Luft ist raus. Reha für Angehörige?

Hier können Familienmitglieder und Angehörige ihre Fragen stellen, aber auch CFler sind hier richtig, wenn es um Fragen im Umgang mit Freunden, Partnern und Mitmenschen geht.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Luft ist raus. Reha für Angehörige?

Beitragvon AM am 03.03.2008, 10:22

Hallo zusammen,
hab´da mal eine für mich echt wichtige Frage. Gibt es auch Reha - Häuser für erschöpfte Mütter und Geschwister? ( 14 Jahre alt)
Irgentetwas muß es doch geben, dass Eltern und Geschwisterkinder von cf Kinder wieder zueinander finden. Irgent ein Haus, das nicht als Schwerpunkt die cf´ler haben, sondern die Angehörigen.
Meiner Tochter geht es im Moment super gut. Psychisch und physisch.( Wir haben mit der Krankheit leben gelernt.) Wir haben eine lange harte Zeit hinter uns und sie bekam und bekommt alle Hilfe der Welt. Aber was ist mit ihrem Bruder? Der blieb auf der Strecke und alles bricht nun zusammen. ( Pupertät und Krankheit der Schwester und lange Zeit auf sich allein gestellt....) Habe schon bei einer Erziehungsberatungsstelle Hilfe gesucht, aber ich glaube nicht das das Problem an der Erziehung liegt, sondern an der schweren Zeit, er war allein, als er Hilfe brauchte und er wurde schwer enttäuscht, gerade als ER Hilfe brauchte. Ich bin auch ko. Ich schleppe mich durch den Tag. Meinen Haushalt schaffe ich schon lange nicht mehr so, wie er sein sollte.
Ich könnte wieder mal 3 Wochen durchschlafen. Wir brauchen eine Aktiv Reha. Damit wir alle wieder zueinander finden. Vertrauen zueinander haben und auf was anderes aufbauen können als auf diese blöde Krankheit!
Vielleicht hilft auch schon ein Austausch hier im Forum. Geht es irgent jemanden ähnlich? Über ein paar ehrliche Beiträge wäre ich dankbar.
Liebe Grüße
Andrea
AM
 
Beiträge: 312
Registriert: 15.10.2006, 08:29
Wohnort: Eifel

Beitragvon Schlangenlady am 03.03.2008, 10:35

Ist zwar keine Reha, sondern Urlaub aber vielleicht gibts ja ähnliche Angebote bei Eurer Kasse:

http://www.muko.info/forum/viewtopic.php?t=4059

Uli,45
Benutzeravatar
Schlangenlady
 
Beiträge: 2185
Registriert: 13.04.2006, 21:56
Wohnort: München

Beitragvon AM am 03.03.2008, 13:17

Na toll,
Urlaub kann jeder gebrauchen! Wir brauchen Hilfe beim bewältigen der Situation. Und das am besten umsonst, da wir absolut keine Reserven mehr haben. Weder Finaziell noch Kräfte mäßig!
Fällt wohl alles durch das Raster der Resellschaft. Sind noch nicht richtig krank für " Hilfe" aber so am Boden,dass ......
Entschuldigung, so schlimm ist es noch nicht, aber muß es erst so schlimm werden?
AM
 
Beiträge: 312
Registriert: 15.10.2006, 08:29
Wohnort: Eifel

Beitragvon kai am 03.03.2008, 14:40

Erziehungsberatungsstellen machen nicht nur Erziehung. Die können auch sagen wo es noch Hilfe geben kann, also was es noch so an Hilfen geben kann. Ansonsten denk ich auch ihr braucht mal Urlaub-aber Urlaub muß man sich selbst bezahlen. So ist das leider mal.
Viele Grüße, kai
kai
 

Beitragvon schurig am 03.03.2008, 15:33

Hallo AM

Du beschreibst genau:

http://www.tannheim.de

Gruß
Michael
schurig
 
Beiträge: 565
Registriert: 16.02.2004, 15:48
Wohnort: Berlin

Beitragvon meldav am 03.03.2008, 16:32

@ Michael: Das war auch mein erster Gedanke. Da wird auf die ganze Familie eingegangen.
Wir können den Wind nicht beeinflussen, aber die Segel richtig stellen!
Benutzeravatar
meldav
 
Beiträge: 679
Registriert: 06.03.2006, 16:21
Wohnort: Weingarten (Baden)

Luft ist raus ...Reha für Angehörige?

Beitragvon Joka am 03.03.2008, 21:31

...
Zuletzt geändert von Joka am 13.03.2008, 23:18, insgesamt 1-mal geändert.
Joka
 

Beitragvon AM am 04.03.2008, 08:11

Hallo,
also Tannheim geht nur als ganze Familie. Unsere Tochter ( cf )geht für 1 Jahr nach Brasilien. ...Und wir haben Landwirtschaft....
Urlaub können wir uns auch nicht leisten....
Zeit ist gut. Ich nehme mir auch Zeit, aber dafür bleibt anderes liegen. Und das will später aufgeholt werden, weil es sonst keiner macht. Ein Teufelskreis....
Aber es geht ,glaube ich , nicht um die liegengebliebene Arbeit. Es geht um Möglichkeiten Zeit für einander zu haben. Urlaub..... 2 Wochen in der Sonne, mit meinem Sohn und am Schönsten auch mit meinem Mann, sind ein Traum. Aber unsere Tiere und das liebe Geld...... oh man! Irgendwie ein Teufelskreis!
Übrigens versinken wir gerade im Schnee. Da liegt der Gedanke an Sonne sehr nahe.
AM
 
Beiträge: 312
Registriert: 15.10.2006, 08:29
Wohnort: Eifel

Beitragvon Joka am 04.03.2008, 11:11

...
Zuletzt geändert von Joka am 13.03.2008, 23:16, insgesamt 2-mal geändert.
Joka
 

Beitragvon kai am 04.03.2008, 13:42

Hallo am,
aber wenn ihr gar nicht weg könnt, dann könnt ihr doch auch nicht wegfahren? Das ist mir jetzt nicht klar, was du dann willst. Ihr könnt doch mehr zusammen machen ohne Urlaub. Einen schönen Spieleabend zum Beispiel. Und wegen Sonne, Strand und Meer: Das wollen ganz viele, und das muß man sich dann eben leisten können. Da hat man kein Anspruch drauf nur weil ein Kind krank ist und so. Das muß jeder selber bezahlen. Sonst könnte ja jeder sagen, oh, ich hab Bock auf Urlaub, Kasse bezahl mal. Das geht doch nicht. Wir cfler bekommen schon sehr viel bezahlt wofür ich sehr dankbar bin. Die Reha würde auch bezahlt aber ihr könnt nicht hinfahren. Da könnt ihr nicht normalen Urlaub bezahlt kriegen. Da könnt ihr halt nicht wegfahren. Wenn ihr Pferde und so habt in der Landwirtschaft könnt ihr ein Reitausflug machen und solche Sachen in der Umgebung. Da kann man kreativ sein.
Viele Grüße,kai
kai
 

Beitragvon engelchen am 04.03.2008, 21:21

Auf Grund der Neuen Nutzungsbedinungen sehe ich mich gezwungen meine Meinungen zu verschiedenen Themen zu löschen. Für ev. später aufkommende Fragen stehe ich dann nicht mehr zur Verfügung!

engelchen
Zuletzt geändert von engelchen am 13.03.2008, 20:43, insgesamt 1-mal geändert.
engelchen
 

Beitragvon AM am 04.03.2008, 22:11

Hey, danke.
Ich glaube mein Problem ist komplexer,als man in kurze Sätze packen kann. Ich habe ein Lücke gefunden. Reha nur für Angehörige von zu versorgenden Menschen.......Hm...... Für " Kranke" gibt es so viel( was nicht heißt,das das genug ist...) Was ist mit den Müttern mit ihren gesunden Kindern. Wenn es eben nicht möglich ist das alle fahren können? Warum gibt es erst " Hilfe" wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist und keiner mehr kann?
Wir bekommen keinen Betriebshelfer, weil wir einen Nebenerwerb haben. Wir bekommen Hilfe in Tannheim,wenn wir alle fahren. Meine Sohn kann psychologische Hilfe bekommen, wenn er krank oder Verhaltensauffällig ist. Aber muß das sein? Gibt es nicht etwas was greift, bevor das Kind in den Brunnen gefallen ist?
Ein Phantasiecamp für Geschwisterkinder, wo Mütter sich ausschlafen können und Kinder ihre Wut über diese Welt rausschreien dürfen.
Wo ein Team wieder Nachhause entlassen wird, mit Kraft und ohne schlechtes Gewissen...... Entschuldigung...... Könnt ihr mich verstehen?
Übrigens " Engelchen" der Gedanken an das Essen war super. :P Mir geht es schon wieder was besser.
Allen die meine Gedanken wirr finden , vergesst sie. Alle die was interessantes an meinen Gedanken finden, laßt mich an Euren Gedanken teilnehmen. Es hilft manchmal " Gleichgesinnte" zu finden.
Liebe Grüße
Andrea
AM
 
Beiträge: 312
Registriert: 15.10.2006, 08:29
Wohnort: Eifel

Beitragvon schurig am 05.03.2008, 08:58

Hallo AM

ich habe schon einmal davon gehört, dass Angehörige von chronisch Kranken durch die Betreuung selbst Rehabedürftig wurden und eine Reha bekamen. Es war allerdings die Frau eines Transplantationspatienten.

GRUNDSÄTZLICH geht es also. Erkundige dich schnell nach einer Eltern-Kind-Reha für dich und deinen Sohn. Ich weiß nicht, ob es Altersgrenzen gibt.


http://www.rp-online.de/public/article/ ... ber/421655

Erziehungsprobleme, Psychisch-Physischer Erschöpfungszustand, Belastende Lebensumstände

Gruß
Michael
schurig
 
Beiträge: 565
Registriert: 16.02.2004, 15:48
Wohnort: Berlin

Beitragvon AM am 05.03.2008, 09:52

Hallo,
es gibt Altersgrenzen. 12 Jahre und unter besonderen Umständen, die aber leider bei uns nicht zu treffen, auch älter. Mein Sohn ist 14.
Ich könnte ohne Probleme eine Reha für mich bekommen, aber dann müsste ich meinen Sohn bei meinem Mann lassen und das kann ich beiden nicht antun. ......ja,ja, jetzt kommt bestimmt wieder der Gedanke, das schaffen sie schon oder so....... Aber das diese Reha oder ähnliches, soll nicht nur für mich sein.
Ich glaube es führt zu nichts, wenn ich weg fahre. Dann habe ich meinen Sohn ganz verloren. ...Na ja, ich finde schon noch einen anderen Ausweg.
Danke trotzdem
Andrea
AM
 
Beiträge: 312
Registriert: 15.10.2006, 08:29
Wohnort: Eifel

Beitragvon mümmel am 06.03.2008, 16:18

Hallo,
ich war zwei Mal in Tannheim mit Kindern, ohne Mann! Und ich war nicht die Einzige. Es waren einige Mütter da, wo der Vater aus beruflichen Gründen auch nicht konnte. Ich kann mir kaum vorstellen, dass die "Tannheimer" da Schwierigkeiten machen.
Sie gehen dort auf die Eltern und auf die gesunden Geschwister super ein und ich kann es wirklich nur empfehlen.
Würde mich an deiner Stelle nochmal imformieren.
L.G.
mümmel
mümmel
 

Nächste

Zurück zu Familie/Angehörige und Partnerschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast