Seite 1 von 3

Ständige Scheidenpilzinfektionen

BeitragVerfasst: 12.11.2006, 19:31
von romywb
Hallo Leute, hab mich erst vor ein paar Tagen auf dieser tollen Seite angemeldet und schnell gemerkt das man hier gute Tips und Unterstützung findet. Hoffe das Ihr mir bei meinem Problem weiterhelfen könnt! :wink:

Ich habe seit ca. 3 Jahren immer wieder Infektionen im Scheidenbereich mit Hefepilzen und meine Schleimhaut im Vaginalbereich ist auch an sonsten extrem empfindlich, unabhängig ob ich eine I.V. mache oder nicht.
Ich hab schon alles mögliche probiert. Vagiflorzäpfchen wärend der Antibiose, hat aber leider nichts gebracht. Mein Sexualleben ist fast auf null runter gefahren und das nervt mich total.

Ich hab jetzt eine Neue Gynekologin die auch Homöopatin ist, ob die mir ber weiterhelfen kann, bin ich mir noh nicht so sicher.

Wäre toll wenn Ihr vielleicht noch ein paar Ideen hättet. Ansonsten würde mich mal interesieren wie Ihr damit so umgeht.

Ich für meinen Teil bin meistens genervt und knapp vor einerner Depresion. :(

BeitragVerfasst: 12.11.2006, 20:13
von meldav
Mir wurde mal der Tipp gegeben, ein ob in Naturjoghurt zu tauchen und einzuführen. Das sei gut wegen der Milchsäurebakterien. Ob es etwas bringt, kann ich leider nicht sagen, weil ich es nur 1 mal ausprobiert hab (und einmal ist höchstwahrscheinlich zu wenig). Gruß, Melanie

BeitragVerfasst: 12.11.2006, 20:19
von meldav
hallo ich bins nochmal. hab noch mal kurz im Netz gesucht und gelesen, dass man nicht ZU oft duschen sollte, auf Synthetikunterwäsche und zu enge Unterwäsche verzichten sollte, keine Intimwaschlotion verwenden soll. Dann noch diesen Satz:

"bei hartnäckigen, immer wiederkehrenden Fällen Antipilzdiät durchführen: Kein Zucker und kein Fruchtzucker; dafür umso mehr Ballaststoffe zu sich nehmen."

BeitragVerfasst: 12.11.2006, 21:54
von Schlangenlady
Hallo,
Du könntest eine Impfung mit Gynatren versuchen. Muss leider selbst bezahlt werden, aber ich hatte bei mir das Gefühl, daß ich danach weniger Pilzinfektionen hatte. Ansonsten nehme ich während einer IV immer auch Pilzmittel (oral).

Uli,44

BeitragVerfasst: 13.11.2006, 10:27
von Eule
Hallöchen an alle,

Wollte schon mal das selbe Thema ansprechen, bei mir ist das genauso!
@romy: du sprichst mir aus der Seele!Ich habe auch von dieser Impfung Gynatren gehört die kostet ca.50 Euro, muß man selbst bezahlen ist aber Rezeptpflichtig!
Da diese anderen gut gemeinten Ratschläge bei mir alles nichts gebracht haben und ich auch ohne I.V. immer öfter unter diesen Hefepilz leide ( nehme immer starkes AB), werde ich das wohl mal versuchen, habe nur angst vor event. Nebenwirkungen, z.b. eine Allergische Reaktion!
Mit oft Duschen hat das nichts zu tun, und wenn man Diabetis hat dann kommen diese Pilze erst recht- denn die lieben Zucker, das stimmt!
Mich würde mal Interessieren ob ihr die Anti-Pilz- Salben oder auch Zäpfchen von der Krankenkasse erstattet bekommt?- ich musste dort erst ein Antrag stellen, und bekomme auch nur Nystatin auf Rezept!
@uli: könntest du vielleicht schreiben wie dein orales Pilzmittel heißt?- ich habe schon oft nach sowas gefragt, aber mir wurde das nie verschrieben!

lg Eule

BeitragVerfasst: 13.11.2006, 11:01
von Schlangenlady
Also ich nehme immer Moronal Dragees ein, die enthalten Nystatin und ich habe davon keine merkbaren Nebenwirkungen, auch nicht über längere Zeiträume. In der Klinik habe ich auch einige Zeit Sempera genommen, aber da ist eine mögliche Nebenwirkung Haarausfall...
Die Gynatrenimpfung habe ich gut vertragen. Beim Gynäkologen wäre sie allerdings etwas teurer gewesen, also habe ich mir den Impfstoff mit Rezept meines Internisten inder Apotheke geholt und mich dann beim Internisten impfen lassen, so daß ich nur den reinen Apothekenpreis gezahlt habe.

Uli,44

BeitragVerfasst: 13.11.2006, 12:53
von Feli
Hallo ihr!

Das Thema kommt mir auch gerade recht, ich kenn das Problem nur zu gut...
Zuckerverzicht bringt bei mir komischerweise nicht so viel, die Salben und Zäpfen auch nicht.
Ich nehme daher meistens Itracol (HEXAL) oral ein, was ganz gut geht (zumindest im Moment :roll: )
Wobei nicht zu verachten ist, dass das Milieu der Scheide ja recht empfindlich ist, es kann also sein, dass es durch Tampons (z.B. zu große, aber vllt. auch allgemein Infektionsgefahr(?)) verändert wird (zu trocken, zu sauer, zu basisch,...), was sich dann begünstigend auf die Pilze auswirkt. Hab zumindest den Verdacht, dass das bei mir so ist.
Vielen Dank übrigens für den Tipp mit der Impfung!
@Eule: Vllt. hilft dir ja der Tipp mit dem Itracol, ich hab ebenfalls bisher keine Nebenwirkungen gemerkt, wobei mein Arzt sagt, man sollte es nicht unbedingt über einen langen Zeitraum in hoher Dosis nehmen, aber das kannst du ja selbst klären :wink:
lg, Feli

BeitragVerfasst: 13.11.2006, 13:18
von meldav
eine Frage, die oral etwas einnehmen: nehmt ihr das dann vorbeugend, ebvor ihr das Antibiotikum nehmt, oder wenn es schon akut ist?

BeitragVerfasst: 13.11.2006, 14:01
von Eule
@feli: Danke, werd es mal ansprechen. Tampons nehme ich nicht- habe ich auch noch nie genommen, kann ich daher nichts zu sagen! Aber da ich immer AB nehme, ausser wenn ich I.V. mache( ist ja auch AB hi,hi, ) wollte ich mal wissen ob ihr die oralen Tabl. nur dann einnehmt wenn der Pilz schon ausgebrochen ist, oder auch vorher?
Dann müsste ich ja immer was nehmen, da können sich die Pilze sicher auch dran gewöhnen?! Oder nur in der Zeit wenn sie akut sind?
Danke und Lg Eule

BeitragVerfasst: 13.11.2006, 14:39
von Schlangenlady
Ich nehme die Pilzmittel immer zeitgleich mit IV-Therapie, mit meinen oralen Antibiotikas (Cefuroxim 500/Elobact) gehts auch ohne.

Uli,44

BeitragVerfasst: 13.11.2006, 17:19
von Julia
meldav hat geschrieben:Mir wurde mal der Tipp gegeben, ein ob in Naturjoghurt zu tauchen und einzuführen. Das sei gut wegen der Milchsäurebakterien.


Jaja, hab ich auch schon gehört. Soll aber ein Joghurt mir entweder linksdrehenden oder rechtsdrehenden Joghurtkulturen sein, muss mich nochmal informieren.
Also...ich krieg die Infektionen auch immer während der IV oder bei hoher oraler Antibiotikagabe. Ich mach dann immer ein Sitzbad in ner Jodlösung (Betaisodona) wenn ich merke dass es wieder anfängt. Außerdem hab ich von der Gynäkologin so ein Kombipräparat verschrieben bekommen (Creme und Zäpfchen). Und das hat meist auch recht schnell Linderung gebracht.

BeitragVerfasst: 13.11.2006, 20:05
von 3ngelchen
Dieses Kombipräparat hab ich auch benutzt. Gibt es sogar schon in der Apotheke zu kaufen ohne Rezept. Es heisst Kodefungin und kostet um die 7 Euro.
LG

BeitragVerfasst: 13.11.2006, 21:14
von romywb
Hallo noch mal,

danke für die Tips. Ein paar davon waren mir schon bekannt, aber das mit der Impfung war mir neu. Ich hab am letzten Tag meiner momentanen IV einen Termin bei meiner Gyn., da werde ich sie gleich deswegen mal fragen.

An alle denen es auch immer so geht wie mir "Einen besonders aufmunternden Gruß". Ich hoffe ihr habt auch einen verständnisvollen Partner der lieb zu euch ist. :)

BeitragVerfasst: 14.11.2006, 14:55
von Eule
Kadefungin und zb. Biofanal sind Kombipackungen mit dem Wirkstoff Nystatin- welches gegen diese Scheidenpilze sind!

Wenn man als chronisch Kranker häufig damit zu tun hat, dann kann man es sogar von der KK übernehmen lassen, nach Rücksprache( mit Kassenrezept ) denn das kann ins Geld gehen!!!

Das mit dem Joghurt kann man nur als Vorsorge betreiben, aber nicht wenn man einen hartnäckigen Pilz hat!

Lg an die Leidensgenossinen :wink:

BeitragVerfasst: 20.02.2007, 18:31
von Anika
Wollte auch noch einmal etwas zu diesem Thema beitragen...

Habe auch das Problem, allerdings erst seit ich wieder seit einem halben/dreiviertel Jahr Antibiotika inhaliere und auch oral nehme.

Wie dem auch sei, ich hatte ca. alle 4 Wochen einen Pilz. Natürlich mit Clotrimazolcremes und Co. behandelt, hilft auch ganz gut, aber jeden Monat??? Und die Kombipackung kostet ja mal eben 6 EUR.

Dann habe ich im Net geguckt, wie man vorbeugen kann, außer den üblichen Kram (nicht oft duschen usw). Habe die Mittel Multi Gyn Gel und auch Döderlein Tabletten gefunden.

Damit habe ich den Pilz "nur" alle zwei Monate, aber es nervt trotzallem.

Habe erst letzte Woche beim Frauenarzt erfahren, dass man sich impfen lassen kann, wie oben schon erzählt wurde.

Habe heute das Mittel gekauft, es kostet 57,- und muss wohl in ca einem Jahr wiederholt werden.

Damit lasse ich mich jetzt dreimal, alle 14 tage impfen und hoffe dass es wenigstens nur alle paar Monate auftritt.

LG Anika