Wer kennt Klinikum Berchtesgadener Land/ und Nordseeklinik??

In diesem Forum ist Platz für Erfahrungsberichte von Kuren, Fragen zur REHA, Physiotherapie, Sport oder zu einzelnen Ambulanzkliniken.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Beitragvon Carmeli am 23.04.2007, 21:17

3ngelchen hat geschrieben:also nun muss ich schon mal dumm fragen, aber was is der Unterschied zwischen Kur- u. Rehaklinik? Kur gibt es doch gar nicht mehr oder, das wurde durch die Rehe ersetzt? Oder bin ich da grad voll am falschen Dampfer?
Es gibt die Reha und AHB (Anschlussheilbehandlung) wie bei mir, also gleich nach der TX.
LG


Hallo Engelchen
So falsch liegst Du nicht. Früher fuhr man auf Kur. Heute ist die Kur harte Arbeit, sprich Rehabilitation. Es gibt sicherlich auch noch Kurorte, wo man in Hallen wandelt und literweise irgendwelche Wässerchen trinkt, Aber solche Kuren werden meist nicht von den Kassen bezahlt.
Die REHA dagegen ist eine Pflichtleistung der Krankenkasse.
Nur bei der Mutter-/Vater-Kind-Kur heißt das Dinge noch Kur. :wink:
Wichtig ist, dass man im Antrag nicht das Wort "Kur" erwähnt sondern von "Rehabilitation" schreibt.
Carmeli
 

Beitragvon Quallendenbauchstreichler am 24.04.2007, 14:48

@Yvie, also Beschwerden bei der Hygiene hab ich bisher noch nicht wirklich gehört hier. Es wird jeder Patient ins Sachen Hygiene geschult, die Zimmer, Speisesäle, Flure etc. werden hier jeden tag gereinigt/ geputzt. Es hängen viel Desinfektionsspender rum und die Mitarbeiter sollten auch hygienisch sein :-)

Vielleicht hat jemand anders mal was konkretes gehört.

@Yvie: deswegen bin ich der Meinung, dass man in eine Klinik gehen sollte, die eine gewisse Erfahrung hat was CF angeht, aber das muss jeder für sich entscheiden. Ich geh da grad von mir aus, wonach ich unter anderem entscheiden würde, wenn ich eine Reha machen müsste/ wollte.

Ich finde es aber schade, dass die Kliniken auf ihren Homepages nicht ausführlicher schreiben, wie die Therapie dort so abläuft. Weil man sich doch dadurch auch den ersten Eindruck evrschafft oder?
Quallendenbauchstreichler
 

Beitragvon Quallendenbauchstreichler am 24.04.2007, 14:57

ok hab alles gefunden was ich wollte :-)
Quallendenbauchstreichler
 

Beitragvon Ayse am 25.04.2007, 15:57

hallo
Danke euch für die vielen Antworten, aber wie es aussieht war faßt keiner von euch in Berchtesgaden. Mein Arzt hat mir gesagt das da nicht so viele cf ler sind vielleicht nur 3 oderso. Naja ich lass mich überraschen und fahr da hin, wenn ich zurück komme kann ich, hoffe ich viel positives berichten. ( der Kur Antrag ist noch in berarbeitung)

Achso Peacemaker ich bin in der Ambulanz von Hannover

ayse
Ayse
 
Beiträge: 22
Registriert: 15.02.2004, 22:32

Beitragvon Carmeli am 25.04.2007, 17:34

Hallo Ayse

Ja, viele CFler fahren lieber nicht nach Berchtesgarden weil es für viele bealstend ist, ständig im Haus mit Mundschutz herum zu laufen, ggfl. auf dem Zimmer essen zu müssen, evtl. erst als Letztes in den Trainingsraum zu dürfen und vielleicht auch gar nicht ins Schwimmbad zu dürfen. Sprich es herrscht dort ein sehr strenges Hygieneregime.
Es kommt darauf an, ob Du und welche Keime Du hast.
Ich würde mich aber vorerst telefonisch erkundigen welche Hygienemaßnahmen Dich dort in Deinem Fall erwarten werden.

Liebe Grüße
Carmen
Carmeli
 

Beitragvon Ayse am 25.04.2007, 17:53

Hallo Carmen
Warst du da schon oder hast du es nur gehört das mit dem mundschutz usw? Wenn man alleine im zimmer essen muß usw ist das natürlich total blöd. Ich hab Psydomonas ( keine Ahnung wie mans richtig schreibt:) )
Ayse
Ayse
 
Beiträge: 22
Registriert: 15.02.2004, 22:32

Beitragvon Inschn am 25.04.2007, 18:06

Carmeli hat geschrieben:Auf der Homepage der Hochgebirgsklinik Davos findest Du lediglich die Indikation und bezüglich der Diäten einen Hinweis auf CF. Aber auch hier werden viele CFler betreut.


Dem kann ich nur zustimmen.
War selbst zweimal auf Kur in Davos.
Ist super dort!
War rundum zufrieden. Leider hat es mir persönlich nicht viel gebracht. Die Höhe war einfach zu krass.
Man kommt dort echt super aus, wenn man nicht sauerstoffpflichtig ist. Ansonsten wirds echt bissl problemtaisch. Ich war somit rundum die Uhr ans O2 gefesselt :( .. obwohl ich eigentlich nur nachts Sauerstoff gebraucht hatte.
Aber alles im Allem kann ich nichts gegen die Klinik sagen.
Top Ärzte, Top Behandlung, Top Team. Das einzige an was man sich gewöhnen muss sind die Preise ;)
Bild

~* Du kannst aLLeS erreichen! - Es gibt kEiN Limit! *~
Benutzeravatar
Inschn
 
Beiträge: 198
Registriert: 25.04.2007, 11:40
Wohnort: zwischen Bonn & Köln

Beitragvon Carmeli am 25.04.2007, 18:15

Ayse hat geschrieben:Hallo Carmen
Warst du da schon oder hast du es nur gehört das mit dem mundschutz usw? Wenn man alleine im zimmer essen muß usw ist das natürlich total blöd. Ich hab Psydomonas ( keine Ahnung wie mans richtig schreibt:) )
Ayse


Hallo Ayse
Ich fahre aus den genannten Gründen dort nicht hin. Aber ich kenne persönlich einige, die aufgrund dieser Dinge viele Tränen vergossen haben. Ich kenne aber auch einige, die diese Hygiene sehr gut finden und für die nichts anderes in Frage kommt.
Wie gesagt es kommt auf die Keimsituation an. Auf alle Fälle würde ich es vorher mit der Klinik genau absprechen.
Die strengen Hygienemaßnahmen rühern daher, dass dort viele Patienten nach LTX betreut werden.

Liebe Grüße
Carmen
Carmeli
 

Beitragvon Carmeli am 25.04.2007, 18:29

Inschn hat geschrieben:
Carmeli hat geschrieben:Auf der Homepage der Hochgebirgsklinik Davos findest Du lediglich die Indikation und bezüglich der Diäten einen Hinweis auf CF. Aber auch hier werden viele CFler betreut.


Dem kann ich nur zustimmen.
War selbst zweimal auf Kur in Davos.
Ist super dort!
War rundum zufrieden. Leider hat es mir persönlich nicht viel gebracht. Die Höhe war einfach zu krass.
Man kommt dort echt super aus, wenn man nicht sauerstoffpflichtig ist. Ansonsten wirds echt bissl problemtaisch. Ich war somit rundum die Uhr ans O2 gefesselt :( .. obwohl ich eigentlich nur nachts Sauerstoff gebraucht hatte.
Aber alles im Allem kann ich nichts gegen die Klinik sagen.
Top Ärzte, Top Behandlung, Top Team. Das einzige an was man sich gewöhnen muss sind die Preise ;)


Ich denke, dass man das mit dem Sauerstoff nicht so pauschal sagen darf. Wenn man im Unterland bereits 3 bis 4l O2 in Ruhe benötigt, dann ist es schlecht in Davos und somit hast Du recht.
Aber an Sauerstoff gefesselt. Man erhält doch in der Klinik sofort eine mobile Sauerstoffversorgung mit der man auch an Wanderungen usw. teilnehmen kann. Oder war das bei Dir nicht der Fall?

Wenn man aber daheim nur 1l in Ruhe und 2 bis 4l bei Belastung benötigt kommt man eigentlich auch in Davos klar. Ist meine persönliche Erfahrung.

Naja und die Preise ...
Also schaun wir mal.
Man nehme eine deutsche REHA-Klinik auf einer Insel (Da war ich mal auf Sylt) man nutze ein Telefon und zahle täglich eine Grundgebühr egal ob man telefoniert oder nicht. Dann fahre man noch mit dem Inselbus weil man schlecht belastbar ist und zahle jedesmal ... ect. Und da das Essen in der Klinik nicht sonderlich gut war ging man noch sehr oft außerhalb essen.

Und in der Hgk Davos: zahlt man beim Telefon nur das, was man wirklich vertelefoniert und keine Grundgebühr, Internet ist gratis, und die öffentlichen Verkehrsmittel in der Landschaft Davos sind ebenfalls gratis, da man eine Gästekarte hat und damit so viel Bus fahren kann, wie man möchte.
Das Essen ist sehr gut und wenn man gerade als CFler mal einen Extrawunsch hat, dann muss man nur bestellen. Außerhalb essen gehen musste ich hier bisher nicht. Es sei denn mal Eis oder zusätzlich aus lauter Lust und Abenteuer.

Zur Versorgung gibt es auch den Denner (entspricht in etwa dem Aldi, den es in der Schweiz wohl auch bald geben wird.)

Also ich möchte sagen, dass Davos nicht viel teurer ist als die deutschen Inseln oder Bayern. :wink:

Liebe Grüße
Carmen
Zuletzt geändert von Carmeli am 25.04.2007, 18:34, insgesamt 1-mal geändert.
Carmeli
 

Beitragvon Inschn am 25.04.2007, 18:32

Mit Preisen meinte ich eigentlich die Preise in der Stadt. Gar nicht mal die Klinik selbst ;)

Und du hast vollkommen recht. Sofern man weiß, wo man einkaufen kann, dann nutzt man das auch. Nur wenn man das erste mal in Davos steht, weiß man halt nicht so recht weiter.
Die Schwestern haben mir persönlich aber auch den ein oder andren Tipp gegeben wo man gut und günstig einkaufen kann. Und ansonsten hat man ja noch genug Mitpatienten die einem helfen :)
Bild

~* Du kannst aLLeS erreichen! - Es gibt kEiN Limit! *~
Benutzeravatar
Inschn
 
Beiträge: 198
Registriert: 25.04.2007, 11:40
Wohnort: zwischen Bonn & Köln

Beitragvon Carmeli am 25.04.2007, 18:37

Wo fährst Du denn jetzt zur REHA hin?

Hattest Du in Davos mobilen Sauerstoff (weil Du schreibst, dass Du an den O2 gefesselt warst).?
Carmeli
 

Beitragvon Inschn am 25.04.2007, 18:47

Im Moment fahre ich nirgends mehr hin zur Reha.
Ab und an noch an die Ostsee im Urlaub.

In Davos hatte ich mobilen Sauerstoff ja.
Aber ich kannte es sonst nicht, dass ich tagsüber O2 pflichtig war, von daher fühlte ich mich ab und an schon gefesselt. Fand es teilweise lästig überall mein Sauerstoff mitzuschleppen. Hatte es einfach bis dahin noch nicht akzeptiert, dass es sein muss...
Bild

~* Du kannst aLLeS erreichen! - Es gibt kEiN Limit! *~
Benutzeravatar
Inschn
 
Beiträge: 198
Registriert: 25.04.2007, 11:40
Wohnort: zwischen Bonn & Köln

Beitragvon Ayse am 25.04.2007, 20:31

Hallo Carmen

Ich habe mal eine ganz dumme Frage,oder ich bin im falschen Film,wo ist denn Davos? Also das ist nicht Berchtesgaden oder? Erzählst du die ganze Zeit von Davos??? oder Berchtesgaden?? oder ist das das galeiche? ( die frage ist mir echt peinlich) :oops:

liebe grüsse Ayse
Ayse
 
Beiträge: 22
Registriert: 15.02.2004, 22:32

Beitragvon Carmeli am 25.04.2007, 21:05

Hallo Ayse

Oh oh :P Nein Davos ist nicht Berchtegarden.

Davos liegt 1600 m hoch und in der Schweiz im Kanton Graubünden. Es handelt sich bei der Hochgebirgsklinik Davos-Wolfgang um eine internationale Klinik (Deutschland, Schweiz, Holland). Die Klinik hat als einzige deutsche REHA-Klinik wohl Verträge mit allen deutschen Kassen. Zu 90% werden hier deutsche Patienten betreut. Die Ärzte sind Deutsche, die Pflegekräfte, Physiotherapeuten und das Servicepersonal sind deutsch, oder kommen aus der Schweiz oder aus Holland.

Berchtesgarden liegt im Süden von Deutschland. Die Klinik Schönau Berchtesgardener Land liegt ebenfalls im Hochgebirge.
Es ist ebenfalls eine sehr gute REHA-Klinik mit breitem Spektrum und insbesondere auf Leute rund um eine Transplantation eingestellt.

Beide Kliniken haben etwas gemeinsam. Der Chefarzt von Berchtesgarden Dr. Kenn war früher einmal Oberarzt in der Hochgebirgsklinik Davos, so dass in das Therapiekonzept von Berchtesgarden sicherlich einige positive Dinge aus Davos eingeflossen sind. :wink:

Liebe Grüße
Carmen
Carmeli
 

Beitragvon 3ngelchen am 25.04.2007, 21:31

He coool, den Kenn, hihi, der hat mir im Febr. dort meine erste Broncho gemacht. Hihi, er war sehr sehr nett muss ich sagen...
is ja lustig.
Schone Restwoche wünsch ich euch allen!
3ngelchen
 

Vorherige

Zurück zu Kuren, REHA, Ambulanzen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron