eure erfahrungen mit den lieben krankenkassen

Hier hat alles Platz, was sich um rechtliche Probleme mit Krankenkassen, Ämtern, Pflegediensten etc. dreht, von der Beantragung des Schwerbehindertenausweises über Ermäßigungen und Steuerbefreiungen bis hin zum Pflegegeld.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

eure erfahrungen mit den lieben krankenkassen

Beitragvon Gast am 01.07.2005, 23:10

mich wuerde interessieren, welche erfahrungen ihr mit eurer krankenkasser habt, z.B. bei der bewilligung neuer hilfsmittel. es waere doch schoen, die besten krankenkassen fuer cf zu finden, die einem wirklich helfen und nicht noch zusaetzlich knueppel zwischen die beine werden.
danke.
anna
Gast
 

Beitragvon simonschweer am 02.07.2005, 08:28

Hallo Anna,

also ich bin bei der AOK ('normale' Pflichtversicherung) und habe dort bisher keine Probleme gehabt... es wurde ohne Rückfrage alles genehmigt was ich bisher benötigte.

Lg.
Simon
simonschweer
 

Beitragvon summergirl am 02.07.2005, 08:43

Tja, ich wünschte ich könnte auch sagen das ich keine Prob. mit den kassen hab! *g* Bei mir ist momentan das Thema freistellung aktuell! Aber dazu hab ich ja auch en Beitrag hier, kannst ihn Dir ja mal angucken wenn Du Lust hast!
summergirl
 

Beitragvon anna am 02.07.2005, 13:37

hallo summergirl,
habe gerade dein problem gelesen. klingt wirklich nicht gut. bei welcher krankenkasse bist du denn?
auf jeden fall drueck ich dir die daumen, dass du das alles schnell geregelt bekommst.
anna
 

Beitragvon Jess am 02.07.2005, 14:09

Hallo zusammen,

ich denke mal es kommt ganz drauf an, wo man ist und wie man dies alles handhabt.

Meine Mum hat damals immer alles geregelt, als ich noch über meinen Dad versichert war. klar macht sie das jetzt bei der BKK immer noch und ich kann nur sagen, am Anfang gab es bei gewissen Dingen mal ein paar Nachfragen, wenn man diese aber erläutert und den Herren oder Damen genaustens erklärt worum es geht und freundlich bleibt, soweit dies geht, dann klappt es vielleicht. Ich denke aber, dass kommt auch ganz auf die jeweilige KK an und wie die Angestellten sind =)

Gruss
Jess
 

Beitragvon so am 08.07.2005, 23:29

ich bin bei der aok. keine probleme. würde auch immer versuchen einen wechsel zu vermeiden.
so
 

Beitragvon Julia am 13.07.2005, 08:21

Oh mein Gott! Mein Lieblingsthema!

Letztes Jahr hatte ich mit der AOK enorme Probleme, weil die mir einfach nicht die Freistellungskarte ausstellen wollten. Dauernd kamen sie mit neuen Porblemen und Fragen. Das zog sich 2 Monate hin.
Dann als meine Mum sich einschaltete (muss dazu sagen, ich whone alleine und regle das im Normalfall auch immer alleine mit den ganzen Ämtern) kamm endlich 2 Tage später Post mit der Karte. Die nahmen mich tatsächlich nicht für voll und meinten, sie könnten mit mir machen was sie wollen.
Dieses Jahr fing das ähnlich an, aber ich bin bei denen schon stinkwütend aufgetaucht, so dass nach wenigen Besuchen meine Befreiungskarte für mich bereit lag.
Seit der neuen Reform habe ich allerdings noch keine Anschaffungen wie Inhaliergerät oder ähnliches machen müssen. Von daher kann ich nicht sagen wie Sie sich da anstellen.

Grüßle
Julia
Julia
 

Beitragvon Gast am 13.07.2005, 21:38

Hallo,

also ich habe gerade den neuen e-flow problemlos von der AOK erhalten.Nur eine Kur wollen sie mir erst wieder nach 4 Jahren zahlen...Mit der Befreiung gab´s eigentlich keine Probleme (außer dass sie sich erst verrechnet und mir zuwenig zurückbezahlt haben), dieses Jahr habe ich meinen 1%-Anteil gleich vorab bezahlt und war dann von Anfang an befreit.

Uli
Gast
 

Beitragvon BeeGee am 18.02.2006, 14:09

Julia hat geschrieben:Oh mein Gott! Mein Lieblingsthema!

Letztes Jahr hatte ich mit der AOK enorme Probleme, weil die mir einfach nicht die Freistellungskarte ausstellen wollten. Dauernd kamen sie mit neuen Porblemen und Fragen. Das zog sich 2 Monate hin.
Dann als meine Mum sich einschaltete (muss dazu sagen, ich whone alleine und regle das im Normalfall auch immer alleine mit den ganzen Ämtern) kamm endlich 2 Tage später Post mit der Karte. Die nahmen mich tatsächlich nicht für voll und meinten, sie könnten mit mir machen was sie wollen.
Dieses Jahr fing das ähnlich an, aber ich bin bei denen schon stinkwütend aufgetaucht, so dass nach wenigen Besuchen meine Befreiungskarte für mich bereit lag.
Seit der neuen Reform habe ich allerdings noch keine Anschaffungen wie Inhaliergerät oder ähnliches machen müssen. Von daher kann ich nicht sagen wie Sie sich da anstellen.

Grüßle
Julia


bei wechler AOK bist du versichert?
Du meinst sicher die Befreiungskarte von den gesetzlichen Zuzahlungen oder!?!?

Dabei solltet ihr daran denken das ihr nicht die einzigsten seit die bei den Krankenkassen eine Befreiungskarte wollen. Die Rückstände in den Krankenkassen sind enorm da die Befreiungsanträge sehr genau geprüft werden... Fast jeder Renter und Sozialhilfeemfänger möchte sich befreien lassen... da kann es sich schon mal über Monate hinziehen... wobei es ja auch die Vorabbefreiung gibt... dann könnt ihr eure Belastungsgrenze schon im alten Jahr bezahlen und dann ohne Probleme ins neue Jahre gehen.

Euch entstehen durch die Wartezeit ja keine Nachteile... die Dinge die ihr kaufen müsst und dabei die Zuzahlung leisten müsst könnt ihr ja wenn ihr befreit seit problemlos bei den Krankenkassen einreichen und bekommt es erstattet!
BeeGee
 

Beitragvon Gast am 18.02.2006, 15:29

Hallo
ich denke, dass es DIE gute Kasse nicht gibt. Wenn eine AOK in einem Ort gut ist und alles genehmigt, dann heißt das noch lange nicht, das sie in einem anderen Ort genau so gut ist.

Ich bin auch bei der AOK und zufrieden. Anfänglich gab es auch hin und wieder das ein oder andere kleine Problem, aber letztendlich erhalte ich alles was notwendig ist.

Was die REHA angeht, entscheidet das nicht die KK sondern der medizinische Dienst und wenn der sagt, "nicht nötig", dann gibt es keine REHA egal welche Kasse.

Viele Probleme gibt es wohl mit der Barmer. Man kann nur in die REHA-Einrichtungen der Barmer fahren, für Sauerstoff gibt es eine Pauschale, egal wie hoch der Bedarf ist usw.

Oft sind Billigkassen eben auch Billigkassen. Bei manchen Betriebskrankenkassen gibt es keine Anschlussheilbehandlung sondern nur normale Kur bzw. REHA usw.
Gast
 

Beitragvon Anika am 25.10.2006, 15:23

Hallo!

Ich bin seit der Geburt bei der KKH Berlin und hatte noch nie Probleme. Bin zu 100% Zufrieden mit dieser Krankenkasse.

LG, Anika (CF, 22J.)
Anika
 
Beiträge: 145
Registriert: 08.01.2005, 23:13

Beitragvon meldav am 25.10.2006, 15:31

also ich bin mit der AOK auch zufrieden. Die haben sich noch nie quergestellt, wenn mir etwas verschrieben wurde. Und ich hatte bis jetzt auch eine liebe Ansprechpartnerin, die mich schon kennt (geht leider in Rente).
Natürlcih musste ich mich auch schon das ein oder andere mal ärgern, aber ich denke eher, dass das weniger mit der Krankenkasse zu tun hat sondern mit der Person, die am andren Ende der Leitung sitzt. Wie überall gibts da auch Leute, die sich mehr und welche die sich weniger engagieren.

Heute morgen hab ich in den Nachrichten gehört, dass der Chef der Barmer wars glaub ich, über die Reformen gesagt hat, dass bald die, die arm seien früher sterben müssten ... (oder hab ich das geträumt war noch sehr früh). Ist schon krass.
Benutzeravatar
meldav
 
Beiträge: 679
Registriert: 06.03.2006, 15:21
Wohnort: Weingarten (Baden)

Beitragvon Julia am 25.10.2006, 17:49

Ein Bekannter sagte neulich....DIE Krankenkasse für Kranke gibts nicht. Das ist regional abhängig. In BaWü würde die AOK zum Bsp. noch recht großzügig sein. Im Osten Dtls. sähe das schon wieder ganz anders aus. Auch Bayern sei nicht so großzügig. Kommt auch enorm auf deren "Haushaltsgeld" drauf an.

Grüßle
Julia
Julia
 

Beitragvon Grisu am 25.10.2006, 18:31

Bin bei der Barmer. Bis auf einmal haben sie alles ohne Probleme gezahlt.

Die AOK schmückt sich ja auch eine GESUNDHEITSKASSE :shock: zu sein :D
sorry für den schwarzen Humor, aber die Werbung ist doch echt übel, oder?

Grisu
Grisu
 

Beitragvon Jens am 25.10.2006, 21:14

Hab mit der DAK auch noch nie Probleme gehabt. :D

Wieso gräbt man eigentlich einen acht Monate alten Thread wieder aus? :roll:
Jens
 

Nächste

Zurück zu Rechtliches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron