Rubrik : Schwangerschaft

Hier können Familienmitglieder und Angehörige ihre Fragen stellen, aber auch CFler sind hier richtig, wenn es um Fragen im Umgang mit Freunden, Partnern und Mitmenschen geht.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Beitragvon Esperanza am 25.06.2007, 17:03

Hi,

Pia Lia, es immerhin ein Menschenkind, damit übernimmt man verdammt große Verantwortung und wenn es erstmal da ist und man merkt, dass man es nicht schafft, gibt es kein Zurück mehr.
Damit, sich im Vorfeld über sämliche Eventualitäten Gedanken zu machen, fängt meiner Meinung nach die Verantwortung erst an.

Ich will dich nicht angreifen, ich kann dich durchaus verstehen, aber wenn man sich etwas unbedingt wünscht, dann vergisst man manchmal die rosarote Brille abzunehmen. Das sage ich aus eigener Erfahrung. Und da kann es einem ziemlich helfen, wenn Unbeteiligte eine sachliche Meinung zu dem Thema abgeben. Es hilft dir nicht, wenn dir jeder das Blaue vom Himmel erzählt und du hinterher (womöglich) in ein großes Loch fällst, weil du merkst, dass du gesundheitlich halt doch nicht so kannst, wie du gerne willst.
Das hat nichts damit zu tun, dass dir irgendwer das Kind ausreden will oder dir die Freude nicht gönnt. Aber man muss einfach einiges bedenken, bevor man so einen großen Schritt wagt. Zum Wohle des Kindes.

Grüße :)
Wolken waren da und
trotzdem schien die Sonne.
(Thomas Trescher)
Benutzeravatar
Esperanza
 
Beiträge: 859
Registriert: 27.06.2004, 14:14

Beitragvon Sakura am 25.06.2007, 18:52

Hi Pia-Lia,

ehrlich gesagt weiß ich auch nicht wieso du dich jetzt dermaßen angegriffen fühlst in so einem Ton zu antworten.
Wie schon vorher geschrieben, sagt nur jeder seine Meinung und es wollte dich hier bestimmt keiner böswillig davon abhalten ein Kind zu bekommen!
Natürlich ist es so, wie du geschrieben hast, dass man auch ohne die Krankheit keine Garantie für irgendetwas bekommt, schon gar nicht für eine Beziehung...es hat auch niemand behauptet, dass das nur bei Partnerschaften mit einem CFler der Fall wäre :?:
Aber die Konsequenzen sind halt ein paar andere und wesentlich schwieriger als bei Beziehungen wo beide Partner gesund ist.
Es ist natürlich auch so, dass es auch Paare gibt, die nicht krank sind, wo dann aber nach der Geburt des Kindes etwas passiert, was beide oder ein Elternteil daran hindert sich weiter um das Kind zu kümmern (ein Unfall, plötzliche Krankheit, sonstiges)
Das kann man auch nicht planen und man könnte sagen, dass dann niemand mehr ein Kind bekommen dürfte, weil immer etwas passieren kann.
Nur darauf möchte ja hier niemand hinaus...
Es ist in unserem Fall aber so, dass man sich bewusst ist, eine tödlich verlaufende (und das auch relativ früh) und nicht einschätzbare Krankheit zu haben...das ist ganz einfach der Punkt, den man sich bewusst machen muss.

Es wird dir hier niemand verbieten, deinen Mutterwunsch nachzugeben und ein Kind zu bekommen.
Das einzige war, dass hier Bedenken geäußert wurden, die man nicht ausser acht lassen darf.
Wenn du dir, trotz der Schwierigkeiten und Problem die kommen könnten, bewusst bist und dennoch ein Kind möchtest, dann will das dir hier niemand ausreden!

Du hast deine Meinung in einem Forum geschrieben und musst dementsprechend auch damit rechnen, dass jemand nicht deiner Meinung ist.
Das hat aber nichts mit dir persönlich zu tun, also fühl dich deswegen nicht angegriffen!

Jeder akzeptiert die Meinung des anderen und hier wird keiner verurteilt, weil er anderer Meinung ist als andere.

Liebe Grüße
Tina
Sakura
 

jaaa... sorry

Beitragvon Pia-Lia am 25.06.2007, 19:31

Jaaa... der ton war vielleicht etwas übertrieben...

Ich akzeptiere eure Meinung ja, ich fühl mich auch nciht angegriffen, nur missverstanden.
Ich werde meine / unsere Entscheidung ob und wann ich Kinder kriege natürlich nach gründlicher überlegung erst treffen, wenn mein Partner und ich uns dann einig sind, dass risiko, dass vleibt tragen zu können, unter Einbezug aller risiken und aspekte... Es spricht ja auch für euch, dass ihr eure Bedenken äußert und mich darauf hinweisen wollt. Nur wird dieser Thread einfach immernoch total missverstanden.

Ich habe meine Situation dargestellt und meinen Kinderwunsch so ausgeprägt beschrieben, weil ich denke, dass es vielen anderen genauso geht, egal, ob sie sich aus welchen Gründen auch immer, gegen Kinder entschieden haben... Das akzeptiere ich natürlich genauso, wie ich von euch verlange meine Einstellung (mehr ist das ja bislang gar nicht) zu akzeptieren.

Ich hätte den Thread vielleicht auch "Pseudomonas?!! was ist das denn?" nennen können.. weil ich mich auf den tag freue, da wir alle gegen PA und co geimpft sein werden und vor dem schleimscheißer nicht in angst und bange leben müssen... Ich hab seit jahren den PA - also bringt mir ne impfung auch ncihts.. trotzdem kann man sich ja drauf freuen.. Ich wollte eigentlichnur ein wenig gute stimmung machen und die diskussion wenn dann auf die möglichkeiten lenken die uns wenn nciht jetzt schon bald gegeben sein werden...
Hier sind doch viele eltern von kleinen cf-spatzen... grad für die jetzt kleinen heißt das doch alles sooooo viel... und noch mehr...

Ich hoffe ihr versteht jetzt etwas, was ich meine....

hoffnungsvolle grüßlein, Pia-lia
Pia-Lia
 

Beitragvon älskling am 26.06.2007, 10:46

Hey Pia-Lia,

wie ich ja schon weiter oben geschrieben habe: ich verstehe ganz genau, was du meinst und ich finde deine einstellung...klasse!!! :D

Liebe Grüße, Maj
älskling
 
Beiträge: 53
Registriert: 19.12.2006, 10:34

Beitragvon Heischeisch am 26.06.2007, 20:01

In diesem Thread kommt jedenfalls sehr schön zum Ausdruck, dass CFlerInnen durchtschnittlich ein weitaus größeres Verantwortungsbewusstsein zu besitzen scheinen als Menschen ohne CF. Wenn ich mir anschaue, wieviele "gesunde" aber doch zur Erziehung ihrer Kinder unfähige Menschen Kinder bekommen :roll:
Ich lese es übrigens auch so, dass die Eröffnerin dieses Thread einfach nur davon lautstark von besseren Zeiten für CFlerInnen träumt; sie wünscht sich einfach die gleiche Wahlfreiheit, wie diese andere Menschen genießen... Mehr doch nicht! Es für sich selbst auch zu wünschen, trotz bereits chronischer PA-Besiedlung unter schlechter Lungenfunktion, steht ihr auch zu. Auch wenn es vielleicht sehr schwierig wäre.
Ansonsten: es gibt auch paar Männer, die eine Waschmaschine bedienen können! Das wollte ich bei der Gelegenheit mal uuuunbedingt loswerden... Die müssen halt auch richtig erzogen werden *harhar*
Liebe Grüße
Roland
Benutzeravatar
Heischeisch
 
Beiträge: 938
Registriert: 13.02.2004, 20:57
Wohnort: Idstein/Ts.

Beitragvon engelchen am 27.06.2007, 07:14

Auf Grund neuer Nutzungsbedinungen sehe ich mich gezwungen meine Beiträge zu löschen, da ich ohne eine erneuerte Anmeldung nicht auf ev. spätere Fragen antworten kann.

engelchen
Zuletzt geändert von engelchen am 13.03.2008, 19:35, insgesamt 1-mal geändert.
engelchen
 

Beitragvon Heischeisch am 27.06.2007, 07:43

engelchen hat geschrieben:*lol*
meinst du auch männer kriegen das vielleicht hin milchreis zu kochen, ohne ihn anbrennen zulassen?? und männer kriegen das vielleicht dann auch noch hin, wenn sie schon die waschmaschine angemacht haben, die wäsche herauszunehmen, anständig auf die leine zu hängen, und sie dann, wenn sietrocken ist auch ORDENTLICH zusammen zulegen???? :lol: :lol: :lol:

Lässt sich dieser Dame Einhalt gebieten? :D
Benutzeravatar
Heischeisch
 
Beiträge: 938
Registriert: 13.02.2004, 20:57
Wohnort: Idstein/Ts.

Beitragvon Carmeli am 27.06.2007, 08:43

Kommt bitte zum Thema zurück.

Die Fähigkeiten der Männer könnt Ihr aber sehr gern in der Quasselecke weiter diskutieren.

Liebe Grüße
Carmen
Carmeli
 

Beitragvon CaroZicke am 25.07.2007, 21:24

Hallo!
Ich bin Caro und 24 Jahre alt.
Wenn ich mir das so alles durchlese, frag ich mich schon, was ich hier mache...

Erst einmal zu euch allen...
Klar hat jeder ne andere Meinung, aber das muss auch so. Ich kann alle Argumente verstehen. Es gibt immer ein Für und ein Wider. Letztendlich muss es jeder mit sich selber oder seinem Partner ausmachen, was aus der Situation wird.

Ich kann dich, Pia-Lia, sehr gut verstehen. Mach weiter und lebe deinen Traum. Lass dich nicht unterkriegen. Das Leben ist viel zu kurz als dass man sich ständig unter ordnen und einstecken muss. Wenn es dir besser geht udn alles drumherum stimmt, dann tu es, geh deinen Weg!
Aber, da gibt es noch ne andere Seite, mit der man sich auseinander setzen muss. Will man nur weil man egoitisch, Kinder in die Welt setzen, die es schwer in der Welt haben und unheilbar krank sind??? Kannn man damit leben? Nicht das es nachher zu schwer wird, man sich Vorwürfe macht, weil man es einfach nicht mehr schafft. Dann muss natürlich auch das Umfeld stimmen und einem helfen.
Dinge, die man sich vorher recht gut überlegen sollte...
Naja und nun zu mir...

Ich bin gesund. Möchte mit meinem Freund bald eine Familie gründen. Da kam der Moment, dass ich meine Mutter nach ihrem ersten Kind frage. Er hatte Mukoviszidose und ist nach 10 Tagen gestorben. Danach hat sie meinen Bruder und mich bekommen, wir sind gesund. Aber tragen wir nicht trotzdem das Gen in uns und können es weiter geben an unsere Kinder??? Mein Freund ist auch gesund, gut er hat auch ne Genkrankheit, aber die ist nicht so "schlimm". Er hat Marfan-Syndrom. Auch nicht so toll, aber man kann damit leben.

Na gut...Das wars erstmal von mir.

Ach Pia-Lia Kopf hoch und geh deinen Weg! Du wirds schon für dich den richtigen Weg gehen, Süße!
CaroZicke
 

Beitragvon suecki am 26.07.2007, 01:04

Hi Caro,

ich habe gerade Marfan Syndrom in die Suchmachine eingegeben und dabei festgestellt,dass diese Krankheit schon einige schwerwiegende Probleme mit sich bringen kann (es können z.B. Herzklappen Probleme auftretten). Dort stand auch,dass die Krankheit durch einen autosomal-dominanten Erbgang entsteht. Dies bedeutet,dass die (falls ihr mal ein Kind bekommt) Wahrscheinlichkeit 50 % beträgt, ein Kind zu bekommen das ebenfalls am Marfan Syndrom leidet.

Wie Du allerdings schon selber geschrieben hast, muss jeder für sich entscheiden wie er sein Leben gestaltet.

LG,Silke
suecki
 
Beiträge: 51
Registriert: 28.02.2007, 14:41
Wohnort: bei Bonn

Beitragvon CaroZicke am 27.07.2007, 16:18

Hi Suecki!
Ja das stimmt, einfach ist dei Krankheit auch nicht gerade.
Man sollte sich spätestens mit mitte 30 einer Operation unterziehen, denn die Hauptadern können reißen und dieses Risiko steigt mit dem Alter. Der Vater von meinem Freund ist mit 60 gestorben. Dann hat er noch 2 Brüder, der eine hats der andere nicht.
Aber man kann mit dieser Krankheit ganz gut leben. Bei Muko sieht das ja anders aus... Da ist man man mehr eingeschränkt und die Lebenserwartung ist auch nicht so gut.

...
CaroZicke
 

Beitragvon Esperanza am 27.07.2007, 18:17

Naja, wobei ich finde, dass du jetzt ein bisschen in das andere Extrem gehst. Also wenn ich keine 100 Meter mehr bergauf in normalem Tempo laufen kann ohne vor Anstrengung zu kotzen, dann finde ich schon, dass das eine ganz gehörige Einschränkung ist und im alltäglichen Leben ein ziemliches Hindernis, um nur mal ein Beispiel zu nennen.

Und derzeit kommt leider auch jeder irgendwann an den Punkt, wo er eben nicht mehr mit CF leben kann. Das läßt sich nicht abstreiten, auch bei einem Blick in die Mitgliederliste findet sich da der ein oder andere, der leider nicht mehr mit CF leben konnte, wobei wir es bei den meisten wahrscheinlich nicht mal mitbekommen haben. So ganz unrecht hat sie also nicht, auch wenn es sich vielleicht etwas heftig angehört hat.

Man kann damit leben und ich bin glücklich, aber die Einschränkungen sind da und lassen sich meiner Meinung nach auch nicht weg reden.

Wenn das für dich alles kein Problem darstellt, freut mich das ehrlich für dich. :)
Wolken waren da und
trotzdem schien die Sonne.
(Thomas Trescher)
Benutzeravatar
Esperanza
 
Beiträge: 859
Registriert: 27.06.2004, 14:14

Beitragvon Esperanza am 28.07.2007, 10:52

Yvie hat geschrieben:Lieber 20 Jahre gelebt als mit 40 noch nichts erlebt!
Egal wie scheisse das Leben auch ist es ist Lebenswert!


Ja, das sehe ich im Grunde auch so. Dann sind wir uns ja doch mehr einig als ich dachte. 8)
Wolken waren da und
trotzdem schien die Sonne.
(Thomas Trescher)
Benutzeravatar
Esperanza
 
Beiträge: 859
Registriert: 27.06.2004, 14:14

Beitragvon CaroZicke am 29.07.2007, 12:05

:( sorry ich wollte euch auf gar keinen fall angreifen
CaroZicke
 

Vorherige

Zurück zu Familie/Angehörige und Partnerschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste