eure erfahrungen mit den lieben krankenkassen

Hier hat alles Platz, was sich um rechtliche Probleme mit Krankenkassen, Ämtern, Pflegediensten etc. dreht, von der Beantragung des Schwerbehindertenausweises über Ermäßigungen und Steuerbefreiungen bis hin zum Pflegegeld.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Beitragvon Leona am 26.10.2006, 11:21

hm ich bin auch bei der barmer, aber ehrlich gesagt nicht so zufrieden....
ich habe ein akku-inhaliergerät benötigt für reisen, wenn ich lang schule hab etc. und es hat sehr lange gedauert bis das genehmigt wurde und dann haben die sogar nochmal angerufen und mich ausgequetscht für was ich das genau brauche und ob das wirklich notwendig ist und ob ich net ohne leben könnte!
tzz das fand ich unmöglich! der hat so getan als will ich denen das geld aus der tasche ziehen..da hab ich ihm erstmal die meinung gesagt! :wink:

kann mir jemand sagen ob es möglich ist mit cf die kasse zu wechseln? würde schwierig werden angenommen zu werden oder?!
wie ich hier lese, scheinen die meisten ja mit der AOK ja sehr glücklich zu sein...

Liebe Grüße Leonie
Leona
 

Beitragvon Jens am 26.10.2006, 11:33

Die Krankenkasse wechseln geht juristisch gesehen so wie bei allen anderen gesetzlich Versicherten.
Aber Du bist doch bestimmt familienversichert, sprich über deine Eltern.
Da kannst Du natürlich nicht die Kasse wechseln.
Das muss derjenige machen , der dich mitversichert.
Gruß
Jens
Jens
 

Beitragvon Leona am 26.10.2006, 11:43

achso :D muss dann meine mama auch die kasse wechseln?!
Leona
 

Beitragvon Petra8015 am 27.10.2006, 11:23

Hi zusammen!
Ich bin bei der GEK (Gmünder Ersatzkasse) und relativ zufrieden.
Vor einigen Jahren war ich bei der AOK (Bayern) und bin dann in die Barmer gewechselt. Beide Kassen würde ich nie empfehlen.
Ich habe auch beruflich mit einigen Krankenkassen zu tun und auch da kann ich nur sagen, dass die AOK und auch viele BKK´s einem tierisch viel Arbeit bereiten (falsche Beitragsabbuchungen trotz vorliegendem Nachweis, unfreundliche und unfähige Mitarbeiter etc.).
Die GEK wurde mir von einer Freundin empfohlen, die bei einer kassenärztlichen Abrechnungsstelle arbeitet. Mit der Kasse würde es die wenigsten Probleme geben.
Gruß, Petra
Petra8015
 
Beiträge: 48
Registriert: 11.09.2006, 12:10
Wohnort: München

Beitragvon Leona am 27.10.2006, 11:29

hm von der hab ich noch nie gehört.... :roll: :D
Leona
 

Beitragvon Noack am 01.11.2006, 20:10

Ich bin schon ewig bei der DAK gesetzlich pflichtversichert. Habe auch noch nie größere Probleme gehabt.
Was die Reha betrifft, gab es bisher auch keine größeren Auseinandersetzungen. Der Medizinische Dienst trägt aber bei der Entscheidung einen wesentlichen Teil bei. Wichtig ist auch, dass man versuchen sollte, mit der Krankenkasse bei Problemen zu kommunizieren.

VG Steffi
Noack
 
Beiträge: 3
Registriert: 18.01.2006, 21:31
Wohnort: Thüringen

Vorherige

Zurück zu Rechtliches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast