde wie so oft von beiden nur hin und her geschickt. Das nervt erheblich. Wie geht es euch? Sind bei euch ähnliche Probleme aufgetaucht? Wie habt ihr diese lösen können?

Danke euch für Antworten ;-).

Viele Grüsse
Jens
Gast
 

Beitragvon Jens am 24.04.2006, 14:01

Zuletzt geändert von Jens am 13.03.2008, 20:18, insgesamt 1-mal geändert.
Jens
 

Beitragvon Gast am 24.04.2006, 16:39

Hallo Gast

Also für die Portion Calcium esse ich jeden Tag Käse und trinke Milch und gutes Mineralwasser. Da komme ich auf ca. 1000 mg Calcium. Die Magnsesiumtabletten und Vitamin E kaufe ich selbst. Der Rest (einschließlich Vitamin D, Eisen) wird problemlos verschrieben.

Dem Knochenabbau kannst Du durch Kalzium allein nicht entgegenwirken. Du solltest Dich so viel wie möglich an derr frischen Luft bewegen. Wichtiger bei CF ist das Vitamin D und das ist verschreibungspflichtig. Ebenfalls wichtig ist reichlich Sonne.

Meine Ärztin sagt, sie kann das Medikament nicht mehr verschreiben, die Kasse sagt, die Ärzte sind dafür zuständig, bei Indikation zu verschreiben. Ich werde wie so oft von beiden nur hin und her geschickt. Das nervt erheblich.


Da hat Deine Ärztin Recht. Das Problem liegt weder bei der Kasse noch bei Deiner Ärztin. Der Gemeinsame Bundesausschuß hat die Kritierien festgelegt und an die halten sich die Ärzte. Wenn Du kein Vertrauen zu Deiner Ärztin hast (und dann bei der Kasse nachfragst) dann liegt das nervende Problem eigentlich bei Dir. Wenn du Vertrauen hättest, dann müsstest Du nicht ständig zur Kasse laufen und wegen der Medikamente nachfragen.
Und wenn Du Dir die Indikationen anschaust, dann wirst Du sehen, dass die Medikamente bei Dir so nicht verschrieben werden können.
Liebe Grüße
Carmen

Hier die Indikationen vom Bundesausschuss festgelegt:
Calciumverbindungen (mind. 300 mg Calcium-Ion/ Dosiereinheit) und Vitamin D (freie oder fixe Kombination)
Indikation:
- nur zur Behandlung der manifesten Osteoporose
- nur zeitgleich zur Steroidtherapie bei Erkrankungen, die voraussichtlich einer mindestens sechsmonatigen Steroidtherapie in einer Dosis von wenigstens 7,5 mg Prednisolonäquivalent bedürfen
- bei Biophosphonat-Behandlung gemäß Angabe in der jeweiligen Fachinformation bei zwingender Notwendigkeit

Calciumverbindungen (mind. 300mg Calcium-Ionen/Dosiseinheit)
Indikation:
als Monopräparate nur
- bei Pseudohypo- und Hypoparathyreodismus
- bei Biophosphonat-Behandlung gemäß Angabe in der jeweiligen Fachinformation bei zwingender Notwendigkeit

Magnesiumverbindungen, oral
Indikation:
- nur bei angeborenen Magnesiumverlusterkrankungen

Magnesiumverbindungen, parenteral
Indikation:
- nur zur Behandlung bei nachgewiesenem Magnesiummangel und zur Behandlung bei erhöhtem Eklampsierisiko
Gast
 

Beitragvon Gast am 24.04.2006, 19:36

Hallo Carmen,

nach Deiner Liste kann aber doch bei einer Steroidtherapie Calcium verschrieben werden und Kortison - das Jens anscheinend dauerhaft nimmt - gehört doch zu den Steroiden, oder nicht?

Reichlich Sonne ist unter Umständen auch schwierig, wenn man z.B. auf Antibiotika mit Sonnenallergie reagiert...

Und wann hat man denn eine angeborene Magnesiumverlusterkrankung? Fakt ist doch, daß CFler aus der normalen Nahrung weniger Vitamine und Mineralstoffe aufnehmen und es eben deshalb immer wieder zu Mangelerscheinungen kommt.
Ich hatte bereits Calciummangel, Magnesiummangel, Eisenmangel, Zinkmangel, alles schön abwechselnd und immer wieder mal. Sobald ich aufhöre Magnesiumtabletten einzunehmen, habe ich ständig Krämpfe in den Füßen.

Klar kann man sich alles selber kaufen, aber man sollte nicht vergessen, daß sich das ganz schön summiert, insbesondere wenn man nicht mehr arbeiten kann...Dazu kommt, daß die 99 Cent Tabletten meist extrem niedrig dosiert sind, da kann man dann vermutlich auch gleich darauf verzichten.

Auf jeden Fall sollte man darauf achten, die verschiedenen Mineralstoffe mit ausreichendem zeitlichen Abstand einzunehmen und Calcium nicht gleichzeitig mit Antibiotika, sonst ist das Geld "zum Fenster hinausgeworfen"... :)

Uli,43
Gast
 

Beitragvon DerMardin1979 am 25.04.2006, 07:21

Bei mir ist es genauso....mein Arzt verschreibt mir auch keine Mineralien, Vitamine etc. mehr. Da es gesetzlich nicht erlaubt sei und die Kassen dafür nicht mehr aufkommen. Was frei erhältlich in der Apotheke zu kaufen gibt, muss man selbst beschaffen.

Ich muss, trotz Befreiungsausweis, für meine Panzytrat noch 10€ dazuzahlen. Da der Preis für die Kapseln über einen gewissen Satz liegen, muss der Patient den Restbetrag Anteilig mitbezahlen. Das finde ich sehr unverschämt. Jetzt gebe ich schon meine 120€ im Jahr (naja....eigentlich in den ersten 2 Monaten) für den Befreiungsausweis aus und muss immernoch zahlen :evil: !!
DerMardin1979
 

Beitragvon Julia am 25.04.2006, 11:14

DerMardin1979 hat geschrieben:Ich muss, trotz Befreiungsausweis, für meine Panzytrat noch 10€ dazuzahlen. Da der Preis für die Kapseln über einen gewissen Satz liegen, muss der Patient den Restbetrag Anteilig mitbezahlen. Das finde ich sehr unverschämt. Jetzt gebe ich schon meine 120€ im Jahr (naja....eigentlich in den ersten 2 Monaten) für den Befreiungsausweis aus und muss immernoch zahlen :evil: !!


Also,.....ich nehm Kreon, muss bisher aber noch nichts zuzahlen (hab auch ne Befreiungskarte). Ist das Panzytrat so teuer? Oder müsstest du bei Kreon auch zuzahlen?

Grüßle
Julia
Julia
 

Beitragvon DerMardin1979 am 25.04.2006, 11:36

Das weiß ich net....ich nehme Kreon eigentlich nur, wenn ich in der Klinik liege....ich habe schon daran gedacht umzusteigen, aber bin mir net wirklich sicher. Denn von den Kreon muss ich, trotz gleicher IE 25.000, immer mehr einnehmen.

Ich werde mir mal Kreon verschreiben lasse...mal sehen ob ich trotzdem zuzahlen muss.
DerMardin1979
 

Beitragvon Schlangenlady am 25.04.2006, 12:27

Also ich nehme auch Kreon und muss dafür ( nach dem 1 %) nichts mehr extra zahlen. Fettlösliche Vitamine (A,D,K) werden übrigens für Muko-Patienten auch weiterhin von der Kasse übernommen!!!

Uli,43
Benutzeravatar
Schlangenlady
 
Beiträge: 2185
Registriert: 13.04.2006, 20:56
Wohnort: München

Beitragvon Julia am 25.04.2006, 13:15

Schlangenlady hat geschrieben:Also ich nehme auch Kreon und muss dafür ( nach dem 1 %) nichts mehr extra zahlen. Fettlösliche Vitamine (A,D,K) werden übrigens für Muko-Patienten auch weiterhin von der Kasse übernommen!!!

Uli,43


Das wusst ich jetzt net! Danke :)
Julia
 

Panzytrat/Mehrbetrag

Beitragvon schurig am 25.04.2006, 14:35

Hallo Mardin,

das ist ja merkwürdig.
Einen Mehrbetrag muss man bezahlen, wenn das Produkt teurer ist als der festgesetzte Festbetrag. Panzytrat kostet genau gleich viel wie Kreon, nämlich EUR 99,74 für 200 Stück 25000er.

Es kann sich also nur um einen Fehler handeln und die Krankenkasse muss es dir auf Antrag zurückerstatten.

Gruß Michael
schurig
 
Beiträge: 565
Registriert: 16.02.2004, 14:48
Wohnort: Berlin

Beitragvon Carmeli am 25.04.2006, 17:11

nach Deiner Liste kann aber doch bei einer Steroidtherapie Calcium verschrieben werden und Kortison - das Jens anscheinend dauerhaft nimmt - gehört doch zu den Steroiden, oder nicht?


Hallo Uli
Calcium UND VITAMIN D. Also als Kombination.

Calcium allein siehe oben. (ist bei Cortison keine Indikation)

Gruß Carmen
Carmeli
 

Beitragvon Carmeli am 25.04.2006, 17:29

Hallo Mardin

Dass Du für Panzytrat eine Differenz zahlen musst, ist mir sehr unbegreiflich und unverständlich. Ich bin vorgestern von Kreon auf Panzytrat umgestiegen. Aber zuzahlen musste ich nichts. Unten findest Du einen Ausschnitt aus der "Roten Liste". Der Festbetrag (FB) liegt genau beim Preis des Panzytrat bzw. umgekehrt. Kann also höchstens sein, dass sich Dein Apotheker an Dir "gesund" stößt. Dann kann ich nur raten, Apotheke wechseln. Also ich würde hier recherchieren.

Liebe Grüße
Carmen
Hier Auszug aus der Roten Liste
Panzytrat® 10.000/-25.000 Kapseln mit magensaftresistenten Mikrotabletten
Ap
Zus.: 1 Kps. mit magensaftresistenten Mikrotbl. enth.: Pankreas-Pulver (Schwein) (stand.: auf Lipase 10 000 Ph.Eur.-E./25 000 Ph.Eur.-E., Amylase 9000 Ph.Eur.-E./12 000 Ph.Eur.-E., Proteasen 500 Ph.Eur.-E./800 Ph.Eur.-E.).
Weit. Bestandteile: Farbstoffe: E 171, E 172, Crospovidon, Gelatine, hochdisperses Siliciumdioxid, Methacrylsäure-Ethylacrylat-Copolymer (1:1), Magnesiumstearat, mikrokristalline Cellulose, Montanglycolwachs, Natriumdodecylsulfat, Simeticon-Emulsion, Talkum, Triethylcitrat.

50 Kps. (N1) 10.000 (FB 14,30) 14,30 PZN 3559009
100 Kps. (N2) 10.000 (FB 25,93) 25,93 PZN 3559015
200 Kps. (N3) 10.000 (FB 47,04) 47,04 PZN 4893093
50 Kps. (N1) 25.000 (FB 30,31) 30,31 PZN 4893064
100 Kps. (N2) 25.000 (FB 54,98) 54,98 PZN 4893070
200 Kps. (N3) 25.000 (FB 99,74) 99,74 PZN 4893087


Kreon® 10 000 Kapseln/ -25 000/-40 000 Kapseln mit magensaftresistenten Mikropellets
Ap
Zus.: 1 Kps. enth.: Pankreas-Pulver vom Schwein 150 mg/300 mg/400 mg (entspr. Lipase 10 000 Ph.Eur.-E./25 000 Ph.Eur.-E./40 000 Ph.Eur.-E., stand.: Amylase 8 000 Ph.Eur.-E./18 000 Ph.Eur.-E./30 000 Ph.Eur.-E., Proteasen 600 Ph.Eur.-E./1000 Ph.Eur.-E./2000 Ph.Eur.-E.).
Weit. Bestandteile: Dibutylphthalat, Dimeticon 1000, Gelatine, Hypromellosephthalat, Macrogol 4000, dünnflüssiges Paraffin, Farbstoffe E 171, E 172.

