Reha mit pos. MRSA-Befund

In diesem Forum ist Platz für Erfahrungsberichte von Kuren, Fragen zur REHA, Physiotherapie, Sport oder zu einzelnen Ambulanzkliniken.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Beitragvon Bishop am 20.01.2008, 09:44

hi carmen,

ich sag mal vielen vielen dank, werde mich mal hinterhängen.

weil wenn ich gaaanz ehrlich bin, auf die weisse, kalte schweiz bin ich nicht wirklich scharf ^^
Bishop
 

Beitragvon Schlangenlady am 20.01.2008, 10:01

Und wieso dann nicht Israel? Da ists schön warm :) und die Buffets im Hotel sind zum Zunehmen auch nicht schlecht.
Ab 28.02. müsste eine MRSA- Reha stattfinden. Hast Du schon mal auf http://www.cfi-aktiv.de nachgesehen?

Uli,45
Benutzeravatar
Schlangenlady
 
Beiträge: 2185
Registriert: 13.04.2006, 21:56
Wohnort: München

Beitragvon Bishop am 20.01.2008, 10:09

meine docs raten mir aktuell nicht dazu, da ich u.a. 24h sauerstoffpflichtig bin. hab am 12.2. n vorstellungstermin zur transplantation in hannover.

und soviel ich weiss, müsst ich mitglied beim cfi-aktiv sein... wegen dem finanziellen? schaut hier nämlich auch nicht sehr rosig aus bei mir
Bishop
 

Beitragvon Carmeli am 20.01.2008, 10:11

Hallo Du

Naja, Davos ist im Winter eigentlich ein Traum. Ich freue mich schon richtig auf meinen Winteraufenthalt in ein paar Wochen. Viel Schnee und Sonnenschein. In der Sonne ist es meist sehr warm. Gut wenn die Sonne weg ist, dann ist es wirklich kalt.

Das Problem wäre für Dich bestimmt hinsichtlich Klima, Wetter, Temperatur, dass man ja auch eine Wartezeit hat. Auch muss erst die Zusage des Kostenträgers für die Klinik schriftlich vorliegen. Eher bekommt man keine Zusage und keinen Aufnahmetermin von der Klinik. Gerade die Jahreszeit April und Mai ist in Davos tote Hose. Auch Anfang Juni ist noch nicht viel los. Man kann nicht richtig auf die Berge, weil überall noch Schnee liegt, aber zum Skifahren reicht es auch nicht mehr. Und wenn man dann doch eine Wandertour macht, dann ist das sehr anstrengend und man versinkt zum Teil bis zur Hüfte im Schnee. Von April bis Mitte Juni haben viele gute Restaurants geschlossen.
Und mit MRSA ist das ja dann noch stressiger. Und wie ich gelesen habe, hast Du auch kontinuierlich Sauerstoff. Auch das mußt Du bedenken, da Davos Hochgebirge ist.

Ich wünsche Dir viel Glück bei Deiner Klinikssuche.

Liebe Grüße
Carmen
Carmeli
 

Beitragvon Schlangenlady am 20.01.2008, 10:28

Also Mitglied musst Du definitiv nicht sein, die Reha in Israel wird von einigen Kassen ganz normal bezahlt, einige machen Probleme, dann springen teilweise cfi-aktiv und/oder die Christiane-Herzog-Stiftung ein und helfen bei der Finanzierung, aber auch ohne Mitgliedschaft. Wenn aber andere cf-spezifische Rehas wegen des MRSA nicht möglich sind, hättest Du Deiner Kasse gegenüber vermutlich schon ein gutes Argument für Israel, natürlich nur, sofern Dein Arzt das unterstützt.

Mit Sauerstoff ist soweit ich weis auch möglich, es gab aber sogar auch einige Sauerstoffpflichtige, die dann nach Ankunft in Israel auf den Sauerstoff verzichten konnten, weil eben der Sauerstoffgehalt der Luft so hoch ist.
Du könntest ja eventuell einfach mal bei ip-connections (dem Organisator dieser Rehas) anrufen und Dich wegen des Sauerstoffs und deren Erfahrungen genauer erkundigen und dann noch einmal mit Deinem Arzt sprechen.

Ach ja und eigenes Geld brauchst Du nur für evtl. Einkäufe, Ausflüge und wenn Du ab und zu etwas anderes trinken willst als Wasser; die Reha ist mit Vollpension ( 3mal Buffet plus Nachmittagssnack in Form von Shake und Kuchen), Trinkwasser gibts zum Essen und überall im Hotel kostenlos.

Uli,45
Benutzeravatar
Schlangenlady
 
Beiträge: 2185
Registriert: 13.04.2006, 21:56
Wohnort: München

Beitragvon Schlangenlady am 20.01.2008, 11:56

Ich habe gerade noch im Thread http://www.muko.info/forum/viewtopic.php?t=3310 gesehen, daß Ibu-Junkie offenbar auch mit Sauerstoff in Israel war. Vielleicht kann er Dir ja noch einiges dazu erzählen :) ...


Uli,45
Benutzeravatar
Schlangenlady
 
Beiträge: 2185
Registriert: 13.04.2006, 21:56
Wohnort: München

Beitragvon Carmeli am 20.01.2008, 12:34

Bishop hat geschrieben:meine docs raten mir aktuell nicht dazu, da ich u.a. 24h sauerstoffpflichtig bin. hab am 12.2. n vorstellungstermin zur transplantation in hannover.

und soviel ich weiss, müsst ich mitglied beim cfi-aktiv sein... wegen dem finanziellen? schaut hier nämlich auch nicht sehr rosig aus bei mir


Oh,oh

Wenn Du luftmäßig so schlecht drauf bist, dann ist die Höhe in Davos wirklich nichts für Dich. Nur Sauerstoff bei Belastung wäre evtl. kein Problem. Aber bei 24Stunden-O2-Versorgung und LTX-Kandidat ist das eher problematisch.

Vielleicht solltest Du erst einmal abwarten, was Hannover Dir hinsichtlich REHA rät. Hannover schickt seine Patienten nach Fallingbostel. Vielleicht auch eine Alternative, wenn Du gelistet wirst.

Liebe Grüße
Carmen
Carmeli
 

Beitragvon Carmeli am 20.01.2008, 12:37

Schlangenlady hat geschrieben:Und wieso dann nicht Israel? Da ists schön warm :) und die Buffets im Hotel sind zum Zunehmen auch nicht schlecht.
Ab 28.02. müsste eine MRSA- Reha stattfinden. Hast Du schon mal auf http://www.cfi-aktiv.de nachgesehen?

Uli,45


Hallo Uli

Wie wird das denn in Israel mit den MRSA-Patienten gehandhabt? Ist das ein Durchgang nur für MRSA-Patienten? Oder sind dort noch andere Problemkeime mit dabei? Weißt Du etwas über die Hygienemaßnahmen?

Vielen Dank und liebe Grüße
Carmen
Carmeli
 

Beitragvon Schlangenlady am 20.01.2008, 17:50

Im Oktober fangen die ohne Pseudomonas an, danach gibts 2 oder 3 Termine mit Pseudomonas, danach kommt MRSA und dann Cepacia.
Da die nächste pseudomonasfreie Gruppe dann erst wieder ein halbes Jahr später anreist, ist das wohl kein Problem. Zudem ist man ja einzeln in Hotelzimmern auf verschiedenen Stockwerken untergebracht, wo täglich die Putzfrau kommt.
Die KG wird auch mit jedem einzeln durchgeführt und beim Essen kann man, muss sich aber nicht gemeinsam setzen, zumal es sich ja um Buffets mit jeweils etwa 2 Stunden Essenszeit handelt.
Ob bei den Problemkeimen noch irgendetwas extra gemacht wird, weis ich nicht, da ich immer in der normalen Pseudomonasgruppe war.

Uli,45
Benutzeravatar
Schlangenlady
 
Beiträge: 2185
Registriert: 13.04.2006, 21:56
Wohnort: München

Beitragvon Carmeli am 20.01.2008, 20:49

Hallo Uli
Danke für Deine Antwort.

Sind dort dann nur CF-Patienten? Wie groß sind die Gruppen pro Durchgang? Ist das dann international oder gibt es dort separate deutsche Gruppen?

Ich bin da etwas skeptisch, obwohl ich eher kein Keimfanatiker bin. Insbesondere bei der Cepacia-Gruppe. Denn, wenn man bedenkt, dass es verschieden aggressive Stämme (Genomovare) gibt und man die dann in eine Gruppe packt. Eigentlich eine heiße Sache. Naja, aber scheinbar funktioniert es ja irgendwie.

Liebe Grüße
Carmen
Carmeli
 

Beitragvon Schlangenlady am 20.01.2008, 21:11

Es handelt sich ja um ein Hotel, in dem viele israelische Gäste, manchmal auch sonstige Touristen sind, außerdem meist einige Schuppenflechtepatienten (von denen sind die meisten aber in den heißeren Sommermonaten dort) und eben die deutsche cf-Gruppe. Die sind sehr unterschiedlich groß, am meisten sind wohl immer in der pseudomonasfreien Gruppe, weil da viele Eltern mit teils mehreren Kindern sind.
Einmal waren wir nur drei oder vier Leute.

Uli,45
Benutzeravatar
Schlangenlady
 
Beiträge: 2185
Registriert: 13.04.2006, 21:56
Wohnort: München

Beitragvon Carmeli am 30.01.2008, 18:12

Bishop hat geschrieben:So.. nun mal die news...

meine ärzte bestätigten mir nochmals dass es in deutschland für mrsa-träger keine rehabilitationsmaßnahmen mehr gibt...

allerdings wurde mir eine schöne alternative angeboten:

eine Hochgebirgsklinik in DAVOS in der Schweiz...

diese würde mich ohne irgendwelche komplikationen aufnehmen =)

haaach, erfreulich =)


Hallo

Hier noch einmal eine kurze Info, damit keine falschen Dinge verbreitet werden.

Nach einem Smalltalk mit dem ärztlichen Direktor der Hochgebirgsklinik Davos, ist es nicht so, dass Patienten mit MRSA "so einfach zur Reha in der Hochgebirgsklinik Davos" aufgenommen werden können.
Wenn in seltenen Fällen während des Aufenthaltes in der Untersuchung MRSA positiv ist, reisen Patienten auch ab und sind entsprechenden Hygienemaßnahmen unterworfen.

Sprich es ist, wie in den anderen deutschen Rehalkliniken auch.

Liebe Grüße
Carmen
Carmeli
 

Beitragvon meldav am 31.01.2008, 15:41

Zur Klimakur nach Gran Canaria, darf glaub ich auch jedes mal jemand mit einem Problemkeim mit, der aber dann nicht zur restlichen Gruppe darf, sondern halt dann ganz für sich ist.
Wir können den Wind nicht beeinflussen, aber die Segel richtig stellen!
Benutzeravatar
meldav
 
Beiträge: 679
Registriert: 06.03.2006, 16:21
Wohnort: Weingarten (Baden)

Beitragvon zaehlwerk am 06.02.2008, 13:12

Als ich nach Gran Canaria gefahren bin haben se vorher auch nach sogenannten Problemkeimen gefragt. Und ich denke mal mit dem hätt ich nich fahren können. Weiss es aber auch nich genau... Wäre aber schon blöd mit einer Gruppe da zu sein und die denn nich sehen zu können.
zaehlwerk
 

Beitragvon meldav am 06.02.2008, 14:20

als ich auf GC war, da waren 1 oder 2 Mukos mit Prpblemkeim da, aber ich hab sie nicht zu Gesicht bekommen. Sie sind auch einen Tag vorher angereist und abgereist. KG hatten sie auch nicht im KG-Raum sondern dieKG st zu denen ins Appartment.
Wir können den Wind nicht beeinflussen, aber die Segel richtig stellen!
Benutzeravatar
meldav
 
Beiträge: 679
Registriert: 06.03.2006, 16:21
Wohnort: Weingarten (Baden)

VorherigeNächste

Zurück zu Kuren, REHA, Ambulanzen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste