Seite 2 von 3

BeitragVerfasst: 21.02.2007, 18:14
von marcylaila
hallo engelchen,
wenn du Fragen dazu hast kannst du mir gern ne pn schicken.
LG ULI

BeitragVerfasst: 24.02.2007, 17:20
von beloved
hallo
also ich finde in solchen fällen sollte man nehmen was geht!
ob man es dann z.b.:für die eigenen kinder anlegt oder aber
irgendeinem gutem zweck oder organisation spendet sei jedem selber überlassen.
lg miro

BeitragVerfasst: 24.02.2007, 23:24
von Peacemaker
gelöscht

BeitragVerfasst: 25.02.2007, 08:30
von engelchen
Auf Grund neuer Nutzungsbedinungen sehe ich mich gezwungen meine Beiträge zu löschen, da ich ohne eine erneuerte Anmeldung nicht auf ev. spätere Fragen antworten kann.

engelchen

BeitragVerfasst: 25.02.2007, 11:32
von beloved
Das ganze wird ja überprüft,
man bekommt sowieso nichts geschenkt,
wer das glaubt ist von gestern.

Wenn Anspruch besteht sollte "man nehmen was geht"
& notfalls dafür kämpfen!

Hab persöhnlich noch nie was geschenkt bekommen! :lol:

Pflegegeld

BeitragVerfasst: 25.02.2007, 14:20
von Joka
...

BeitragVerfasst: 25.02.2007, 19:14
von Ann
Hi Ihr Lieben,

erstmal schön Uli, dass Ihr Euer Recht nun doch bekommen habt :)

Ich hatte, bis ich 7 Jahre alt war, Pflegestufe drei (Ernährung komplett über PEG, ein Darmverschluss nach dem anderen und permanent krank zu Hause). Dann wurde ich mit Schulbeginn runtergestuft, erst auf zwei, dann auf eins. Als ich 12 Jahre alt war, wurde nach der Lungenop alles aberkannt, da die Ärzte der Meinung waren, nach der OP würde alles besser. Ob uns da noch Pflegestufe drei zugestanden hätte, denke ich nicht, aber die eins wäre vielleicht noch gerechtfertigt gewesen.

Heute versorge ich mich komplett selber und finde daher nicht, dass mir irgendwas in der Richtung zusteht... zum Glück :)

LG Ann

BeitragVerfasst: 26.02.2007, 16:57
von Tese
@Ann:Ich weiß dass das hier überhaupt nicht reinpasst,aber was hattest du mit 12 für ne Lungenop?Ne Transplantation?
Sorry wenn dus net sagen willst,musste natürlich net :wink:

LG Tese

BeitragVerfasst: 01.03.2007, 09:37
von Ann
Hey Tese,

mit zwölf haben sie mir den unteren linken Lungenlappen entfernt, weil der ständig entzündet war :O)

LG Ann-Christin

BeitragVerfasst: 16.12.2007, 15:08
von marcylaila
mal wieder ich...
Bei uns steht im Februar wieder ein nerviger Besuch des MDK an. :twisted:


Hab mal noch ne Frage:

Wir fahren ca alle 3-4 Wochen Abstriche in die Ambulanz( Dauer ca 1 Std)...
kann man diese bei " Mobilität" ,(in der ja auch die Zeiten für die Fahrt und die Dauer der KG auf die täglichen Minuten für die Grundpflege geltend gemacht werden ) werden
Wer kann mir da helfen :?:
LG ULI

BeitragVerfasst: 16.12.2007, 16:53
von marcylaila
noch eine Frage:
Bei wem von Euch wurde irgend eine Zeit für Inhalation und Pysio in letzter Zeit bei der Grundpflege anerkannt???
BITTE MELDEN :!:
uli

Pflegegeld

BeitragVerfasst: 16.12.2007, 18:47
von Joka
...

BeitragVerfasst: 16.12.2007, 18:56
von marcylaila
Hallo Joka,
bei uns gab es im letzten Gutachten keierlei Minuten für Inhalation , obwohl immer , wie bei den Jahren zuvor auch, im Bett morgends noch inhaliert wird...
2 Gutachter habe das anerkannt.
Die Schnarchnase im Vorjahr( sorry) nicht...
also auch ganz schön Willkür das Ganze...
Bei euch alles klar, soweit, Joka???

Pflegegeld

BeitragVerfasst: 16.12.2007, 19:09
von Joka
...

BeitragVerfasst: 17.12.2007, 10:39
von schurig
Hi,

meines Erachtens werden Termine, die mindestens wöchentlich sind, relativ problemlos anerkannt.

Inhalation usw. morgens wurde bei uns anerkannt.

Allerdings war die letzte Begutachtung nach dem Motto: Hat sich was geändert? Nein?, OK.
Also nicht unbedingt repräsentativ würde ich sagen.


Gruß
Michael