50 Kps. (N1) 10 000 (FB 14,30) 14,30 PZN 7202899
100 Kps. (N2) 10 000 (FB 25,93) 25,93 PZN 7202907
200 Kps. (N3) 10 000 (FB 47,04) 47,04 PZN 7202913
50 Kps. (N1) 25 000 (FB 30,31) 30,31 PZN 4437981
100 Kps. (N2) 25 000 (FB 54,98) 54,98 PZN 4437998
200 Kps. (N3) 25 000 (FB 99,74) 99,74 PZN 4946837
50 Kps. (N1) 40 000 (FB 44,56) 44,56 PZN 1224753
100 Kps. (N2) 40 000 (FB 80,84) 80,84 PZN 1224776
200 Kps. (N3) 40 000 (FB 146,66) 146,66 PZN 1224782
Carmeli
 

Beitragvon DerMardin1979 am 26.04.2006, 07:21

Ja, vielen Dank erstmal für den aufschlussreichen Beitrag. Werde ich mal sehen was ich damit erreichen kann.

MfG

Mardin
DerMardin1979
 

Beitragvon Gast am 26.04.2006, 09:33

Irgenwie scheinen hier in den letzten Tagen einige schlechte Laune gehabt zu haben?

Danke an Uli für deine Fürsprache.

Jens hat geschrieben:20 Magensium- oder Calciumtabletten kosten im Supermarkt 99 Cent.
Wie kann man sich über sowas nur aufregen?
Ist Dir selbst Deine Gesdundheit denn gar nichts wert?
Müssen immer andere dafür blechen?
Solche "Probleme" lassen sich ganz einfach mit einem Fünf-Euro-Schein lösen :D
Also komm mal wieder auf den Boden der Tatsachen zurück!

Kannst du mir bitte erklären, warum du dich über meine Unwissenheit so aufregst? Ich wusste nicht, daß man Magnesium im Supi zu dem Preis erhält. Ich habe einfach nur nach euren Erfahrungen gefragt. Wenn ich jetzt allerdings dagegen rechne, daß ich 6 Tabletten am Tag nehme, die eventuell auch höher dosiert sind, als das was man im Supi bekommt, wie Uli schreibt, dann wird das durchaus ein Kostenfaktor, zumal das ja nicht das einzige ist, was ich selbst bezahle. Und da ich nicht arbeite, sondern von einer mickrigen Rente lebe, summiert sich das tatsächlich. Ich weiß also nicht, warum du in das Sozialschmarotzer-Horn bläst.

Carmen hat geschrieben:Ebenfalls wichtig ist reichlich Sonne.

Da du ja anscheinend Äztin bist, solltest du vieleicht auch wissen, daß es mit einigen Imunsuppresiva aus wesentlich erhöhtem Hautkrebsrisiko gar nicht angesagt ist, viel in die Sonne zu gehen.

Carmen hat geschrieben:Wenn Du kein Vertrauen zu Deiner Ärztin hast (und dann bei der Kasse nachfragst) dann liegt das nervende Problem eigentlich bei Dir.

Woher nimmst du das? Das hast du mir in den Mund gelegt, das habe ich mit keiner Silbe geschrieben. Ich habe sehr großes Vertrauen zu meiner Ärztin, und diese sagte, ich solle bei der Kasse nachfragen, ob diese die Kosten für das Magnesium weiter übernimmt. Ich habe also nur das getan, was sie mir geraten hat.

Carmeli hat geschrieben:
nach Deiner Liste kann aber doch bei einer Steroidtherapie Calcium verschrieben werden und Kortison - das Jens anscheinend dauerhaft nimmt - gehört doch zu den Steroiden, oder nicht?


Hallo Uli
Calcium UND VITAMIN D. Also als Kombination.

Ja, aber darum geht es doch. Du selbst hast doch geschrieben, wie wichtig vor Allem Vitamin D bei CF ist.

Gruß
Jens
Gast
 

Beitragvon Jens am 26.04.2006, 13:13

Zuletzt geändert von Jens am 13.03.2008, 20:18, insgesamt 1-mal geändert.
Jens
 

Nächste

Zurück zu Rechtliches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste