Seite 3 von 3

BeitragVerfasst: 11.06.2007, 21:03
von AllyMama
Für mich hört sich das auch eher wie ein "vereinfachtes" Protokoll an.
Da wäre es bestimmt einmal sinnvoll, ein ausführliches zu machen und es ordentlich auswerten zu lassen.
Nur ist es auch sehr aufwändig und ich weiß auch nicht, ob die lieben Ernährungsberater/innen alle wissen, dass allein das Führen eines Protokolls über eine Woche schon reinen Stress bedeuten kann (der, wie Squess vermutet auch wieder zu Gewichtsabnahme führen könnte):

Also wenn ich an unsere Ernährungsprotokolle denke... HILFE!
Ich finde es echt nervend. Kann aber auch sein, dass ich mir da noch viel zu viel nen Kopp drum mache. Wir haben ja erst zwei gemacht.
Aber es passiert dann, dass ich z.B. was anbrate und vergesse das Öl abzumessen (ich bin eher so die "Frei-nach-Schnauze-Köchin" und halte mich nicht rigoros an Rezepte) oder Ally geht bei einer Freundin spielen... Da kann ich sie ja nicht mit der Küchenwaage hinschicken :D

Die Quittung bekomme ich dann bei der Auswertung. Einige Mängel liegen laut Protokoll vor, aber wenn ich das alles zuuuuu dolle beachte, dann müsste ich aus unserer Ernährung eine Wissenschaft machen :wink:
Ich bilde mir mal ein, dass wir (zumindest an unserem Umfeld gemessen) uns recht gesund und ausgewogen ernähren...

Zum Glück liegt das Protokoll auch nur einmal im Jahr an.

Ich muß natürlich auch dazu sagen, dass Ally zwar klein und leicht ist, aber noch im "Normbereich" liegt. Sie wiegt bei 102 cm 15,3 kg und ist 4,5 Jahre alt. Sollte sie Gewichtsprobleme entwickeln würde ich warscheinlich auch wieder genauer darauf achten und ein Protokoll mit mehr "Lust" führen.

Liebe Grüße, Andrea mit Ally 4,5 CF

BeitragVerfasst: 12.06.2007, 07:05
von nici
Naja so richtig berechnte nicht, mein Doc saß lediglich kurz mit nem Taschenrechner dran und meinte eben " das wäre ganz ordentlich"

Das einzige was nun anders ist, zu der Zeit in der ich nicht dauernd abnahm ist schon der Stress. Beruflich bi ich momentan am routieren aber das ist eher geistiger anstatt körperlicher Stress. Ist eben jedes Jahr um diese Zeit so aber so extrem habe ich noch nicht abgenommen in der Zeit und essen tue ich auch mehr oder weniger regelmäßig.

Also ich stelle nicht die Uhr danach aber ich esse viel und oft und dann auch ordentliche Kalorienbomben und trinke eben auch Biosorb ( 4 Pakete am Tag)

Ich hoffe meine Reha wird nun nach dem Einpruch doch noch genehmigt.

lg Nici

BeitragVerfasst: 12.06.2007, 14:33
von Quallendenbauchstreichler
@AllyMama:

Jede gute Ernährungsberaterin sollte selbst mal Protokoll führen um zu erfahren wie stressig das ist. Es ist nervig, das 5 Tage lang zu machen und gewisse Dinge abzuwiegen, das ist wohl wahr.
In einer Reha ist es teilweise einfacher, weil die Rezepturen vorgegeben sind und die Patienten "nur"abwiegen und aufschreiben müssen.
Letztendlich bringt es den Patienten auch etwas, wenn sie dadurch zunehmen bzw. die Enzyme besser anpassen und die Vitamin -und Mineralstoffversorgung verbessern können.

Soll ich Euch mal verraten :wink: , dass es für eine Ernährungsberaterin auch nicht gerade innerhalb von 5 Minuten berechnet und ausgewertet wird?So ein Protokoll ist auch für uns teilweise eine Menge Arbeit, wenn man bedenkt, dass man in einer Reha teilweise bis zu 28 Protokolle hat.


@nici: Ich drück Dir die Daumen, dass es klappt und ich glaube ein Protokoll wäre mal ganz sinnvoll, denn allein aufs Essen kommts ja nicht an, da spielen die Enzyme, die Uhrzeiten, die Portionsgrößen, die Mahlzeitenverteilung etc. eine Rolle

Also viel Glück

BeitragVerfasst: 12.06.2007, 18:13
von AllyMama
@Muschel:
Klar ist es auch für die Ernährungsberaterin viel Arbeit. Und ich sehe den Sinn auch ein. Nur besteht bei mir die Gefahr, das ich immer alles viel zu ernst nehme. Als Beispiel: In der Protokollwoche gabs bei uns keinen Fisch und schwupps spuckt der Computer beim Auswerten einen Jodmangel aus....
Eigentlich ist bei uns Fisch mindestens einmal die Woche auf dem Tisch. Das weiß ich ja, aber trotzdem kam ich mir dann schnell als Mutter vor, die ihr Kind total falsch ernährt.
Ich weiß einerseits, dass es bei uns recht gesund zugeht bin aber durch die Mängel auch verunsichert...
Das letzte Protokoll hatte ergeben, dass sie von den 39 untersuchten Stoffen 29 ausreichend zu sich nimmt, aber eben auch 10 nicht ausreichend.

Hm,.... ist nicht umsonst ne Wissenschaft für sich!

Unsere Ernährungsberaterin ist aber super nett und wir kommen gut mit ihr zurecht. Sie hat das auch alles relativiert und meinte auch, dass es ja nur eine Woche wäre, die dann nicht unbedingt repräsentativ ist.
Aber ich sehe den Sinn der Protokolle schon ein.
Sie lenken den Blick dann auch mal auf Dinge, die man sonst vielleicht nicht erkennt.
Und die Tipps sind auch super, die man bekommt. Ally isst z.B. sehr wenig Fleisch. Kaufaul, wenn dann eher welches, das schon mal durch den Wolf gedreht wurde :wink:
Nun weiß ich aber, dass z.B. Nüsse auch super sind. Kriegt sie halt da ein paar mehr als sonst.

So, nun is aber genug. Ich wollte ja nur kurz angemerkt haben, dass Ernährungsprotokolle nerven. Aber wichtig sind!!!! :wink:


Liebe Grüße, Andrea

BeitragVerfasst: 12.06.2007, 18:49
von Quallendenbauchstreichler
ich find sie auch nervig*grins*
das alles nicht immer 100%ig mit den nährstoffen hinkommt ist klar, aber man kann anhand eines protokolls gut dinge zeigen, die man bissl verbessern könnte , wie du schon sagst. manchen hilfts manchen nicht ;-) so genug davon

BeitragVerfasst: 07.07.2007, 20:34
von nici
Also mein Einspruch wurde auch abgelehnt, da ich mit meinem Untergewicht eher in ein Krankenhaus als in eine Rehaklinik gehören würde....sinngemäß....ich könnte kotzen ( sorry aber iss so!)

....

BeitragVerfasst: 10.07.2007, 18:32
von Pia-Lia
Hmmm.. also dann würd ichs anders versuchen,....

Du hast Mukoviszidose und willst in ne reha... Da muss sich doch n weg finden lassen.. dann soll dein arzt mal was anderes als nur untergewicht draufschreiben...

Außerdem zählen Aufenthalte in manchen Kur Kliniken (zum Beispiel das _Zeprventorium in de Haan) als Stationäre Aufenthalte... du gehst also quasi ins KH...

Wie das bei anderen ist, weiß ich nciht... bei de haan bin ich mir eben sicher... kann ich nur empfehlen :) hab damals 6 kilo zugenommen in fünf wochen.
ich würd dran bleiben, kopf hoch! ;)

BeitragVerfasst: 25.07.2007, 07:14
von nici
Sooo, nun haben mein Doc und ich einen Brief an die BfA und die KK gesendet, wenn es nun immer noch nicht genehmigt wird, werde ich stationär gehen und anschließend eine Ahb machen oder eben als stationäre Akutaufnahme in einer geeigneten Fachklinik.

Das ist echt zum Mäusemelken!

Momentan halte ich allerdings mein Gewicht, dank meines Urlaubes, bin den ganzen Tag am futtern......*lacht