Sterile Tücher für die Heim IV...

Hier hat alles Platz, was sich um rechtliche Probleme mit Krankenkassen, Ämtern, Pflegediensten etc. dreht, von der Beantragung des Schwerbehindertenausweises über Ermäßigungen und Steuerbefreiungen bis hin zum Pflegegeld.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Beitragvon Sakura am 07.01.2008, 21:53

Das ist sehr löblich, wenn bei dir in der Klinik auf sowas geachtet wird, aber bei mir wurde damals nicht mal die Desinfektion der Hände bei Nutzung des Ports als wichtig erachtet und das ist der Punkt den ich absolut hasse.
Deswegen lasse ich da auch keinen ran und mach alles selber...da bin ich mir wenigstens sicher, dass alles richtig gemacht wird.

Und die Keime im KH holt man sich überall, nicht NUR von den Ärzten :wink:
Schwestern haben genauso oft Kontakt zu den Patienten...wenn nicht sogar öfter.

Liebe Grüße
Tina
Sakura
 

Beitragvon leeni am 08.01.2008, 17:48

Bei uns im Krankenhaus richten auch nur die Schwestern und das Pflegepersonal die Infusionen. Nur das Anstechen des Ports übernimmt ein Arzt.

Ich habe bis vor ca. 2 Jahren auch immer sterile Tücher und sterile Handschuhe benutzt. Seit dem ich diese auch nicht mehr verschrieben bekomme, nutzte ich einfach ein Tablett, was ich dann käftig einsprühe, dann Hände desinfizieren, das wars. Ansonsten nehme ich aber noch ein Mundschutz, da ich mir meist, das Husten während des Anstöpselns nicht verkneifen kann. Allerdings nutze ich den Mundschutz auch mehrmals, da ich davon auch nur noch Reste habe und die sicherlich auch als Hilfsmittel nicht mehr verschrieben werden.

Ich fahr ganz gut mit der Methode!!!
Lieben Gruß!
leeni
 

Beitragvon Schlumpfine am 08.01.2008, 18:05

Also meine letzte Heim IV war Anfang September.
Die Apotheke, die mir die fertigen Infusionen liefert, ruft vor ner neuen Lieferung an und fragt immer, was ich brauche.

Bekomme da von sterilen Tüchern über Handschuhe und soviel Heparin und NaCL wie ich möchte... LAss mir dann immer sterile Handschuhe auf Vorrat zum Port spülen liefern...

Achja, die Apotheke ist die Südapotheke Frankfurt.
Hab mit denen bisher immer ausschließlich sehr gute Erfahrungen gemacht.
Die werden auch direkt von der Uniklinik angerufen, wenn man IV startet.

Fragt doch einfach mal bei eurer Klinik nach...
"Dann liebt man einen Menschen, wenn man ihm den ganzen Abend am Kamin sitzend beim Schlafen zusehen kann."

*Ein guter Freund ist der, der dir eine Hand ausstreckt und dein Herz berührt."
Benutzeravatar
Schlumpfine
 
Beiträge: 50
Registriert: 24.01.2007, 18:12
Wohnort: Bodenheim

Beitragvon merlemaus87 am 13.01.2008, 18:15

Hallo Sakura, wenn du das sterile Tuch wieder einpackst und nochmal verwendest ist es ja nicht mehr steril. Dann könntest du auch direkt auf einer gut desinfizierten Fläche arbeiten, oder? :-k Ist nicht böse gemeint, würd mich nur mal interessieren.

Ich benutze keine sterilen Tücher und hatte zum Glück noch nie Probleme bei der Heim-IV durch verschleppte Keime.

@mukoline: für was bekommst du das Heparin? Hast du Probleme mit der Gerinnung?
merlemaus87
 

Beitragvon Schlumpfine am 13.01.2008, 18:39

merlemaus87 hat geschrieben:@mukoline: für was bekommst du das Heparin? Hast du Probleme mit der Gerinnung?


Denke mal, du meinst mich mit der Heparin frage, auch wenn ich der Schlumpf bin ;)
Also ich spül den Port nach der Antibiotika Gabe am Schluß immer mit einem NaCl-Heparin Gemisch durch, dass soll das restliche Antibiotika aus dem Port in die Blutbahn spülen und gleichzeitig eine Gerinnung innerhalb des Ports verhindern.

;)
"Dann liebt man einen Menschen, wenn man ihm den ganzen Abend am Kamin sitzend beim Schlafen zusehen kann."

*Ein guter Freund ist der, der dir eine Hand ausstreckt und dein Herz berührt."
Benutzeravatar
Schlumpfine
 
Beiträge: 50
Registriert: 24.01.2007, 18:12
Wohnort: Bodenheim

Beitragvon Sakura am 13.01.2008, 19:22

merlemaus87 hat geschrieben:Hallo Sakura, wenn du das sterile Tuch wieder einpackst und nochmal verwendest ist es ja nicht mehr steril. Dann könntest du auch direkt auf einer gut desinfizierten Fläche arbeiten, oder? :-k Ist nicht böse gemeint, würd mich nur mal interessieren.

Ja klar, im Prinzip würde das schon gehen, da ich ja auch weiß, dass das Tuch dann nicht mehr steril ist. Wenn man es genau nimmt, ist es nicht mehr steril, sobald man es auspackt. Ich bin mir über die ganzen Dinge schon im Klaren.
Ich hab aber auch irgendwo schon geschrieben, dass ich denke, dass daran vieles einfach die Gewöhnung ist, dass ich lieber mit Tuch arbeite als ohne :wink:
Ich mag nicht so gern, wenn sich da irgendwas ändert...ich bin da etwas Eigen *g* :roll: :wink:

Liebe Grüße
Tina
Sakura
 

Vorherige

Zurück zu Rechtliches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron