Seite 1 von 2

BeitragVerfasst: 30.10.2007, 23:44
von Schlangenlady
Nachfragen, nachhaken! Mir hat eine Apothekerin nach der Gesundheitsreform gesagt, sie würde "nur" etwa 8 % an den verschreibungspflichtigen Sachen verdienen. Bei 30000 Euro wären das aber auch 2400 Euro, also sollten ein paar Extras schon "drin" sein, zumal die Apotheke dann ja nur den Einkaufspreis von geschenkten frei verkäuflichen Sachen als "Verlust" hat und der ist mit Sicherheit erheblich geringer als der Verkaufspreis.
Beispiel: Wobenzym 800 Stück kosten in den meisten Apotheken 119 Euro. Bei deutschen Versandapotheken übers Internet ab 79 Euro und in den USA (obwohl deutsches Medikament, das also auch noch dorthin transportiert und verzollt werden muss) etwas über 70 Dollar, also ca. 48 Euro und die verdienen sicher auch noch daran....

Uli,45

BeitragVerfasst: 31.10.2007, 00:08
von Carmeli
Hallo Christian

Mit dem Apotheken ist das sehr unterschiedlich. Ich nutze zwei Apotheken.
Meine Dauerapotheke hält sich da eher bedeckt, obwohl hier auch die ganzen teuren Sachen eingehen. Jahr ein Jahr aus.
Es kommt mal eine Karte zum Geburtstag und fertig. In letzter Zeit wird mir die Zuzahlung erlassen, wenn etwas über dem Festbetrag liegt. Immerhin ein kleiner Schritt, nach vielen Jahren Kundentreue. :wink:

In der anderen Apotheke (in diese gehe ich nur wenn ich i.V. mache) sieht das anders aus. Die Medis werden nach Hause gebracht und man wird mit wirklich brauchbaren Geschenken beschenkt.

BeitragVerfasst: 31.10.2007, 06:14
von linchen
Hallo Christian,

also ich bekomm in meiner Stammapotheke einen sogenannten Kundenrabatt, wieviel das ist kann ich dir grad nicht sagen, aber macht schon bissl was aus. Zu Weihnachten bekomm ich meistens ein Gutschein für 50 Euro der Apotheke, diesen kann ich dann für Zuzahlungen oder auch andere Sachen verwenden. Sonst bekomm ich halt wie die meisten ein Shampoo, Körperlotion aber meistens darf ich mir was aussuchen.
Also ich find´s von meiner Apotheke echt ok, müssten sie ja auch nicht machen :wink:

BeitragVerfasst: 31.10.2007, 08:51
von schurig
Hi,

wir haben mal eine Pari-INhalette geschenkt bekommen, oder einen Sonnenschirm. Zuzahlen müssen wir meistens nichts, obwohl einige Medikamente über dem Festbetrag liegen. Nur wenn sie einen neuen Mitarbeiter haben, der uns noch nicht kennt, passiert das mal :)


Schöne Grüße
Michael

BeitragVerfasst: 07.11.2007, 07:10
von Jenny_1986
Ich bin auch befreit und muss daher nichts zahlen. Bei manchen Medikamenten wo man trotzdem Zahlen muss, verrechnen díe das irgendwie das ich sie auch so bekomme. Da die meisten Sachen bestellt werden müssen, lasse ich sie mir gleich nach Hause bringen...
Die IV Apotheke bringt mir auch alles heim und kommt manchma sogar außer der Reihe -habe einmal meine IV nicht mehr abmachen können weil der Verschluss gesprungen war- da kamen sie gleich mit ner Klemmschere die ich behalten durfte :-).

BeitragVerfasst: 07.11.2007, 08:43
von Ibu-Junkie
Hallo alle,
"mein Apotheker" erläßt mir in jeder Rechnung (privat vers.) einen Betrag bis zu 40 Euro. Dazu bringt er die I.v. z.T. alle drei Tage frisch gemischt vom Neckar an den Bodensee. Geschenke wie Wecker, Shampoo, Terminplaner (ein brauchbarer), usw. sind auch oft dabei. Ich würde nicht wechseln.
Gruß
JB

BeitragVerfasst: 07.11.2007, 20:41
von Carmeli
Das zeigt mir, dass ich einmal mit meiner Apothekerin reden muss. :wink: :P

BeitragVerfasst: 07.11.2007, 20:42
von leeni
Uuuupppss, na prima!
Ich kriege von meiner Apotheke gar nichts, weder Traubenzucker, noch Preisnachlass auf meine Tabletten , die ich selber kaufen muss. Und das sind nicht gerade wenig, wie z.B. Centrum, Ferro sanol usw. Außerdem erhalte ich wie die meisten Cfler extrem teure Medis, wie Pulmozyme, an denen meine Apotheke sicher gut verdient! *Grübel*
Bin seid geschlagenen 20 Jahren Kundin dort. Vielleicht sollte ich mal wechseln!!!
Gruß!

BeitragVerfasst: 07.11.2007, 20:50
von Carmeli
Wieso musst Du denn Ferro sanol selbst kaufen?

Bei Eisenmangel bekommt man das auf Rezept. Und ohne Probleme.

Liebe Grüße
Carmen

BeitragVerfasst: 08.11.2007, 10:38
von Inschn
Ich habe meine Apotheke damals auch gewechselt, weil mein damaliger Apotheker nur auf Gewinn aus war. Schlimm! (war da noch privat versichert)
Mittlerweile fühle ich mich bei meiner derzeitigen Apoteheke mehr als wohl. Da fällt so einiges ab ;)
Ich denke mal, wenn man einen guten Draht zu seiner Apotheke hat und Stammkunde ist, dann lässt sich da sicher einiges machen.

BeitragVerfasst: 08.11.2007, 14:13
von leeni
@ Carmen

Ich bekomme Ferro sanol schon seit über einem Jahr nicht mehr auf Rezept verschrieben. Bin deshalb jetzt umgestiegen auf Haemoprotect von Betapharm, weil das ca. 6,- Euro günstiger ist. Schreibt Dein Cf Arzt denn noch einen Zusatz (z.B. Mukoviszidose-Eisenmangel) mit drauf?

Der ganze Spaß wird auf Dauer nämlich ziemlich teuer. Vitamin E hol ich mir extra schon aus dem Aldi und nimmer aus der Apotheke!

Lieben Gruß!

BeitragVerfasst: 10.11.2007, 19:49
von Carmeli
Hallo Leeni

Ich bekomme regelmäßig Ferro sanol duodenal. Einen Zustatz schreibt mein Arzt nicht darauf. Ich weiß nicht, ob er das dann irgendwann seprat begründen muss. Aber ich hatte vor einigen Jahren eine schweren Eisenmangel und seit dem nehme ich das Präparat. Probleme gab es noch keine.

Also wenn Du einen nachgewiesenen Eisenmangel hast, dann ist es rezeptierfähig.

Vitamin E muss man selbst zahlen.

Du kannst auch hier schauen.

http://www.die-gesundheitsreform.de/ges ... df?param=u

BeitragVerfasst: 21.11.2007, 19:55
von Carollenn
Hallo,
ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass unser CFler erst 4 Monate alt ist, aber wir bekommen sowohl Ferro Sanol als auch Vitamin E (Optovit forte) und auch die anderen Vitamine, die er braucht, auf Rezept. Kann doch irgendwie nicht sein, dass es so unterschiedlich gehandhabt wird... liegt das nun an den Ärzten oder den Kassen oder dem Alter der Patienten? Ist doch, wie auch immer, auf jeden Fall reichlich unfair...
Liebe Grüße
Carol

BeitragVerfasst: 22.11.2007, 09:05
von LauraStern
:?:

BeitragVerfasst: 22.11.2007, 16:32
von Carmeli
Carollenn hat geschrieben:Hallo,
ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass unser CFler erst 4 Monate alt ist, aber wir bekommen sowohl Ferro Sanol als auch Vitamin E (Optovit forte) und auch die anderen Vitamine, die er braucht, auf Rezept. Kann doch irgendwie nicht sein, dass es so unterschiedlich gehandhabt wird... liegt das nun an den Ärzten oder den Kassen oder dem Alter der Patienten? Ist doch, wie auch immer, auf jeden Fall reichlich unfair...
Liebe Grüße
Carol


Hallo Carol
Es liegt an den Ärzten. Manche verordnen alles und gehe dabei die Gefahr ein, irgendwann in den Gegreß genommen zu werden, einschließlich Klagen usw. und einige gehen diese Gefahr von vornherein nicht ein und verordnen nicht alles.