Gleichstellung

Hier hat alles Platz, was sich um rechtliche Probleme mit Krankenkassen, Ämtern, Pflegediensten etc. dreht, von der Beantragung des Schwerbehindertenausweises über Ermäßigungen und Steuerbefreiungen bis hin zum Pflegegeld.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Gleichstellung

Beitragvon Dena am 18.01.2016, 18:39

Hallo ihr Lieben,

ich brauche noch Hilfe zum Thema Schwerbehindertenrecht.
Ich rolle meine Situation einfach mal von vorn auf:

Ich habe derzeit einen GdB von 30, welcher 1998 festgestellt wurde. Eine Gleichstellung habe ich nie beantragt, da es mir echt bis zu meinem 18 Lj. super gut ging, dafür das ich Muko hab.
Während meiner ersten Ausbildung fing mein Körper an zu schwächeln. (Erstausbildung: Sozialassistent, der Praktiken in der Kita beinhaltete)
Mit 18 hatte ich meine erste iv. Ich orientierte mich um und begann dann meine Ausbildung im öfentlichen Dienst als Verwaltungsfachangestellte. Ich habe jetzt echt viele Fehltage und meine Belastbarkeit ist auch nicht die Beste.
Jetzt bin ich im letzten Lehrjahr und eine Übernahme ich nicht möglich (Personalkosteneinsparung) und ich muss mich neu bewerben.
So viel zu meiner Situation.

Ich denke für viele AG ist das mit den vielen Fehltagen ein großes Problem. Deshalb wollte ich jetzt eine Gleichstellung beantragen.
Der Antrag ist leider total auf meine jetzige Berufssituation bezogen und wird nur genehmigt, wenn meine jetztige Ausbildung durch meine "Behinderung" gefährdet ist. Das ist sie aber nicht. Ich sehe allerdings mein zukünftiges Berufsleben gefährdet.

Habt ihr damit Erfahrung ?
Dena
 
Beiträge: 4
Registriert: 28.01.2014, 11:51
Wohnort: Ballenstedt

Re: Gleichstellung

Beitragvon HusteLine am 30.06.2017, 13:06

Hallo Dena, dein Beitrag ist zwar schon älter und hier hat dir bisher niemand geantwortet. Wie sieht es aus hast du die Gleichstellung beantragt und was ist aus dem Antrag geworden?
HusteLine
 
Beiträge: 21
Registriert: 23.06.2017, 15:18

Re: Gleichstellung

Beitragvon Dena am 07.03.2018, 18:14

Hallo HusteLine,

jetzt kommt die späte Antwort. (:
Mittlerweile habe ich eine neue feste Stelle. Gleichgestellt bin ich immer noch nicht. Ich habe aber auch noch keinen Antrag gestellt. Das steht jetzt aber (mal wieder) kurz bevor.
Ich habe aber auch festgestellt, dass eine Gleichstellung während der Ausbildung gar nicht möglich war...oder hast du vielleicht andere Erfahrungen ?

Lg Dena
Dena
 
Beiträge: 4
Registriert: 28.01.2014, 11:51
Wohnort: Ballenstedt


Zurück zu Rechtliches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron