Kuren für Auslandsdeutsche

In diesem Forum ist Platz für Erfahrungsberichte von Kuren, Fragen zur REHA, Physiotherapie, Sport oder zu einzelnen Ambulanzkliniken.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Kuren für Auslandsdeutsche

Beitragvon miri am 19.08.2014, 12:41

Hallo,

habe mal folgende Frage ohne mich vorher weiter damit beschäftigt zu haben:

Ist es eigentlich prinzipiell ohne grossen Aufwand möglich, einen Kuraufenthalt in Deutschland für kleine CF-ler und deren Eltern zu organisieren, die nicht in Deutschland wohnen (und entsprechend nicht im deutschen Gesundheitssystem eingegliedert sind)?

Ab welchem Alter würden solche präventiven Klimakuren auch bei gutem Allgemeinzustand interessant?

Momentan versuchen wir einfach, einmal im Jahr knapp zwei Wochen Ferien am Meer zu machen. Das gefällt uns allen und tut ihnen tatsächlich gut, so dass wir die Feuchtinhalationen in Absprache mit unserem CF-Arzt in dieser Zeit am Meer sogar unterlassen dürfen. Da wird dann nur das Spray inhaliert :D

Trotzdem interessiert mich prinzipiell die Möglichkeit, eine Kurklinik zu besuchen, auch wegen des weiteren Angebots.

Viele Grüsse,
miri
miri
 
Beiträge: 8
Registriert: 18.08.2014, 17:22

Re: Kuren für Auslandsdeutsche

Beitragvon kerstink am 28.08.2014, 09:10

Hallo Miri,

genau kann ich das nicht sagen, aber wir die in Deutschland leben könne ja auch Kuren in z.B. Davos oder auf Cran Canaria machen. Warum sollte das andersrum nicht auch klappen!
Ich würde mich mal bei den Kassen informieren, oder direkt in den Kur Kliniken.

LG Kerstin
kerstink
 
Beiträge: 25
Registriert: 07.10.2013, 14:47

Re: Kuren für Auslandsdeutsche

Beitragvon miri am 29.08.2014, 12:17

Hallo Kerstin,

Danke für die Info. Werde mich bei Bedarf dann mal direkt die Kurkliniken ansprechen bzw. unsere Krankenversicherung.

Wie gesagt, noch geht es unseren Kleinen soweit recht gut. Deshalb die Frage, ab welchem Alter eine Klimakur eher präventiver Natur geeignet wäre? Ab dem Schulalter?

Bei den Kuren sind ja sicherlich spezielle Einheiten geplant, z.B. Physio / Atemtraining / ...?
Da sollten die Kinder ja schon fähig sein, diese Einheiten mitzumachen bzw. umzusetzen, damit der ganze Aufenthalt möglichst effektiv ist, oder?
Kenne mich da noch nicht so aus, weil wir bis jetzt nur zur dreimonatigen Kontrolle in die CF-Sprechstunde und ca. alle zwei bis vier Wochen zur Physiotherapie gehen (*Klopf-auf-Holz*).
Ist eben nur schon für zukünftige Urlaubsplanungen interessant...

Viele Grüsse,
miri
miri
 
Beiträge: 8
Registriert: 18.08.2014, 17:22

Re: Kuren für Auslandsdeutsche

Beitragvon Wandervogel am 11.10.2014, 11:54

Hallo Miri

Wenn ich es richtig verstehe, lebt Ihr nicht in Deutschland und unterliegt dementsprechend auch nicht dem System der deutschen Krankenkassen.

Demzufolge ist es so, dass Ihr in jeder REHA-Klinik als Privatpatient/Selbstzahler aufgenommen werden könnt. Egal, ob Amrum oder Davos oder eine andere Klinik .

Auf alle Fälle macht es Sinn vorab mit der Klinik Eure Wahl Kontakt aufzunehmen.

Vorab sollte man sich allerdings überlegen, ob man eine stationäre Rehabilitation durchführen möchte oder eine Klimakur. Das sind zwei völlig unterschiedliche Dinge.

LG
Wandervogel
Wandervogel
 
Beiträge: 340
Registriert: 03.12.2009, 08:44

Re: Kuren für Auslandsdeutsche

Beitragvon miri am 15.10.2014, 10:01

Hallo Wandervogel,

Ja wir leben nicht in Deutschland, sondern in der Schweiz. Die Hochgebirgsklinik Davos liegt also nahe...
Aber da wir gerne am Meer sind, würde sicherlich auch mal Amrum oder Gran Canaria in Betracht kommen.

Wie gesagt, momentan sind dies alles nur Vorgedanken, ohne mich ausführlicher mit dem Thema beschäftigt zu haben, da es unseren Beiden zur Zeit sehr gut geht und keine spezielle Reha ansteht.
Entsprechend wäre also eher eine (präventive) Klimakur von Interesse.
Ab welchem Alter macht eine solche Klimakur Sinn? Was genau macht man bei einer Klimakur? Geniesst man einfach die Umgebung oder gibt es auch dann spezielle Einheiten?

Bei einer stationären Reha kann ich mir schon in etwa vorstellen was gemacht wird (spezielle Einheiten mit Physio, Atemtraining, Sport etc), aber eine solche Reha würde uns sicherlich von unserem CF-Arzt nahe gelegt, wenn der Bedarf bestünde.

Viele Grüsse,
miri
miri
 
Beiträge: 8
Registriert: 18.08.2014, 17:22

Re: Kuren für Auslandsdeutsche

Beitragvon Wandervogel am 08.11.2014, 15:33

Hallo Miri

Vor einer Entscheidung, sollte man sich zunächst fragen, ob man eine Klimakur oder eine REHA in einem bestimmten Klima durchführen möchte.

Eine REHA ist eine von Kostenträgern gezahlte Maßnahme mit Schulungen, Optimierung der Therapie, Diagnostik.

Eine Klimakur wird in der Regel durch die Selbsthilfevereine (in Deutschland Mukoviszidose e.V. und in der Schweiz durch die Schweizer Gesellschaft für CFC) organisiert. Hier steht eher die Erholung, der Sport und der Austausch mit Gleichgesinnten im Vordergrund.

Ob Eure Krankenkasse eine stationäre Maßnahme in Deutschland übernimmt, hängt am ehesten von Eurem Versicherungsstatus ab.

Andere Frage. Hattet Ihr schon einmal einen Aufenthalt in Davos? Weshalb soll es unbedingt die See sein?

Herzliche Grüße
Wandervogel
Wandervogel
 
Beiträge: 340
Registriert: 03.12.2009, 08:44

Re: Kuren für Auslandsdeutsche

Beitragvon miri am 17.11.2014, 13:59

Hallo Wandervogel,

Wie gesagt denke ich vorerst nur einmal über Möglichkeiten für eine Klimakur nach und inwiefern sie "offiziell" sein soll bzw ab wann für uns überhaupt eine solche offizielle Klimakur in Frage käme.

Momentan verbringen wir ca. 2 Wochen (normalen) Urlaub im Jahr am Meer, der tut uns allen gut :D
Deshalb die Frage, ob wir auch in nicht-offizieller Weise in einer Kureinrichtung am Meer unterkommen könnten und evt auch die dortigen Massnahmen mitnutzen könnten. Dann könnte man unseren normalen Urlaub einfach noch etwas effektiver therapie- bzw. lungenerholungsmässig nutzen. Ansonsten geniessen wir eben einfach ganz normal unsere Zeit am Meer und da wäre die Nordsee im Sommer einfach mal eine Abwechslung.

Ein längerer Aufenthalt in Davos wäre für uns als Hauptjahresurlaub einfach weniger attraktiv, käme aber natürlich für eine ärztlich angeratene Kur sehr wohl in Frage.
Für Tagestouren sind die Berge zum Glück nah und gut erreichbar, so dass wir zwischendurch immer mal wieder die Gelegenheit nutzen und schöne Wanderungen machen. Damit haben wir natürlich noch nicht den Hochgebirgseffekt, aber zumindest ist es schön als Familienausflug und für die Kondition sicherlich auch ganz gut...

Viele Grüsse
miri
miri
 
Beiträge: 8
Registriert: 18.08.2014, 17:22


Zurück zu Kuren, REHA, Ambulanzen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron