Seite 1 von 1

Zweitmeinung (ärztl.)

BeitragVerfasst: 25.05.2017, 21:19
von Schatz
Erst einmal danke das ich bei euch aufgenommen wurde. Kurz: Es geht um meine Frau die COPD 4 im sogenannten Endstadium hat. Festgestellt wurde ein Pilz in der Lunge. Wir dachten von Ihrer damaligen Arbeitsstelle wo der 24 fache Wert eines zulässigen Schimmelpilzes festgestellt wurde. Laut Gericht aber kann auch der Pilz in der Atemluft vorkommen. Nun hat sie ein Bauchaortenaneyrisma und man meint mit Copd ist die Gefahr einer OP zu groß. Ich möchte dazu eine andere Meinung anhören. Fev1 Wert 40-42. Aneurisma 5,4. Z.Z- habe ich Schwierigkeiten eine andere Klinik zu finden. Das einzige was ich erreicht habe das man wegen COPD jährlich im Krankenhaus in 2 Tagen Untersuchungen machen will. Das dies möglich ist wußte ich nicht. Wir hätten es die 8 Jahre mal wahrgenommen. Ich wüßte auch gerne was Ihr beim Vitalograph schafft.
Natürlich hätte ich auch Interesse wenn jemand weiß was eine Zweitmeinung kostet wen man die bezahlen muß. Das ob wir uns das leisten können überhaupt.

Re: Zweitmeinung (ärztl.)

BeitragVerfasst: 30.06.2017, 11:31
von HusteLine
Hallo Schatz, du hast jeder Zeit das Recht dir eine zweite Meinung von einem weiteren Arzt einzuholen. Die Kosten tragen die Krankenkassen. Wie kommst du darauf, dies aus eigener Tasche zahlen zu müssen? Ich persönlich befürworte die Zweitmeinung