Wie gehe ich mit der Mukoviszidose meines Freundes um?

Hier können Familienmitglieder und Angehörige ihre Fragen stellen, aber auch CFler sind hier richtig, wenn es um Fragen im Umgang mit Freunden, Partnern und Mitmenschen geht.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Dank an alle

Beitragvon L.S. am 09.10.2006, 20:54

Hi,

erstmal möchte ich (der Freund von Rike ^^) euch dafür danken, dass ihr sie nicht mit uns wohl allen bekannten horrorszenarien sondern mit der differenzierten Wahrheit konfrontiert habt. :)

Ich vertrete keineswegs die Meinung, dass nur ich meine Probleme verstehe... allein ich bin (meiner Ansicht nach) der einzige, der wirklich eine Aussage darüber treffen kann, wie es MIR geht... über die allgemeinheit kann man ja viel sagen, doch wie ihr schon richtig gesagt habt, die Zahlen sind sehr verzerrt und nicht wirklich representativ (zum Glück :))

was ich nur schade, wenngleich einwenig verständlich, finde, ist, dass sie nicht mein mehrfaches Angebot wahrnahm mit mir über das alles zu reden... aber ich freue mich darüber, dass sie sich informiert (wenn auch nicht aus 1. Hand)

Dank an alle Antworter (auch wenn mir - als Betroffenen - die antworten der anderen CFler natürlich(?) mehr zusagten, als die anderer... ich denke aber auch das ist nur zu logisch, schließlich haben wir uns schon lange genug damit außeinandersetzen müssen und wer das in höherem alter noch tut, der kann zu seiner krankheit und deren Verlauf ja eigentlich keine pessimistische Einstellung haben ;) )

So viel von meiner Seite :) Ciao
L.S.
 

Beitragvon Esperanza am 13.10.2006, 11:58

Hi!

Das kommt mir aber auch ein bisschen komisch vor... Dass es einen 60-jährigen CFler gibt, ist ja bekannt, aber das ist meines Wissens auch das älteste... Vielleicht war es ein Missverständnis...

Grüße
Wolken waren da und
trotzdem schien die Sonne.
(Thomas Trescher)
Benutzeravatar
Esperanza
 
Beiträge: 859
Registriert: 27.06.2004, 13:14

Beitragvon Anouk am 13.10.2006, 12:54

ne es gibt noch ältere zB in den USA...

aber wenn s nicht so stark ist, kann das schon gehen....denk ich mal, nur weil nicht alle so alt werden, heisst dass doch lange nicht dass es einzelne nicht schaffen
Anouk
 

Beitragvon Esperanza am 14.10.2006, 09:50

Na ja, aber dabei auch noch topfit zu sein, ich weiß ja nicht. Meine Oma ist nichtmal so alt und schon ein Wrack auch ohne CF.
Wolken waren da und
trotzdem schien die Sonne.
(Thomas Trescher)
Benutzeravatar
Esperanza
 
Beiträge: 859
Registriert: 27.06.2004, 13:14

Beitragvon Anouk am 14.10.2006, 10:15

naja topfit halt für ihr alter, aber was heisst das?
Anouk
 

Beitragvon Joui am 14.10.2006, 10:23

als ich vor drei jahren in aachen im kh lag, lag da auch noch ne 64-jährige cflerin!

@esperenza: wie alt sin denn da deine eltern gewesen als du zur welt gekommen bis??? :shock:
mein vater is ja schon 63!! (merkt man aber auch. leider)
Gruß, Johannes



Es war. Es wird nie wieder sein.
Benutzeravatar
Joui
 
Beiträge: 309
Registriert: 22.02.2006, 21:40
Wohnort: Freudenberg

Beitragvon Esperanza am 15.10.2006, 10:09

Joui hat geschrieben:@esperenza: wie alt sin denn da deine eltern gewesen als du zur welt gekommen bis??? :shock:
mein vater is ja schon 63!! (merkt man aber auch. leider)


Hö, ich verstehe zwar nicht so ganz, warum du das wissen willst, aber meine Mutter war 32 und mein Vater 34 bei meiner Geburt...

Grüße :)
Wolken waren da und
trotzdem schien die Sonne.
(Thomas Trescher)
Benutzeravatar
Esperanza
 
Beiträge: 859
Registriert: 27.06.2004, 13:14

Vorherige

Zurück zu Familie/Angehörige und Partnerschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast