Ärger mit der Krankenkasse

Hier hat alles Platz, was sich um rechtliche Probleme mit Krankenkassen, Ämtern, Pflegediensten etc. dreht, von der Beantragung des Schwerbehindertenausweises über Ermäßigungen und Steuerbefreiungen bis hin zum Pflegegeld.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Ärger mit der Krankenkasse

Beitragvon BigLover123 am 26.02.2007, 20:55

hallo Leute,

habe da voll das Problem!!

Meine Krankenkasse "KK" BKK Anker- Lynen-Prym will mir anscheinend nicht den eflow genehmigen, habe schon eine ablehnung bekommen und darauf hin habe ich wiederspruch eingelegt. das wurde dann wohl wieder dem MDK vorgelegt und der sagte wieder "nein". Jetzt wird es wohl zu einem anderen MDK in meiner näher hin geschikt der darüber ein Gutachten schreiben soll ob das Gerät für mich sinnvoll ist oder nicht. "Hallo ich habe Muko" spinnen die eigentlich!!

Mein behandelder Arzt in der Uni Köln findes es auch unmöglich.
Warum darf ein MDK über einen behandelnen Arzt drüber hinweg entscheiden ob es für den Patienten sinnvoll ist oder nicht??Der MDK kennt doch garnicht die Patienten!!

[size=18]Was kann ich also machen wenn es jetzt nochmal Abgeleht wird die Kosten Übernahme???[/size]Selber kaufen sehe ich nicht ein da das Gerät über 700 € kostet!!
und ich gehe schliesslich auch Vollzeit arbeiten und zahle volle Kk beiträge. Die bekommen also eine menge geld von mir. Und wenn ich dann bald nicht mehr arbeiten gehen kann koste ich um so viel mehr geld. Also was soll der ganze Sch.....!!!!!


Bitte hälft mir!!!!!!
BigLover123
 
Beiträge: 21
Registriert: 19.02.2007, 12:38
Wohnort: Much

Beitragvon Flow am 26.02.2007, 21:23

ging mir auch so...

NAch nem halben jahr hab ich das ding dasnn selbst gekauft und die haben zumindest 150€(soviel kostet nen pari turboboy den ich bekommen hätte) dazugezahlt und übernehmen wohl die ersatzteile die man in regelmäßigen abständen braucht...

Ich hätt das ding auch dringend wegen meiner Ausbildung(allerdings ganztags an ner berufsschule) gebraucht... naja war denen egal...


aber gibt auch die andere Seite:

es gibt ja Fälle (achtung hab das nur halb mitbekommen, nenne daher keine namen usw, is auch natürlich nix gegen betreffende PErson, geht nur um die ungerechtigkeit/ungleichheit) die haben nen Funktionstüchtigen Pari Master den sie nie benutzen,bekommen dann nen PA und müssen darum Paar monate mal ausnahmsweise inhalieren, und anstatt dann endlich mal den MAster zu nutzen bekommen sie anstandslos ohne zu überlegen nen Eflow...

Sryaber bei solchen ungerechtigkeiten gerat ich echt in versuchung diversen MDK Leuten die.... argh... ich sprech besser nich weiter :evil:
Flow
 

Beitragvon Schlangenlady am 26.02.2007, 22:52

Hat jemand noch dieses Faltblatt, ich glaube Muko 16+ oder so? Ich glaube, da stand etwas zum Thema eflow-Genehmigung und einer Vereinbarung mit den Kassen.

Uli44
Benutzeravatar
Schlangenlady
 
Beiträge: 2185
Registriert: 13.04.2006, 20:56
Wohnort: München

Beitragvon Schlangenlady am 01.03.2007, 15:09

Habe es gefunden; war in der cfi- Rundschau.
Danach gibt es seit Dezember 2006 eine Sonderregelung (leider nur) mit der AOK Bayern, wonach alle CF-Patienten künftig den eflow bei Verordnung durch Ihre Ambulanz auch erhalten. Wichtig ist hierbei der Zusatz, dass der eflow auch tagsüber, z.B. während der Mittagspause eingesetzt werden muss. Sollten dennoch Probleme auftreten, kann man sich an Fr. Staudter wenden.

Uli,44
Benutzeravatar
Schlangenlady
 
Beiträge: 2185
Registriert: 13.04.2006, 20:56
Wohnort: München

Beitragvon BigLover123 am 02.03.2007, 07:59

Hallo,

Wollte euch mal auf den neusten stand der dinge bringen!

Also meine KK hat es jetzt zum 2x abgelehnt mir den eflow zu bezahlen/genehmigen.
Jetzt habe ich gestern mit Muko E.v tel.. Und haben mich an Frau Bollmann weiter geleitet. Frau Bollmann ist Rechtsanwältin!! Sie sagte mir sofort das man auch ohne Anwalt nicht mehr weiter kommen würde!! Die erst beratung bezahlt Muko e.v über einen beratungsschein.

Also falls Ihr Brobleme mit euerer KK habt die mal wieder nichts bezahlen wollen oder wie jetzt in meinem fall such also einen Rechtsanwalt ein!!!!

Bin jetzt mal gespannt was jetzt passiert.

Habe Gottseidank eine Privathaftpflicht ohne SB daher sollte mich das jetzt wohl nicht kosten der Anwalt.

Hallte euch aber wenn Ihr wollt auf dem laufenden!!

Bin aber für weitere Tipps dankbar!!
BigLover123
 
Beiträge: 21
Registriert: 19.02.2007, 12:38
Wohnort: Much

Beitragvon Schlangenlady am 02.03.2007, 08:04

Privathaftpflicht nützt Dir da nichts, dazu brauchst Du eine Rechtsschutzversicherung; aber vielleicht läuft das ja irgendwie über den Verein? Ich würdeauf jeden Fall mal nachfragen, wie das mit den Kosten ist.

Uli,44
Benutzeravatar
Schlangenlady
 
Beiträge: 2185
Registriert: 13.04.2006, 20:56
Wohnort: München

Beitragvon BigLover123 am 02.03.2007, 20:50

Ohh sorry habe ich Privathaftpflicht geschrieben?
Meinte aber Privatrechtschutz!!
BigLover123
 
Beiträge: 21
Registriert: 19.02.2007, 12:38
Wohnort: Much

Beitragvon BigLover123 am 06.03.2007, 10:06

hallo!

Also habe heute noch mal mit meine KK BKK alp tel. und sie sagten mir das sie das nochmal zu einem MDK in meiner nähe geschikt hätten, der wiederum ein gutachten erstellt hätte.

Und dieser MDK hat es also wohl befürwortet das ich ein Pari eflow rapid benötige!!

Also ich sage euch allen Kämpfen lohnt sich!!!

Nicht erst selber kaufen!!! Es steht uns zu, solche hilfsmittel zu bekommen, auch wenn wir * cronischkranken* das meiste geld kosten, wir haben uns ja nicht die Krankheit ausgesucht!!

Habe es jetzt also doch noch ohne Rechtsanwalt geschaft!!
"(schade eigentlich hätte es gut gefunden wenn die KK mal einen drauf bekommen hätte)"

Aber ok!!

Also Kämpfen ist die devise!!!!!

Liebe Grüße an alle

BigLover123
BigLover123
 
Beiträge: 21
Registriert: 19.02.2007, 12:38
Wohnort: Much


Zurück zu Rechtliches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast