Kostenübernahme Baxter

Hier hat alles Platz, was sich um rechtliche Probleme mit Krankenkassen, Ämtern, Pflegediensten etc. dreht, von der Beantragung des Schwerbehindertenausweises über Ermäßigungen und Steuerbefreiungen bis hin zum Pflegegeld.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Beitragvon Gast am 23.04.2006, 19:21

Bei mir wurde es immer einfach verordnet, das letzte Mal war allerdings vor 2 Jahren.

Uli,43
Gast
 

Beitragvon silke am 23.04.2006, 20:21

Hallo,
bei mir wird das einfach von der Ambulanz verschrieben, ich habe gerade vor einer Woche mit dem Baxtersystem zu Hause IV gemacht.Die Krankenkasse hat das immer wiederstandslos gezahlt,da es soweit ich weiß wesentlich teuer wäre wenn ich mich z.B. in die Klinik für die IV legen würde.
Also überlaß alles der Ambulanz und mach Dir keine Gedanken.
Gruß,Silke
silke
 

Beitragvon bine am 24.04.2006, 10:27

silke hat geschrieben:Hallo,
Die Krankenkasse hat das immer wiederstandslos gezahlt,da es soweit ich weiß wesentlich teuer wäre wenn ich mich z.B. in die Klinik für die IV legen würde.


soviel ich weiß, ist es merkwürdigerweise nicht so.
ein tag stationärer aufenthalt mit pflgepersonal und co. (auf normaler station) ist günstiger für die kasse, als ein tag heim-i.v.

das baxter-system ist wohl irre teuer (mehrere tausend euro für zwei bis drei wochen i.v.).
bine
 

Beitragvon Gast am 24.04.2006, 12:48

bine hat geschrieben:
silke hat geschrieben:
das baxter-system ist wohl irre teuer (mehrere tausend euro für zwei bis drei wochen i.v.).


Mir wurde gesagt, meine Heim-IV (mache auch mit Baxter) kostet pro Tag etwa 500€.
Wer zum Beispiel auch IV macht und Kühlschrank und so weiter stellt, das ist Aposan (http://www.aposan.de).
Kannst dich ja mal informieren.
Habe nen Info-Abend von denen mal besucht....und das war wirklich ansprechend.
Allerdings konnte ich mit denen noch keine IV machen, da meine letzte IV recht kurzfristig gemacht wurde, und meine Ambulanz da mit einer bestimmten Apotheke kooperiert, die mit Baxter arbeitet.

LG Julia
Gast
 

Beitragvon Ibu-Junkie am 24.04.2006, 13:27

Hallo,
in meiner Ambulanz gibt es Patienten, die Probleme mit der Bezahlung von Baxter-i.v. haben. Die ( gesetzl.) KK argumentierten ungefähr so, daß Erwachsene das über konventionelle i.v. selber machen können, also über Perfusor/Infusomat. Dann bezahlt sie nur noch das Medikament und die Hilfsmittel, die teuren Baxterpumpen werden u.U. nicht mehr bezahlt. Welche KK das genau war, weiß ich nicht. AOK und alle privaten zahlen m. Wissens problemlos.
Gruß
Ibu-Junkie
 


Zurück zu Rechtliches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron