Zweitmeinung (ärztl.)

Hier hat alles Platz, was sich um rechtliche Probleme mit Krankenkassen, Ämtern, Pflegediensten etc. dreht, von der Beantragung des Schwerbehindertenausweises über Ermäßigungen und Steuerbefreiungen bis hin zum Pflegegeld.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Zweitmeinung (ärztl.)

Beitragvon Schatz am 25.05.2017, 22:19

Erst einmal danke das ich bei euch aufgenommen wurde. Kurz: Es geht um meine Frau die COPD 4 im sogenannten Endstadium hat. Festgestellt wurde ein Pilz in der Lunge. Wir dachten von Ihrer damaligen Arbeitsstelle wo der 24 fache Wert eines zulässigen Schimmelpilzes festgestellt wurde. Laut Gericht aber kann auch der Pilz in der Atemluft vorkommen. Nun hat sie ein Bauchaortenaneyrisma und man meint mit Copd ist die Gefahr einer OP zu groß. Ich möchte dazu eine andere Meinung anhören. Fev1 Wert 40-42. Aneurisma 5,4. Z.Z- habe ich Schwierigkeiten eine andere Klinik zu finden. Das einzige was ich erreicht habe das man wegen COPD jährlich im Krankenhaus in 2 Tagen Untersuchungen machen will. Das dies möglich ist wußte ich nicht. Wir hätten es die 8 Jahre mal wahrgenommen. Ich wüßte auch gerne was Ihr beim Vitalograph schafft.
Natürlich hätte ich auch Interesse wenn jemand weiß was eine Zweitmeinung kostet wen man die bezahlen muß. Das ob wir uns das leisten können überhaupt.
Schatz
 
Beiträge: 1
Registriert: 22.05.2017, 06:00

Re: Zweitmeinung (ärztl.)

Beitragvon HusteLine am 30.06.2017, 12:31

Hallo Schatz, du hast jeder Zeit das Recht dir eine zweite Meinung von einem weiteren Arzt einzuholen. Die Kosten tragen die Krankenkassen. Wie kommst du darauf, dies aus eigener Tasche zahlen zu müssen? Ich persönlich befürworte die Zweitmeinung
HusteLine
 
Beiträge: 21
Registriert: 23.06.2017, 15:18


Zurück zu Rechtliches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast