Wie normal kann eine Erziehung unter CF-Bedingungen sein

Hier können Familienmitglieder und Angehörige ihre Fragen stellen, aber auch CFler sind hier richtig, wenn es um Fragen im Umgang mit Freunden, Partnern und Mitmenschen geht.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Wie normal kann eine erziehung unter Cf-Bedingungen sein

Beitragvon Joka am 08.01.2008, 22:18

...
Zuletzt geändert von Joka am 13.03.2008, 23:34, insgesamt 1-mal geändert.
Joka
 

Beitragvon Carmeli am 08.01.2008, 22:21

Hallo Uli

Wenn ich Deine Zeilen so lese, dann kommt der Druck doch eher aus der Ambulanz. Und dort muss man ansetzen. Ich denke, dass ein guter CF-Arzt auch Realist sein sollte. :wink:

Wir haben diese Dinge hier im Forum schon sehr oft diskutiert.

Gruß Carmen
Carmeli
 

Beitragvon marcylaila am 09.01.2008, 17:02

Carmeli hat geschrieben:Hallo Uli

Wenn ich Deine Zeilen so lese, dann kommt der Druck doch eher aus der Ambulanz. Und dort muss man ansetzen. Ich denke, dass ein guter CF-Arzt auch Realist sein sollte. :wink:

Wir haben diese Dinge hier im Forum schon sehr oft diskutiert.

Gruß Carmen

Ja Carmen da ist schon was wahres dran----wie gesagt bei unserem Doc liegt die Messlatte sehr hoch...
Laila wiegt inzwischen bsp knapp 26 kg also wirklich perfekt (im März wird sie 6)....und nimmt sie mal nicht so zu wie sonst( was ja völlig normal ist) wird gemeckert.... :cry:
lg ULI
Die Therapie läuft nicht Hand in Hand, so wie man sich das eigentlich erwünscht , sondern die Ambulanz diktiert sehr stark....
marcylaila
 
Beiträge: 1804
Registriert: 24.07.2004, 21:58

Beitragvon Schlangenlady am 09.01.2008, 17:20

Ich wurde auch immer geschimpft :D , war mir aber ziemlich egal, solange ich das Gefühl hatte, daß ich mit "meiner Tour" richtig liege.

Nicht falsch verstehen bitte, ich will nicht dazu aufrufen, Therapien sausen zu lassen; aber eine gewisse Lebensqualität gehört eben auch dazu und viele Ärzte wollen zwar bei den Patienten "volle Pulle, volles Programm", haben aber nicht die mindeste Vorstellung, wie sich das alles im täglichen Leben umsetzen lässt und wie anstrengend es sein kann.
Und wenn ich dann noch Ärzte und Krankenschwestern sehe, die qualmen oder selbst unter/übergewichtig sind, sind die auch nicht gerade leuchtende Vorbilder...sorry.

Uli,45
Benutzeravatar
Schlangenlady
 
Beiträge: 2185
Registriert: 13.04.2006, 21:56
Wohnort: München

Beitragvon marcylaila am 09.01.2008, 17:29

welch wahre :wink: Worte ,ULI :wink:
marcylaila
 
Beiträge: 1804
Registriert: 24.07.2004, 21:58

Vorherige

Zurück zu Familie/Angehörige und Partnerschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste