Seite 1 von 1

Klage für die Pflegestufe 1?

BeitragVerfasst: 09.03.2010, 21:22
von Emma
Hallo,
wir haben 2 CF Kinder, der Ältere wird 4 im September.
Wir kämpfen seit über 1 Jahr wegen der Pflegestufe, nach 2 Mal Absage und Widerspruch, sollen wir Klage erheben.
Hat Jemand damit Erfahrung? Sollen wir uns den Stress überhaupt antun? Haben wir eine Chance?

Danke für Eure Hilfe

Emma

Re: Klage für die Pflegestufe 1?

BeitragVerfasst: 10.03.2010, 20:08
von Wandervogel
Hallo

Ich würde Euch raten, dass Ihr Euch primär an Frau Bollmann vom Muko.-E.V. wendet, bzw. an einen anderen der Muko-Anwälte.
Dort könnt Ihr Euch beraten lassen und dann abschätzen, welche Möglichkeiten es gibt.
LG
Wandervogel

Re: Klage für die Pflegestufe 1?

BeitragVerfasst: 11.03.2010, 21:31
von Emma
Danke für deine Antwort,

Frau Bollmann hat uns empfohlen weiter zu machen.
Aber eine Klage ist uns doch zu teuer (wir haben kein Rechtsschutz!).
Wir wescheln die Krankenkasse, und machen mit Hilfe Frau Bollmann ein neu Antrag.
Mal schauen ob das hilft.

Emma

Re: Klage für die Pflegestufe 1?

BeitragVerfasst: 25.03.2010, 12:17
von Mama Caro
Tricks wurden uns von einer Ärztin gegeben: Kind muß vor dem Aufstehen im Bett inhalieren und abhusten- nicht nach dem Aufstehen!!!weil es nicht fit genug ist. Und Abends das Selbe Im Bett inhalieren...und schlafen !Wäschewechsel öfter nötig wegen vermehrtem Schwitzen, Kopfkissenbezüge und Nachtwäsche ebenso ein mal die Nacht..., Stuhlkontrolle bei jedem Toilettengang, tägliches Haarewaschen und duschen oder Baden- Schwitzen ! und eincremen, da die Haut vom Salz angegriffen ist..., Physio täglich mit ausstreichen der Lunge.
Allerdings müsst Ihr hart bleiben. Es ist schwer. Vieles wird bei Kindern nicht anerkannt , oft wird auch ein Formular für Senioren benutzt. Ich wurde gefragt, wie oft ich mein Kind rasiere. Bin da etwas gemein geworden zu der Dame und habe mich über diese beschwert. Darauf hin bekam ich eine neue Begutachtung durch eine Ärztin, die mit der Materie vertraut ist. Allerdings wird dann auch verschärft geschaut und ab 11 ist die Pfst. weg- mit der Begründung: das Kind kann alles allein ausrechnen- Kreon- und die Eltern haben nur noch wenig damit zu tun...Ich bin froh, das es meiner Schnecke so gut geht. Allerdings kann sich das auch schlagartig ändern.
Wenn Ihr klagen müßt, wendet Euch an den Muko- verband. Berlin hat einen Anwalt, der sich für solche Sachen einsetzt. Sehr netter Mensch. War da auch schon.

Wenn Ihr aber keine Rechtsschutz habt, einfach ein halbes Jahr warten und neuen Antrag stellen.
Also: Mut und Ärmel hoch !! Ihr machts doch für die Kiddis !! Caro
PS: wir sind bei der GEK- keine Probleme.