Seite 2 von 3

BeitragVerfasst: 30.03.2007, 06:54
von AM
Werden sie mir dann bescheid geben,das sie den Widerspruch bekommen haben? Ich glaube ich werde ihn per Einschreiben schicken! Ist glaub ich besser!
Danke

BeitragVerfasst: 30.03.2007, 07:10
von AM
Schon wieder " ich"
Hab eben einen Anruf von meiner Ambulanz bekommen. Der Dr. sagte, ich solle mich doch an Muco e.V. wenden. Die würden mir helfen können. Dort gibt es wohl extra Leute die einem helfen. Weiß jemand vielleicht ne Tel. Nr. oder ne mail adr.? Keine Ahnung wo ich das suchen kann.????

BeitragVerfasst: 30.03.2007, 07:16
von Schlangenlady
Wie schon mal von mir geschrieben: Mukoseite :D

http://www.muko.info/594.0.html

Uli,44

BeitragVerfasst: 30.03.2007, 07:21
von AM
Ups, tschuldigung!!!! :oops:
Danke

BeitragVerfasst: 30.03.2007, 07:51
von Schlangenlady
No problem!
Ich werde eben immer übersehen, Carmen wiederholt ständig meine Ausführungen... :? :cry: :evil: :D :D

Uli,44

BeitragVerfasst: 30.03.2007, 08:27
von Carmeli
AM hat geschrieben:Vielen Dank,
ich werde gleich heute einen Widerspruch losschicken. ( Danke Carmen für den link)
Dann werde ich mal weiter sehen.
Wieviel Zeit habe ich denn dann?


Hallo AM

Wann fahrt Ihr denn zur REHA.

Wenn der formlose Widerspruch abgeschickt ist, (ich bringe soetwas immer persönlich vorbei oder schicke es per Einschreiben) dann hast Du eigentlich Zeit. Wieviel weiß ich zwar nicht, aber Zeit hast Du.

Ich hatte im im September formlos Widerspruch eingelegt und erst Mitte November den ausführlichen Widerpruch nachgereicht.

Die Mühlen beim Versorgungsamt mahlen eh nicht so schnell. :wink:
Wenn Ihr Erfolg habt, dann wirkt der erhöhte GdB auch rückwirkend ab dem Zeitpunkt der Antragstellung. Das ist das Gute an der Sache. Also es geht Euch nichts verloren.

Liebe Grüße
Carmen

BeitragVerfasst: 30.03.2007, 08:32
von Carmeli
Schlangenlady hat geschrieben:No problem!
Ich werde eben immer übersehen, Carmen wiederholt ständig meine Ausführungen... :? :cry: :evil: :D :D

Uli,44


Ach Uli
Es ist nicht meine Absicht, Deine Infos zu wiederholen. Ich lese den Beitrag und antworte sofort, wenn ich denke, dass es helfen kann. Erst nach der Antwort lese ich weiter.
Also kein böser Wille :wink: :P

Aber wenn zwei Leute das Gleiche schreiben, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass es richtig funktioniert recht groß.
Also nichts für ungut. :wink:

Liebe Grüße
Carmen

BeitragVerfasst: 30.03.2007, 08:45
von AM
Also wir fahren am 17.04.
Ich denke das mit der Nachfrage bei der Reha mache ich auch noch!
Den Widerspruch schicke ich heute noch per Einschreiben ab.
Außerdem versuche ich mit Fr. Pichler Kontakt auf zu nehmen.( Stand in dem Link). Mal sehen ob sie sich meldet.
Andrea

BeitragVerfasst: 30.03.2007, 09:33
von Dana
Hallo Andrea,
brauchst Du noch Unterstützung vom Sozialberater meiner CF-Ambulanz? Falls ja, bitte melden und Daten übermitteln, wie er mit Dir Kontakt aufnehmen kann.

Gruß
Dana

BeitragVerfasst: 31.03.2007, 19:14
von AM
Hallo Dana,
entschuldigung dass ich erst jetzt antworte, aber ich hab´Deinen Beitrag eben erst gesehen.
Ich habe einen Widerspruch weg geschickt. Jetzt habe ich etwas Zeit. Ich warte erst mal ab, was die Reha bringt.
Wenn ich dann noch Hilfe brauche, kann ich mich dann noch mal melden?
Vielen Dank
Andrea

BeitragVerfasst: 01.04.2007, 14:13
von springmausi
Hallo, kann man eigentlich auch mit mittelschwerem Asthma (tägliche Einnahmen von Medis und Inhalationen) und div. Allergien, chron. Sinusitis einen Behindertenausweis beantragen?? 8)


Ist des in Österreich anders? Gelten da andere Regeln?

Liebe Grüße aus Wien, Silke

BeitragVerfasst: 01.04.2007, 15:07
von Schlangenlady
Hallo Springmausi,

ich würde mal hier nachfragen, die können Dich bestimmt ans richtige Amt weiterleiten:

http://www.wien.gv.at/ma15/index.htm

Ich denke, es wird ähnliche Vorschriften geben wie in Deutschland, soll heissen, beantragen geht immer, dann muss man sehen was man zugestanden bekommt und wie es weitergeht.

Uli

BeitragVerfasst: 01.04.2007, 16:53
von springmausi
und was ist förderlich, dass man sagt, dass man min. 50% bekommt?

natürlich muss das auch zutreffen! Schon klar! Lg SIlke

BeitragVerfasst: 01.04.2007, 17:52
von Schlangenlady
Frag doch mal hier nach:

http://www.cf-austria.at/cms/index.php?id=44

Es bringt wenig, wenn Du Dir deutsche Richtlinien erklären lässt, während in Österreich möglicherweise ganz andere Reglementierungen gelten und man nicht einmal weis, ob es etwas entsprechendes zum deutschen Schwerbehindertenausweis gibt und wie ggf. die richtige Bezeichnung ist. Wenn Du weist, wie der Ausweis heisst, kannst Du im österreichischen Netz weitersuchen.

Uli,44

BeitragVerfasst: 01.04.2007, 21:24
von Carmeli
Springmausi hat geschrieben:und was ist förderlich, dass man sagt, dass man min. 50% bekommt?

natürlich muss das auch zutreffen! Schon klar! Lg SIlke


Hallo Silke

Wie es in Österreich ist, weiß ich nicht. Aber in Deutschland kann man auch beim Asthma einen Ausweis beantragen. Aber gerade bei normaler Lungenfunktion oder nur gering eingeschränkter Lungenfunktion ist es schwierig 50% zu bekommen.

Bronchialasthma ohne dauernde Einschränkung der Lungenfunktion
Hyperreagibilität mit seltenen (saisonalen) und/oder leichten Anfällen 0 - 20%
Hyperreagibilität mit häufigen (mehrmals pro Monat) und/oder schweren Anfällen 30 - 40%
Hyperreagibilität mit Serien schwerer Anfälle 50%

Sprich, um in Deutschland beim Asthma auf 50% zu kommen, muss man sehr schweres Asthma haben.
Aber wie gesagt, das gilt in Deutschland.

Liebe Grüße
Carmen