Begleitperson Reha

In diesem Forum ist Platz für Erfahrungsberichte von Kuren, Fragen zur REHA, Physiotherapie, Sport oder zu einzelnen Ambulanzkliniken.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Begleitperson Reha

Beitragvon kokke am 01.03.2013, 18:23

Hallo,

Wir haben eine familienorientierte Reha in Tannheim beantragt. Heute kam die Zusage für eine Kinderrehabilitation mit einer Begleitperson in Tannheim. :D Wir waren vor ein paar Jahren schonmal als Familie in Tannheim ( Meine Tochter cf, mein Mann und ich ). Jetzt meint die Rentenversicherung, das eine familienorientierte Rehabilitation nur einmalig geht ????? Deswegen haben sie keine Zusage für die zweite Begleitperson bewilligt. Ich höre und lese aber immer wieder von Familien die sogar jedes Jahr nach Tannheim fahren ????? Habt ihr da Erfahrungen, warum können andere öfters zusammen fahren ? Oder geht da noch was mit Widerspruch ? Wie habt ihr das bewilligt bekommen ? Ohne meinen Mann geht doch das Rehakonzept gar nicht auf !!! Sie schrieben nur noch, das ich bei der Krankenkasse noch fragen könnte, ob die die zweite Begleitperson übernehmen :?: :?: :?:
Da heute Freitag ist und ich niemanden mehr fragen kann wollte ich hier schonmal um Hilfe bitten.

Würde mich über zahlreiche Erfahrungen freuen.
Gruß und Danke.
:D
kokke
 
Beiträge: 31
Registriert: 13.07.2009, 19:25
Wohnort: Erfurt

Re: Begleitperson Reha

Beitragvon Wandervogel am 03.03.2013, 10:45

Hi,

Wie wurde denn die Tatsache, dass erneut beide Eltern zur Fam.-REHA müssen vom Arzt begründet?
Von der Begründung hängt es immer ab, was der Kostenträger genehmigt. Sich mit anderen zu vergleichen, ist da nicht der richtige Weg. Jede Situation ist anders.
Eine Familie, wo beide Elternteile berufstätig sind, haben sicherlich eher Erfolg auf mehrfache Familienorientierte REHA, als Familien, wo einer Hausfrau/mann ist. Oder Familien mit mehreren Kindern oder sogar mehreren CF-Kindern erhalten ebenfalls eher kurzfristig eine Fam-orient. REHA, als Familien mit nur einem Kind.

Auch solltet Ihr Euch in Tannheim erkundigen. Die können es Euch sicherlich genau sagen.

LG
Wandervogel
Wandervogel
 
Beiträge: 340
Registriert: 03.12.2009, 08:44

Re: Begleitperson Reha

Beitragvon kokke am 04.03.2013, 07:09

Hallo zurück und danke für die Antwort,

Also keine Ahnung wie es begründet wurde bzw. was im Antrag steht, es war ja auch nicht unsere Idee. Das Krankenhaus/ Ambulanz hat die Reha empfohlen und auch beantragt.
Wir arbeiten beide Vollzeit !!!!!
Wir vergleichen uns auch nicht mit anderen !!!!! Es geht nur darum , das die Gesetzteslage doch einheitlich sein muss, ich meine ALLGEMEIN die Situation Familienreha, Die RV kann doch nicht mir schreiben, das so eine Reha nur GENERELL einmalig möglich ist, aber bei anderen nicht ???? Da muss es ja Grundlagen geben !!!
Aber egal.
Heute ist ja Montag und wir werden heute die zuständigen Leute fragen.

Wünsche euch einen schönen Tag. :D
kokke
 
Beiträge: 31
Registriert: 13.07.2009, 19:25
Wohnort: Erfurt


Zurück zu Kuren, REHA, Ambulanzen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron