Hundesteuer

Hier hat alles Platz, was sich um rechtliche Probleme mit Krankenkassen, Ämtern, Pflegediensten etc. dreht, von der Beantragung des Schwerbehindertenausweises über Ermäßigungen und Steuerbefreiungen bis hin zum Pflegegeld.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Hundesteuer

Beitragvon meldav am 19.07.2006, 11:40

Hallo, habe ja vor kurzem einen kleinen Hund bekommen und wollte mal wissen, ob ihr wisst, ob man, wenn man einen Schwerbehinderten-Ausweis hat von der Hundesteuer befreit ist oder eine Ermäßigung erhält (wie z.B. beim Blindenhund). Vielen Dank schon mal für eure Antworten. Liebe Grüße, Melanie
Benutzeravatar
meldav
 
Beiträge: 679
Registriert: 06.03.2006, 15:21
Wohnort: Weingarten (Baden)

Beitragvon Flow am 19.07.2006, 11:46

Huh ich GLAUBE nicht :-/

zumindest bezahl ich für meine 2 Golden Retriever
Flow
 

Beitragvon meldav am 19.07.2006, 13:30

Schade, immerhin hilft er mir ja auch bei der Therapie. Da ich keine Häufchen im Haus wegputzen will laufe ich viiiiiiel mehr an der frischen Luft rum - gut für die Kondition ;o)
Hab mir nur so meine Gedanken gemacht, weil jd. der im Rathaus arbeitet meinte, dass zum Beispiel Hartz IV Empfänger auch keine Hundesteuer bezahlen müssen. Liebe Grüße, Melanie
Benutzeravatar
meldav
 
Beiträge: 679
Registriert: 06.03.2006, 15:21
Wohnort: Weingarten (Baden)

Hundesteuer

Beitragvon der Gast am 19.07.2006, 15:00

Hallo,
bei uns in der Stadt ist es so:

Auf Antrag wird Steuerbefreiung gewährt für das Halten von:
Hunden, die ausschließlich dem Schutz und der Hilfe blinder oder hilfloser Personen (Schwerbehindertenausweis Merkzeichen B, BL, aG oder H) dienen.

Hunden, die die Prüfung für Rettungshunde oder die Wiederholungsprüfung mit Erfolg abgelegt haben und für den Schutz der Zivilbevölkerung zur Verfügung stehen.
Diensthunden, deren Unterhalt überwiegend aus öffentlichen Mitteln bestritten wird.
Hunden, die aus Gründen des Tierschutzes in Tierheimen oder ähnlichen Einrichtungen untergebracht sind.
Hunden, die im Rahmen eines Forstbetriebs gehalten werden und die für den Forst- oder Jagdschutz erforderlich sind (auch Hunde von bestätigten Jagdaufsehern).
Hunden, die für den gewerblichen Wachdienst benötigt werden.
Entsprechende Nachweise bitte beifügen

Gruss
der Gast
der Gast
 

Beitragvon Carmeli am 19.07.2006, 17:09

meldav hat geschrieben:Schade, immerhin hilft er mir ja auch bei der Therapie. Da ich keine Häufchen im Haus wegputzen will laufe ich viiiiiiel mehr an der frischen Luft rum - gut für die Kondition


Da kannste Du froh sein, dass Du in Deutschland wohnst. In manchen Orten in der Schweiz müsstest Du die Hundehaufen Deines Hundes auch auf der Straße weg räumen.
:P

Ich war einmal auf Sylt in der Westerland-Klinik zur REHA. Da lagen auf der Straße rund um die REHA-Klinik auch viele Hundehaufen, weil jeder seinen Hund gassi führte. Einer der Gründe für mich hier nicht wieder hinzufahren.

Liebe Grüße
Carmen
Carmeli
 

Beitragvon meldav am 20.07.2006, 05:56

Hallo Carmen, das ist natürlich ärgerlich, dass gerade an so einem Ort der Erholung nicht für Sauberkeit gesorgt wird. Aber ich meine, dass es Deutschland in manchen Gegenden auch Strafe kostet, wenn man den Hund auf die Straße machen lässt. Wohne ja nicht in einer Großstadt - hier gibts zum Glück viele Wälder und Wiesen :o)

Naja, war wohl nix mit Steuern sparen - ich hab es im Schwerbehindertenausweis "nur" zu einem G gebracht.

Liebe Grüße, Melanie
Benutzeravatar
meldav
 
Beiträge: 679
Registriert: 06.03.2006, 15:21
Wohnort: Weingarten (Baden)

Beitragvon Carmeli am 20.07.2006, 15:52

meldav hat geschrieben:Hallo Carmen, das ist natürlich ärgerlich, dass gerade an so einem Ort der Erholung nicht für Sauberkeit gesorgt wird. Aber ich meine, dass es Deutschland in manchen Gegenden auch Strafe kostet, wenn man den Hund auf die Straße machen lässt. Wohne ja nicht in einer Großstadt - hier gibts zum Glück viele Wälder und Wiesen :o)

Naja, war wohl nix mit Steuern sparen - ich hab es im Schwerbehindertenausweis "nur" zu einem G gebracht.

Liebe Grüße, Melanie


Ist aber auch ekelig wenn man auf einer Wiese in Hundesch... tritt.
Man sollte es generell selbst weg räumen.
Was wäre denn, wenn alle Menschen in den Wald ka... würden. Man könnte ja so Betriebskosten sparen. :shock: :roll: :wink:

Gruß Carmen
Carmeli
 

Beitragvon meldav am 20.07.2006, 20:28

Klar, da hast du recht, da wo Leute laufen sollte mans schon wegmachen. es gibt in manchen Gemeinden sogar kostenlos diese Häufchentüten. Ist ne gute Sache. Aber ich schweife vom Thema ab ...
Benutzeravatar
meldav
 
Beiträge: 679
Registriert: 06.03.2006, 15:21
Wohnort: Weingarten (Baden)

Beitragvon nummerneunnichteingeloggt am 20.07.2006, 23:37

mich wundert es, dass ihr alle hunde habt. bei mir hieß es als ich jünger war fast prinzipiell wegen cf keinen hund. kann aber auch sein, dass das ein vorwand meiner eltern war.
nummerneunnichteingeloggt
 

Beitragvon Sakura am 21.07.2006, 08:51

nummerneunnichteingeloggt hat geschrieben:mich wundert es, dass ihr alle hunde habt. bei mir hieß es als ich jünger war fast prinzipiell wegen cf keinen hund. kann aber auch sein, dass das ein vorwand meiner eltern war.


Das glaub ich eher :wink:

Ich hab meinen ersten Hund bekommen als ich 12 war, seit 3 Wochen hab ich wieder einen Welpen.
Ich kann nicht behaupten, dass ich durch die Hunde irgendwann mal Pobleme hatte. Weder wegen Keimen, noch wegen unzureichender Hygiene... (wenn man einen Hund hat, der ist ja auch anhänglich und man kommt unausweichlich näher mit ihm in Berührung), noch wegen sonstigen Gründen.
Im Gegenteil, der Hund treibt einen raus. Man muss jeden Tag spaziergänge unternehmen und sich mit dem Hund beschäftigen. Das ist umso besser für die Lungenleistung.
Da ich einen Hund hab, der sich mit spazieregängen nicht begnügen wird, werd ich später auch Agility (Sport mit dem Hund zusammen), Radfahren und Inline Skaten um ihn auszulasten. Das wird mich körperlich auch wieder besser da stehen lassen, da ich wirklich Probleme habe, mich alleine zum Sport zu überwinden.

Solange man keine Allergie hat, würde ich sagen, ist ein Hund für jeden gut, ob Muko oder nicht.
Es ist bewiesen, dass Menschen mit Hunden gesünder, glücklicher und ausgeglichener sind. (natürlich nur die, die auch einen Hund wollen :wink: ).
Sakura
 

Beitragvon Redboy-Nick am 21.07.2006, 10:11

Lieber nummerneun,

ich glaube eher das Deine Eltern kein Hund wollten. :lol:
Redboy-Nick
 

Re: Hundesteuer

Beitragvon Gast am 21.09.2006, 08:35

Hallo
Ich wohne in Rlp habe 100 % aG
und muß keine Hundesteuer bezahlen.
Das einfachste auf dem Amt anrzfen und Fragen.
Gast
 

Beitragvon Bestinthealps am 21.09.2006, 20:58

häng ihm doch ein rumfässchen um und behaupte es sei ein bernhardiner, der dir immer die antibiotikas bringt. :lol: :wink:
Bestinthealps
 


Zurück zu Rechtliches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste