Seite 1 von 1

Steuerbetrag für Hilfe im Haushalt

BeitragVerfasst: 22.06.2007, 20:31
von Gusti
Hallo ihr,

ich benötige euren Rat oder eure Erfahrungsberichte. Eine Freundin von mir hat unentgeltlich letztes Jahr, da ich im viel im Krankenhaus lag, meinen Haushalt gemacht. Jetzt habe ich erfahren, dass ich u. U. dies steuerlich geltend machen kann. Würde mich ihr gern gegenüber erkenntlich zeigen. Was muss ich tun bzw. was benötigt das Finanzamt von mir damit eine Haushaltshilfe anerkannt wird?

LG von Gusti

BeitragVerfasst: 22.06.2007, 21:13
von Schlangenlady
Soweit ich weis, muss man sowohl die Rechnungen als auch die Zahlung mittels Überweisungen nachweisen können (soll helfen, Schwarzarbeit zu verhindern).

Uli,44

BeitragVerfasst: 30.06.2007, 20:56
von Pappie
Du musst eine Rechnung vorweisen und die Bezahlung per Banküberweisung vornehmen (auf keinen Fall Bar!).

Deine Freundin müsste selbstverständlich ein Gewerbe anmelden. Sonst kann Sie ja keine Rechnung schreiben.

Wie du siehst, alles nicht mal eben so gemacht.

Dann die Frage, ob sich das überhaupt lohnt. Wieviel möchtest du Ihr den geben?

Nehmen wir mal an, du gibst Ihr 100 Euro. Wie hoch dein persönlicher Steuersatz ist, weißt du sicher selbst. Gehen wir von 25 % aus, erhälst du eine Steuerrückerstattung von 25 Euro.

Ob sich da der ganze Aufwand lohnt? Deine Freundin muss das Geld ja auch versteuern, eventuell auch Sozialabgaben drauf bezahlen, usw., usw.