Ausbildung

Hier hat alles Platz, was sich um rechtliche Probleme mit Krankenkassen, Ämtern, Pflegediensten etc. dreht, von der Beantragung des Schwerbehindertenausweises über Ermäßigungen und Steuerbefreiungen bis hin zum Pflegegeld.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Ausbildung

Beitragvon madonna am 16.02.2007, 21:10

ich hab vor einigen tagen eine absage einer schule bekommen bei der ich eigentlich meine ausbildung machen wollte, diese schule ist staatlich
nun hab ich gehört, dass der staat verpflichtet ist, die behinderten zu unterstützen, sprich diese schule hätte mich den anderen vorziehen müssen ...
was sagt ihr dazu? hätte ich ne chance um den platz zu kämpfen? :roll:
madonna
 
Beiträge: 73
Registriert: 13.02.2007, 21:44

Beitragvon Flow am 17.02.2007, 01:14

vorziehen bei gleicher qualifikation ja...
aber wenn die anderen "besser"(noten, eignungstest... weis ja nich worum es ging :wink: ) waren haste wohl wenig chancen :-/
Flow
 

Beitragvon madonna am 17.02.2007, 20:04

okay vielen dank für deine schnelle antwort, ich werd trotzdem mal schauen was ich tun kann
ich hab ja keine begründung für meine absage bekommen :?
madonna
 
Beiträge: 73
Registriert: 13.02.2007, 21:44

Beitragvon Carmeli am 17.02.2007, 22:30

Hallo Leute

Es werden nicht generell Schwerbeschädigte bevorzugt und die muss auch niemand einstellen. Der Satz, der häufig in Stellenausschreibungen steht heißt:

"Schwerbeschädigte werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt".

Das heißt, dass man als Schwerbeschädigter genau so gut oder besser sein muss, als seine gesunden Mitbewerber.
Wenn das der Fall ist, hat man auch ohne Kampf eine Change. Wenn man nicht mindestens genau so gut ist, hat man gar keine Change.

Gruß Carmen
Carmeli
 

Beitragvon Esperanza am 18.02.2007, 11:02

Huhu!

Ich denke auch, dass die Chancen schlecht stehen, wenn du um den Platz kämpfst. Dazu musst du erstmal beweisen, dass sie dich wegen deiner Behinderung nicht genommen haben und das kannst du nicht. Wenn du nach dem Grund fragst, werden sie dir nur schwammig sagen, dass die anderen Bewerber halt von ihren Kenntnissen und Fähigkeiten besser gepasst haben. Da kannst du rechtlich gar nichts machen. Erst wenn sie dir konkret und vor Zeugen sagen, dass du wegen der Behinderung nicht genommen wurdest, das ist wäre diskriminierend und somit verboten. Aber so "blöd" werden die nicht sein... :?

Grüße
Wolken waren da und
trotzdem schien die Sonne.
(Thomas Trescher)
Benutzeravatar
Esperanza
 
Beiträge: 859
Registriert: 27.06.2004, 13:14

Beitragvon madonna am 18.02.2007, 19:45

ich hab dort angerufen und sie wollten mir auch keinen weiteren grund nennnen.... nunja, vielen dank für eure posts, ihr habt mir geholfen :)
madonna
 
Beiträge: 73
Registriert: 13.02.2007, 21:44


Zurück zu Rechtliches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste