Rubrik : Schwangerschaft

Hier können Familienmitglieder und Angehörige ihre Fragen stellen, aber auch CFler sind hier richtig, wenn es um Fragen im Umgang mit Freunden, Partnern und Mitmenschen geht.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Rubrik : Schwangerschaft

Beitragvon Pia-Lia am 15.06.2007, 20:04

Hey......

aaalso ich hatte gerade einen Gedanken... Aber vorher noch kurz die Erklärung, denn sonst wirkt der nicht ;)

Ich bin 17 und wollte oder will schon iiiiimmer Kinder kriegen... Mit einem FeV1 von 22-30 geht das nur noch recht schlecht... und nach der TX bislang ja auch nicht wirklich... Also sieht eigentlich voll doof aus. Jetzt war ich aber vor kurzem in Hannover und habe Dinge gehört, die mir echt Hoffnung gemacht haben.. etwa, dass die bereit sind, durch eine Schwangerschaft zu geleiten unter gewissen Umständen usw... ... uuuund bis ich mal transplantiert bin, und meinSchatz mich endlich geheiratet hat und ich dann ein Kind kriege ;) .... dauerts ja auch noch...
Uuuuund bis dahin gibts sicher noch mehr Fortschritte und vielleicht sogar einige frische Cf-Mütter, die sich über ihr Kind freuen... Und weil das ja hier bislang relativ wenige sind gibts ja auch noch keine eigene Rubrik. AAAAber das wird mal anders. (ähä... bin ja hier nicht verantwortlich, liebe webmaster...)
Und jetzt mein Gedanke:

Ich freu mich drauf!! Hihihi.. ich freu mich waaaahnsinnig auf die Rubrik: Schwangerschaft.!!!!!!!!!

Ja das wars auch schon... ;)
liiiebste grüße... Pia-Lia
Pia-Lia
 

naiv?!!

Beitragvon Pia-Lia am 17.06.2007, 22:10

Hmmm also... vielleicht halten einige das hier für naiv von mir... mag ja auch sein... darum gehts aber nciht.. Ich freu mich ja auch für alle anderen, die von dieser Rubrik gebrauch machen werden und vllt noch mehr chancen darauf haben, als ich...

Ich sehe, dass schon einige hier gelesen haben... ich würd mich einfach freuen, wenn sich irgendwer mit mir freut... sonst wird mir das ganze hier glaub ich etwas peinlich, weil ich denken müsste, dass ihr mich alle für behämmert haltet...

also, in diesem sinn..., lg, Pia-lia
Pia-Lia
 

Beitragvon engelchen am 18.06.2007, 06:40

Auf Grund neuer Nutzungsbedinungen sehe ich mich gezwungen meine Beiträge zu löschen, da ich ohne eine erneuerte Anmeldung nicht auf ev. spätere Fragen antworten kann.

engelchen
Zuletzt geändert von engelchen am 13.03.2008, 18:37, insgesamt 1-mal geändert.
engelchen
 

hmmm...

Beitragvon Pia-Lia am 18.06.2007, 09:59

Ja.... ich weiß ich weiß... es ging mir aber ja garnciht darum, ob das aus meiner Sicht jetzt naiv ist oder wunschdenken, oder wie auch immer...
MAg ja lles sein...
Mir ging es darum, dass die Medizin Fortschritte macht und zwar viel, und auch wenn ich viele der ergebnisse vielleicht garnciht mehr mitkriege oder nicht in anspruch nehmen kann, ist das für mich ein Grund zur Freude!!
Und wenn ich nun höre, dass in einem Zentrum wie hannover, wo man viele erfahrungen hat, und sicher mehr vergleichsmöglichkeiten, als ich selbst habe... wenn man da bereit ist Cf-lerinnen durch eine Schwangerschaft zu geleiten, dann vertraue ich den ärzten zumindest soweit, als dass sie das nicht ohne Grund oder zumindest ohne Hoffnung auf Erfolg tun!!
Das freut mich!!
Und ich habe schon geschrieben, dass ich sicher kein kind bekommen möchte, wenn ich davon ausgehe bald zu sterben... darum würde ich ja auch jetzt (abgesehenvon meinem alter usw) kein kind bekommen wollen.
Etwas anderes ist da für mich aber die mögliche situation nach einer transplantation.... Ich will nach den Sternen greifen, was ist daran falsch? Meine Mutter hat vier Kinder allein großgezogen, mein ekleine schwester war zwei jahre alt, als mein Vater ging, ich selbst war vier und ein halbes Jahr später kam die Diagnose.. Klaaar, einfach war das für sie nicht.. ist es noch immer nicht.. aber meine beiden älteren geschwister studieren, ich mach mein abi, meine kleine schwester geht in die zehnte klasse.. wir haben ja nicht aufgehört zu leben.
DEr Vater einer guten Freundin hat sich umgebracht, als sie fünf Jahre alt war... Ich gehe soweit zu sagen, dass ich auch im Rollstuhl eine gute Mutter sein kann, denn ich kenne eine Familie, deren Mutter sitzt im Rollstuhl und außer ihrer Familie versteht sie sogar niemand, weil sie garnicht richitg sprechen kann, seit dem Schlaganfall und die Familie führt ellenlange diskussionen über gott und die welt, die mutter ist topfit und informiert....
Ich will einfach, dass hier mal mehr selbstvertrauen aufkommt... oder etwas gottvertrauen!! Wenn wir nicht an uns glauben und an den lieben Gott, also wenn ich nciht glauben würd, dass noch jemand anders auf mich und meine Kinder schaut, dann könnte ich in DIESE welt keine Kinder setzen.... WIe kann man das denn dann überhaupt? wo wir jeden tag von anschlägen, von Viren, von Unfällen und so viel schrecklichem hören?!
Ich habe über dieses Thema in meinen jungen jahren ;) schon sehr viel geredet. mit meiner familie mit freunden, sogar mit unserm kaplan...
und ich bin zu dem schluss gekommen, dass Muko an sich kein Grund ist, kein Kind zu bekommen...
Und auch nicht der, dass mein Freund oder der Vater des Kindes nicht dableiben könnte... Engelchen, du sagst selbst, du kannst deinem Kind so viel mehr bieten als, manch anderer....
Obwohl du allein bist...Mein Kind hat schon jetzt einen wundervollen vater, und vier onkels und tanten, die es auffangen würden, sollten seine Eltern aus irgendeinem Grund ums Leben kommen.

Und nochmal... ich will mich nur freuen auf den Tag an dem eine Frau mit Cf sagen kann: Schatz, ich will ein Kind von dir. und sich danach in der Rubrik Schwangerschaft melden kann, weil ihr schlecht ist, und sie Lust hat auf Erdbeeren mit Oliven auf der Pizza...

Ob ich das bin oder nciht, mir egal... hauptsache!!
Pia-lia
Pia-Lia
 

Beitragvon älskling am 18.06.2007, 10:26

Hallo Pia-Lia,

wollte auch kurz auf deinen Beitrag eingehen.

Auch wenn Engelchen sicherlich nicht Unrecht hat mit ihrem Beitrag und man sich - bevor man Kinder zeugt - wirklich (!!!) auch über diese Seiten Gedanken machen sollte (dass es z.B. auch nach der Schwangerschaft körperlich anstrengend sein kann, ein kleines Energiebündel vor sich her flitzen zu haben - dass man manchmal auch seelisch fix und fertig ist - usw...), finde ich es trotzdem wichtig, Ziele im Leben zu haben. Stationen, auf die man sich freut, für die man hart arbeitet, die einen auch in "dunklen" Tagen hochhalten... So wie du, wenn du davon sprichst, irgendwann mal schwanger sein zu wollen!

Gerade wenn man es vielleicht gesundheitlich etwas schwerer im Leben hat als andere, ist ein solches Ziel doch Gold wert! Ich bin fest davon überzeugt, dass die Psyche den Körper und auch die Gesundheit ungemein beeinflussen kann, ob jetzt im Negativen oder im Positiven. Und meines Erachtens wäre es doch nur von Vorteil, sich (mittels eines solchen Wunsches) derart zu motivieren, dass die Seele UND der Körper davon profitieren...

Ich fände es ehrlich gesagt total schade, wenn jetzt jede CFlerin von vornherein keinen Kinderwunsch haben dürfte, weil...der Vater vielleicht irgendwann nicht mehr zu einem steht...oder man eben früher sterben könnte als andere. Wer von uns weiß denn schon, was in 20 Jahren ist?

Das ist natürlich nur meine Meinung...und ich kann - wie gesagt - auch Engelchens Einwände/Bedenken verstehen... Wo sie vor allem Recht hat: du hast jetzt einen langen Weg vor dir, für den du alle Kraft brauchst. Diese Kraft wünsche ich dir von Herzen!!!

Aber ich wünsche dir auch...dass du dein Ziel, deinen Wunsch, irgendwann mal schwanger zu werden nicht aus den Augen verlierst...und uns dann hier davon erzählst, dass du es jetzt bist!!!

:D


Alles Liebe, Maj

(Mama von kleiner Cf-Maus)
älskling
 
Beiträge: 53
Registriert: 19.12.2006, 09:34

Beitragvon Esperanza am 18.06.2007, 15:27

Hi!

Wie Engelchen schon sagt, zu diesem Thema scheiden sich wirklich die Geister.

Ich habe für mich persönlich beschlossen dass ich mit CF keine Kinder bekommen möchte. Im letzten Jahr ging es mir mal eine Zeit lang für meine Verhältnisse ziemlich schlecht und ich weiß, dass ich mich damals definitiv nicht um ein Kind hätte kümmern können; ich war ja froh, dass ich für mich selbst alles einigermaßen auf die Reihe bekommen habe. Und das Kind an Verwandte weiterreichen möchte ich auch nicht und schon gar nicht, dass es schon in jungen Jahren seine Mutter verliert.

Zudem stelle ich mir eine Schwangerschaft ziemlich anstregend vor, wenn man das bei Gesunden schon mitbekommt. Und wenn man sich in den 9 Monaten irgendwas einfängt oder sich der Zustand verschlechtert, kann man nicht mal ordentliche ABs nehmen geschweige denn IV machen. Das ist mir zu risikoreich, für das Kind und auch für mich.

Wobei ich bei all dem dazu sagen muss, dass ich in der glücklichen Lage bin, dass ich auch ohne CF keine Kinder haben wollen würde. So gesehen ist es für mich natürlich recht einfach, mich dagegen zu entscheiden. Aber ich denke, selbst wenn ich Kinder haben wollte, dass ich es trotzdem aufgrund der CF lassen würde. Ich entscheide eh immer mehr nach Vernunft als nach Gefühl.

Ich wünsche dir, dass du für dich persönlich die richtige Entscheidung triffst und falls du dich dafür eintscheidst, dass dann alles klappt, wie du es dir vorstellst. Dein grenzenloser Optimismus haut mich echt um. :D
Grüße
Wolken waren da und
trotzdem schien die Sonne.
(Thomas Trescher)
Benutzeravatar
Esperanza
 
Beiträge: 859
Registriert: 27.06.2004, 13:14

Beitragvon Katinka am 18.06.2007, 18:46

Hallo Yvie,
ich glaube dein Weg ist genauso mutig wie der, ein Kind zu bekommen. Meine Hochachtung, vor allem auch davor, dass du es schaffst, so ehrlich zu dir selbst und zu uns zu sein.

Liebe Grüße und auch allen anderen alles Gute,
Kathrin
Katinka
 
Beiträge: 92
Registriert: 04.11.2004, 14:58
Wohnort: Kiel

Beitragvon MS_Chelly86 am 21.06.2007, 05:40

Hallo,

ich bin jetzt 21 u. im relativ gutem Zustand (wenn man es so nennen möchte) :)
Mein großes Ziel ist es auch, und das auf jeden Fall, mindestens 1 Kind zu bekommen. Dafür würde ich alles tuen u. tue es auch.

Ich finde es ganz wichtig, dass man mit sich selbst im Einklang ist und den Verstand soweit einsetzt, um zu entscheiden ob man mit CF einen kleinen Menschen in diese Welt setzt od. nicht.

Jedoch muss man auch bedenken, dass es nicht nur CF als schlimme Erkrankung gibt sondern auch andere Krankheiten, wo man die Schwangerschaft lieber sein lassen sollte. Und doch sind diese Frauen Mütter geworden u. glücklich u. gesund.

Und deswegen sage ich mir, auch ich werde es schaffen u. eines Tages ein kleines Menschenwesen in meinen Armen halten u. sagen, schaut her, dass ist MEIN Baby. Und es werden auch schlechte Tage kommen, wo man die Hilfe eines Familienmitgliedes nicht zurückweisen sollte u. man dankbar sein sollte, dass es Menschen gibt, die einen lieben u. alles für einen tuen würden, damit es mir gut geht.

Doch ich möchte wirklich noch einmal betonen, es kommt wirklich auf das Gesundheitsbild eines jeden an u. auch wie seine Einstellung u. die Kraft der Seele u. des Körpers ist.

Ich wünsche allen, denen es leider nicht so gut geht wie mir, von ganzen Herzen, ganz viel Kraft um lange auf dieser schönen Welt zu sein um evtl. eines Tages ein kleines Menschenbaby in den Armen zu halten.
MS_Chelly86
 
Beiträge: 7
Registriert: 16.05.2007, 17:40
Wohnort: Chemnitz

Beitragvon schurig am 21.06.2007, 10:58

Ich möchte (als Mann) einen ganz wichtigen Punkt betonen:

Ein Kind bekommen immer zwei Menschen.
Wenn gesundheitlich alles klar geht (da gibt es ja Kriterien), dann sollte die Beziehung zum potentiellen Vater eine Hauptfrage sein.
Wenn sie stabil und sicher ist (ja ich weiß, dass sich viele Menschen heute ungern binden), dann müsst ihr nicht planen, als ob ihr ein Kind alleine großziehen müsstet.

Schöne Grüße
Michael

Linktipps zu zwei Büchern von Th. Malenke zu dem Thema:

http://www.mukoviszidose.net/partnerschaft1.pdf
http://www.mukoviszidose.net/partnerschaft2.pdf
schurig
 
Beiträge: 565
Registriert: 16.02.2004, 14:48
Wohnort: Berlin

Beitragvon Schlangenlady am 21.06.2007, 11:25

Schön wärs :D
Ich will Dir ja nicht zu nahe treten Michael, aber:
- CFlerinnen mit Kinderwunsch versuchen sich diesen in den meisten Fällen möglichst schnell zu verwirklichen, so daß sie und der ggf. vorhandene Partner noch sehr jung sind
- ob junge Männer sich das immer genau überlegen, was es heisst, ein Kind großzuziehen, halte ich - sieht man sich die vielen sehr jungen alleinerziehenden Mütter an - schon allgemein für fraglich, bei einer Partnerin mit cf wird der Alltag noch schwieriger und die Beziehung kriselt noch schneller...
- die Belastung der Schwangerschaft sowie der Großteil der täglichen Arbeit mit einem Kind bleibt an der (in diesem Fall kranken) Frau hängen und da sie sich unbedingt ein Kind gewünscht hat, wird sie wahrscheinlich alles dafür tun - und dabei vermutlich die eigene Gesundheit vernachlässigen bzw. sich übernehmen...

Uli,44
Benutzeravatar
Schlangenlady
 
Beiträge: 2185
Registriert: 13.04.2006, 20:56
Wohnort: München

Beitragvon engelchen am 21.06.2007, 11:48

Auf Grund neuer Nutzungsbedinungen sehe ich mich gezwungen meine Beiträge zu löschen, da ich ohne eine erneuerte Anmeldung nicht auf ev. spätere Fragen antworten kann.

engelchen
Zuletzt geändert von engelchen am 13.03.2008, 18:36, insgesamt 1-mal geändert.
engelchen
 

Beitragvon schurig am 21.06.2007, 12:07

Schlangenlady hat geschrieben:Schön wärs :D


Hi Uli

Klar ist das schön :)

Ich stimme dir ja völlig zu.
Michael hat geschrieben:...sollte die Beziehung zum potentiellen Vater eine Hauptfrage sein.


Wenn die nicht sicher ist, dann kommt es wohl so, wie du es geschrieben hast.

Gruß
Michael
schurig
 
Beiträge: 565
Registriert: 16.02.2004, 14:48
Wohnort: Berlin

Beitragvon Sakura am 21.06.2007, 13:20

schurig hat geschrieben:
Michael hat geschrieben:Wenn gesundheitlich alles klar geht (da gibt es ja Kriterien)


Michael hat geschrieben:...sollte die Beziehung zum potentiellen Vater eine Hauptfrage sein.


Wenn die nicht sicher ist, dann kommt es wohl so, wie du es geschrieben hast.

Also die gesundheitliche Lage kann man mit CF meiner Meinung nach gar nicht abschätzen...der Gesundheitszustand kann sich so schnell ändern wegen irgendwelchen Komplikationen, dass man gar nicht länger als ein halbes Jahr die "gesundheitliche Sicherheit" planen kann.

Ausserdem muss man bedenken, dass auch in der Beziehung zum potentiellen Vater diese "Sicherheit" nie da sein wird, weil man nie weiß wie sich alles über die Jahre entwickelt.
Und grad bei jüngeren Menschen ist es eben so, dass da noch viel Entwicklung statt findet, gerade auch in der Partnerwahl, und was diese jetzt als sicher einschätzen, muss in 1-2 Jahren schon lange nicht mehr so sein...
Und dann ist das Kind erst 1 Jahr...da folgen noch viele weitere Jahre...

Ich seh das ganze, genau wie Uli, als sehr problematisch an und würde mich persönlich nicht für ein Kind entscheiden.

Liebe Grüße
Tina
Sakura
 

wahnisnn, ...

Beitragvon Pia-Lia am 25.06.2007, 14:32

mich erschreckt das alles hier wirklich sehr!!

Ich habe einfach nur geäußert, dass ich mich darauf freue, wenn eine cf frau sich locker dafür entscheiden kann, ein kind zu bekommen!!
und, dass das ja vielleicht nicht mehr so lange dauert...

Jetzt fangt ihr hier an mit lauter ethischen und gesundheitlichen fragen...
glaubt nicht, dass ich mich damit nicht beschäftigt habe, aber das ist immernoch nciht mein thema!!

obendrein finde ich es traurig, dass so viele menschen anscheinend überhauptnicht mehr an beziehungen glauben... und noch weiter, garnciht mehr an sich selbst... Meine Eltern sind schon lange geschieden und wenn ich eins gelrnt hab, dann wohl, dass man für eine Beziehung auf dauer keine garantie hat. aber nicht weil wir cf haben sondern weil es einfach so ist, dass die ehe nichts mehr bedeutet, bzw, was weiß ich, dass einfach viele leute meinen, sie müssten sich selbst mehr verwirklichen... oder was auch immer... aber das passiert ja auch anderen, gesunden leuten.

Demnach dürfte also niemand mehr Kinder bekommen... ?!!!

Und bitte, wenn ihrs gern wissen wollt, mein Freund weiß wie ne waschmaschine funktioniert, kann prima kochen, kann besser bügeln als ich und nebenbei, kann ich sehr gut hilfe von mama annehmen und, waaahnsinn, die weiß sogar noch wie die spühlmaschine angeht...
Darf ich mich jetzt endlich freuen, oder hat immernoch iwer was dagegen?!

liebe grüße, Pia-lia


PS: ich stelle mal die unverschämt naive behauptung auf, dass sogar männer sich um ein kind kümmern würden, wenn die mutter und exfreundin gestorben ist...
Pia-Lia
 

Beitragvon meldav am 25.06.2007, 15:21

Hallöchen Pia-Lia,

ich hab den Eindruck, als würdest du dich persönlich angegriffen fühlst. Aber so ist das nicht. Ich hab mich bei dieser Diskussion rausgehalten, weil ich in einem anderen Thread, in dem es darum ging, schon eifrig mitdiskutiert habe, wobei ich eher eine ähnliche Meinung wie du habe. Aber man darf eben die ganzen Dinge, die dagegen sprechen nicht außer acht lassen. Und Meiningen sind eben verschieden und wir müssen halt auch die akzeptieren, die uns nicht passen.

Ich möchte irgendwann auch gerne Kinder, wobei ich mich momentan noch zu unreif fühle. Ich "übe" momentan noch, Verantwortung für ein Wesen in Form eines Hundes zu haben :)
Aber vor allem muss man zuschaun, dass der Zustand stabil bleibt.
Ich muss aber sagen, dass mir noch nie ein Arzt direkt abgeraten hat und ich hab schon ein paar gefragt. Und auch was das AB angeht, meinte die Ärztin, da gäbe es auch Wege ...
Ich warte jetzt erst mal ab, wie sich alles entwickelt. Unterstützung hätt ich auf jeden Fall, was denke ich auch extrem wichtig ist.
Außerdem denke ich, dassso ein kleines Wesen einem auch einen enormen Lebenswillen und somit Willenskraft gibt.
Auch im Forum hab ich schon von einigen CF Muttis gelesen, bei denen alles super geklappt hat.

In diesem Sinne, du bist nicht alleine mit deiner Meinung :)
Wir können den Wind nicht beeinflussen, aber die Segel richtig stellen!
Benutzeravatar
meldav
 
Beiträge: 679
Registriert: 06.03.2006, 15:21
Wohnort: Weingarten (Baden)

Nächste

Zurück zu Familie/Angehörige und Partnerschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron