Reha mit pos. MRSA-Befund

In diesem Forum ist Platz für Erfahrungsberichte von Kuren, Fragen zur REHA, Physiotherapie, Sport oder zu einzelnen Ambulanzkliniken.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Reha mit pos. MRSA-Befund

Beitragvon Bishop am 19.12.2007, 16:18

HI Leute.

Normalerweise hätte ich am 9.1. auf eine Reha nach Bad Kösen gesollt.
Jedoch bekam ich heute einen Anruf, dass sie leider nicht stattfinden kann.
Dies entschied jetzt nach Wochen mal der Chefarzt. (Die Reha ist eigentlich schon seit Anfang November geplant gewesen).

Nun weiß ich grad nicht weiter... ich suche eine Klinikalternative, die auch MRSA-positive Patienten behandelt...

wüsste da jemand von euch weiter?

VlG Daniel
Bishop
 

Beitragvon Carmeli am 19.12.2007, 18:36

Also auf Borkum waren schon Leute mit MRSA und CF.

Aber da gibt es zwei Kliniken. Welche MRSA-Betroffene aufnimmt, weiß ich nicht. Und ob das auch dieses Jahr weiterhin so ist, dass MRSA-Patienten dort aufgenommen werden, weiß ich auch nicht.

Einfach einmal nachfragen.

Gruß Carmen
Carmeli
 

Beitragvon Ibu-Junkie am 28.12.2007, 15:50

Hi,
auf Borkum mußte ich wegen eines zwischenzeitlich positiven MRSA-Befundes stante pede abreisen.
Gruß
JB
Ibu-Junkie
 

Beitragvon Carmeli am 28.12.2007, 17:40

In welcher Klinik auf Borkum warst Du denn?
Carmeli
 

Beitragvon Ibu-Junkie am 28.12.2007, 19:33

Borkum-Riff.
Ich nehme stark an, daß jede Klinik,in der chronische Lungenerkrankungen therapiert werden, MRSA isoliert.
JB
Ibu-Junkie
 

Beitragvon Carmeli am 28.12.2007, 19:43

Isolieren und Isolieren sind nicht immer die gleichen Dinge.
Manche Kliniken nehmen gar nicht auf.
Manche Kliniken nehmen auf und isolieren.
Und manche Kliniken nehmen eben nur auf.
Carmeli
 

Beitragvon Ibu-Junkie am 29.12.2007, 08:51

Also: eine Klinik, die einen chronisch MRSA-Besiedelten CFler aufnimmt, wäre verpflichtet, zu eradizieren und dann entsprechende Kontrollen durchzuführen, daß der Keim weg ist. In der ganzen Zeit kann der PAtient aufgrund der Isolierung nur eingeschränkt am Sportpogramm teilnehmen und ist eben-isoliert, was auch soziale Isolation bedeutet. Außerdem ist das für die Klinik teuer, denn Zyvox/Vanco usw. sind keine Cent-produkte. Also verlangen die meisten Kliniken frische Sputumbefunde vorab, um sich keinen MRSA einzufangen.
Sollte in der Reha einer nachgewiesen werden, wird dem Patienten nahegelegt, die Klinik zu verlassen und sich zu HAuse behandeln zu lassen.

Welche Klinik nimmt "eben nur auf"? Sind das MRSA-Spezialkliniken, wo es nur MRSA-Patienten gibt? Oder wo es "MRSA-Zeiten" gibt, sozusagen "Los-MRSA-Wochos"?
JB
Ibu-Junkie
 

Beitragvon Carmeli am 29.12.2007, 10:24

MRSA-Spezialkliniken gibt es nicht.

Die Ansichten der REHA-Kliniken sind oft etwas unterschiedlich. Viele REHA-Kliniken fordern vorab keinen Sputumbefund ab. (ich rede jetzt nicht von den Kliniken, die auf CF spezialisiert sind und im AK REHA des Muko e.V. zusammenarbeiten, wie Amrum, Tannheim ect.).

In einigen REHA-Kliniken wird auch bei CF und anderen Lungenerkrankungen das Sputum während der REHA nicht auf Keime untersucht.

Ich werde jetzt hier mit Sicherheit keine solche REHA-Klinik nennen, weil ich diese Kliniken mit Sicherheit auch nicht empfehlen würde. Denn dort stimmt dann auch der Rund-um-Service sprich Essen, Physio, Sport nicht.

Wer sich aber nur erholen möchte, kann es ja versuchen.

In der Regel sind das aber Kliniken, die meist Lungenpatienten insbesondere Asthmatiker betreuen und CF am Rande als Indikation mit aufgeführt haben. :wink:

Und Kliniken, die gut sind, sprich wo der Rundumservice stimmt, isolieren oder nehmen bei MRSA nicht auf.
Es ist das gleiche Problem wie bei Burgholderia cepacia.
Carmeli
 

Beitragvon Peacemaker am 31.12.2007, 13:43

gelöscht
Zuletzt geändert von Peacemaker am 13.03.2008, 18:08, insgesamt 1-mal geändert.
Peacemaker
 

Beitragvon Schlangenlady am 31.12.2007, 16:15

Die Israel-Reha geht auch mit MRSA. Die letzte Gruppe, die fliegt, darf sozusagen Problemkeime haben.
Die Nächsten kommen dann ja erst wieder ein halbes Jahr später.

Uli,45
Benutzeravatar
Schlangenlady
 
Beiträge: 2185
Registriert: 13.04.2006, 21:56
Wohnort: München

Beitragvon Bishop am 12.01.2008, 12:05

also wie ich jetzt während meines aufenthalts in der klinik erfahren habe, werden grundsätz keine rehamassnahmen für mrsa-patienten angeboten.

kann das wirklich sein?
Bishop
 

Beitragvon Carmeli am 12.01.2008, 13:31

Ja, das kann sein. Denn:

Für eine REHA muss man rehafähig sein. Und zur REHA-Fähigkeit gehört auch die soziale REHA-Kompetenz. Das heißt, dass man gruppentauglich und sozial integriebar sein muss.

Mit einem MRSA ist man das nicht. Man muss ja von den anderen isoliert werden. Deshalb ist man nicht rehafähig. Leider.
Das gleiche gilt für Burkholderia cepacia.

Du solltest versuchen, den MRSA los zu werden.

Ich wünsche Dir alles Gute, damit Dir das gelingt.

Liebe Grüße
Carmen
Carmeli
 

Beitragvon Bishop am 19.01.2008, 16:53

So.. nun mal die news...

meine ärzte bestätigten mir nochmals dass es in deutschland für mrsa-träger keine rehabilitationsmaßnahmen mehr gibt...

allerdings wurde mir eine schöne alternative angeboten:

eine Hochgebirgsklinik in DAVOS in der Schweiz...

diese würde mich ohne irgendwelche komplikationen aufnehmen =)




haaach, erfreulich =)
Bishop
 

Beitragvon Carmeli am 19.01.2008, 17:18

Hallo Bishop

Woher hast Du denn diese Info? :roll:

Das ist nämlich nicht ganz so.

Wenn Du als Akutpatient (sprich Krankenhausbehandlung) dort einen Aufenthalt benötigst, wirst Du sicherlich aufgenommen. Du bist dann die meiste Zeit auf dem Zimmer, kannst auch außerhalb des Geländes spazieren gehen. Im Haus musst Du Mundschutz Handschuh ect. tragen.
Du darfst nicht am Training, ect. teilnehmen. Auch an Gruppenveranstaltungen, wie Wanderungen ect. darfst Du auch nicht teilnehmen. Du musst auch auf dem Zimmer essen. Darfst auch nicht in die Caffeteria.

Ob das dann eine sinnvolle REHA wird, das bezweifle ich.

Du solltest Dich auf alles Fälle vorab bei Herrn CA Menz oder dem Co-Chefarzt Dr. Rothe erkundigen. In der Klinik werden nämlich im Gegensatz zu anderen deutschen REHA-Kliniken auch viele schwerst kranke Lungen- und Hautpatienten behandelt. Auch sind hier mittlerweile recht viele CF-Patienten zur Behandlung.

Noch eine Ergänzung.
Wenn Du nach Davos zur REHA fahren möchtest, solltest Du insbesondere bei Sauerstofftherapie bedenken, dass der Ort in einer Höhe von 1600 m liegt.

Liebe Grüße
Carmen
Carmeli
 

Beitragvon Carmeli am 19.01.2008, 23:27

Hallo Bishop

Hier sind REHA-Kliniken, die auf MRSA-Patienten spezialisiert sind, sprich sie nehmen MRSA-Patienten auf und führen auch die MRSA-Sanierung durch.

http://www.rehakids.de/phpBB2/ftopic28280.html
http://www.zig-owl.de/ccms/content.php?content=36
http://www.kassenarzt.de/index.php?node ... haId=11467
Hier werden auch Lungenerkrankungen behandelt.

Mit 1432 Betten und 760 Mitarbeitern zählen die vier Kliniken zu den größten Reha-Anbietern der Region. Die Kliniken verfügen über Fachbereiche Orthopädie, Orthopädische Psychosomatik, Innere Medizin (mit Kardiologie, Diabetologie und Pneumologie), Onkologie/Lymphologie, Neurologie, Psychosomatik/Psychotherapie, Gynäkologie, Unfallchirurgie und Geriatrie. Diese Kombination der Fachbereiche ermöglicht Rehabilitationsangebote für fast alle Krankheitsbilder.


Zu den besonderen Angeboten der Kliniken zählen:
• Rehabilitation für muslimische Patienten
• die Rehabilitation von MRSA-Patienten (Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus)
• Eltern-Kind-Station
• Rehabilitation von HIV-Patienten
• Interdisziplinäre Schmerzkonferenz
• Zentrum für integrative Patientenschulung und Verhaltenstraining
• Gesundheitsberatung und Prävention
• Sozialdienst
• Berufsorientierende Rehabilitation
• Sozialmedizinische Begutachtung
• eine geschützte Station für neuro-psychiatrische Störungsbilder




und hier noch ein paar sonstige Kliniken

http://www.reha-hospital.de/bayern/klin ... g-grb.html

http://www.meine-gesundheit.de/1008.0.h ... haId=12000
Asklepios Weserbergland Klinik, Höxter

http://www.rp-online.de/public/article/ ... ten/501481

http://www.mrsa-info.de/viewtopic.php?t ... 5c458033c2

Ich denke, dass man es hier versuchen sollte. Auch wenn es sich meist um orthopädische oder geriatrische und allgemeine REHA-Kliniken handelt. Trainingstherapie und Physiotherapie wird hier auch angeboten.
Und auch mit Diabetes ist man hier bestimmt nicht schlecht aufgehoben.

Ich wünsche Dir, dass Du eine Klinik findest, wo Du dann nicht nur auf dem Zimmer hocken musst.

Liebe Grüße
Carmen
Carmeli
 

Nächste

Zurück zu Kuren, REHA, Ambulanzen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron