Umgang bei Verweigerung der Inhalation

Hier können Familienmitglieder und Angehörige ihre Fragen stellen, aber auch CFler sind hier richtig, wenn es um Fragen im Umgang mit Freunden, Partnern und Mitmenschen geht.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Umgang bei Verweigerung der Inhalation

Beitragvon Nela001 am 02.10.2015, 12:52

Hallo,

ich wollte mal fragen wie ihr Eltern es handhabt wenn eure Kindern mit den Worten "ich mag jetzt nicht inhalieren, das ist voll sch..." und ähnliches die Therapie verweigern? Akzeptiert ihr das, wie reagiert ihr da drauf? Reden bringt bei meinem Sohn (jetzt 7) nichts, er kann dann sehrrr stur sein...
Vor allem hatten wir das Problem jetzt 2x in der Früh wo sowieso die Zeit knapp ist und man nicht sagen kann - "gut, dann machen wir es später" weil die Schule ansteht...
...aber einfach NICHT inhalieren will ich auch nicht akzeptieren...vor allem hab ich die Befürchtung, wenn man da nachgibt wird er das sicher öfter probieren.
Ich bin da mit meinen Überredungskünsten am Ende, habt ihr einen Tipp? Wie konsequent seid ihr da?
Freu mich über eure Erfahrungsberichte...
vielen Dank!
liebe Grüße
Daniela
Nela001
 
Beiträge: 9
Registriert: 14.03.2012, 12:20

Re: Umgang bei Verweigerung der Inhalation

Beitragvon Fragende am 04.10.2015, 16:36

Hallo Nela,

unsere Tochter (auch fast 7 Jahre alt) lamentiert bislang noch nicht über's Inhalieren. Aber irgendwann haben wir es angefangen, dass sie am Wochenende während dem Inhalieren youtube anschauen darf und das fordert sie auch immer. Aber die Woche über nicht, da macht sie es anstandslos.
Nun hat sie noch eine andere Baustelle seit Kurzem und muss da auch täglich noch mehr über sich ergehen lassen. Das findet sie gerade nicht so toll und versucht drumherum zu kommen, aber das wäre gesundheitlich nicht gut. Also erkläre ich es ihr immer wie wichtig es ist und warum. Und wenn sie dann immernoch motzt, dann bin ich wirklich eisern und sage, dass wir dann halt nochmal zum Doktor fahren und er es ihr erklärt wie wichtig es ist, wenn sie es mir nicht glaubt. Dann akzeptiert sie es. Natürlich ist da ein gewisser Druck dabei und das tut mir auch leid, aber es ist halt echt wichtig für unsere Mäuse, dass sie sich an eine regelmäßige und konsequente Therapie gewöhnen....... ich sag aber auch, dass ich es verstehen kann, dass sie es nicht mag. Dass ich mir das gut vorstellen kann, aber es ist halt wichtig, damit..... es ihr z. B. weiterhin so gut geht wie bislang usw...

Alles Gute für euch.
Fragende
 
Beiträge: 120
Registriert: 02.03.2012, 10:57

Re: Umgang bei Verweigerung der Inhalation

Beitragvon Nela001 am 14.10.2015, 11:51

Hallo und danke für deine Antwort!

also wie gesagt, die Erklärungen bringen leider nicht viel momentan (ich sage ca. dasselbe wie du ;o) ), auch mein größerer Sohn lässt sich nicht durch das Argument beeindrucken, dass er ja schon mal stationär aufgenommen wurde etc... wahrscheinlich ist es eher eine vor-vor-pubertäre Phase (wahrscheinlich die 1. von vielen...)... aber trotzdem sehr kräfteraubend... gerade jetzt wo die kalte Jahreszeit beginnt und die Verschleimung zunimmt etc.

Fernsehen durften sie früher schon, nur irgendwann hat wirklich die Qualität der Inhalation darunter zu leiden begonnen so dass das jetzt komplett gestrichen ist - war anfangs natürlich auch inaktzeptabel für die Kids, aber jetzt fragen sie gar nicht mehr danach...

Na ja, ich hoffe dass sich diese Phase bald wieder gibt, bzw. werde ich auch mit der CF-Psychologin ein Gespräch führen, vielleicht hat sie noch ein paar Tipps auf Lager!

Danke und auch alles Gute für euch!

LG
Daniela
Nela001
 
Beiträge: 9
Registriert: 14.03.2012, 12:20


Zurück zu Familie/Angehörige und Partnerschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste