Partnerschaft

Hier können Familienmitglieder und Angehörige ihre Fragen stellen, aber auch CFler sind hier richtig, wenn es um Fragen im Umgang mit Freunden, Partnern und Mitmenschen geht.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Beitragvon Alexandra83 am 12.01.2006, 19:24

Mein Mann unterstütze mich nur wo er kann er hat sich gleich damit befasst wo wir zusammen kammen ist mit zum Arzt hat sich aufklären lassen und so. Ich bin froh das er es so aufnehmen tut wie es ist. ich ahbe im bezug auf Freundeschaften oder noch keine Neg erfahrungen gemacht eher Pos.
Alexandra83
 

Beitragvon Nicky am 12.01.2006, 20:10

Mandymaus hat geschrieben:@nicky
das mit dem ablenken beim streicheln ist auch bei mir so, weil es mich beruhigt.

lg an alle mandymaus



Sry erstma, dass ich solange net mehr in das Thema reingeschaut habe, hatte es schon ganz vergessen :)
Ich kann mir schon vorstellen, dass streicheln beruhigend wirkt, aber ist es nicht auch irgendwie störend, wenn man da eigentlich gerade so am husten ist?
Kenn das nur von mir, wenn ich erkältet bin und ma Hustenanfall kriege, dann will ich eher mehr Platz um mich rum haben, als dann auch noch
umarmt zu werden oder so. Da hab ich eher das Gefühl, ich könnte keine Luft
bekommen :) Aber ist sicherlich auch bei vielen verschieden.
Nicky
 

Beitragvon Gast am 13.01.2006, 06:14

Hallo Zusammen,

meine Freundin hat auch Mukoviszidose. Ich kenne sie nun seit gut 2 Jahren und sind sehr feste Freundinnen geworden. Aber so wie ihr schon geschrieben hat, sie versteckt sich hinter einer Fassade. Sie sagt immer: Geht schon! Das kann ich gar nicht gebrauchen.

Ich möchte ihr helfen so gut es geht. Sie lässt auch das inhalieren schleifen. Sie inhaliert 1 mal am Tag. Ich habe gelesen das man 2 mal am Tag inhalieren soll. Außerdem wird sie immer dünner. Sie ißt nicht mehr richtig.

Wie kann ich ihr helfen? Ihr geht es zur Zeit nicht so gut. Ihr schmerzen die Finkergelenke, Knochen usw... ich seh es in Ihren Augen wie sehr sie leidet. Was kann ich tun? Ich möchte mit ihr kämpfen!

Gruß Wicky
Gast
 

Beitragvon Jess am 13.01.2006, 11:03

Hallo Wicky,

schön, dass Du dich so um Deine Freundin bemühst! Das freut mich zu lesen und ich denke mal sie wird Dir sicherlich sehr dankbar sein!

Ich kann von mir auch nur nochmal sagen, dass wenn ich einen Hustenanfall bekomme, kann ich auch erstmal keine um mich herum gebrauchen. Es sei denn der jenige klopft mir den Rücken etwas. Gerede oder ähnliches kann ich den den Momenten gar nicht brauchen, denn man ist zu sehr mit sich selbst beschäftigt. Und man käme sich echt so vor als würde einem die Luft um einen herum noch mehr genommen werden, wenn einer dann streichelattaken beginnen würde ;-). Natürlich ist das bei jedem anders und ich denke auch mal es kommt ganz auf die Schwere des Anfalls an!

Was Deine Freundin und ihr inhalieren angeht, so denke ich wird, sie selbst merken, wann sie es benötigt. Es gibt keine festen Regeln, wann man inhaliern muss. Es sei denn der Arzt setzt eine Häufigkeit fest, aber das scheint ja bei Deiner Freundin noch nicht der Fall zu sein, oder doch?!

Ich glaub sie steckt zur Zeit in einem Tief und lässt deshalb auch keinen an sich ran. Manchmal ist es trotz aller Hilfe die einem gegeben wird schwer sich mit seiner Situation aus einandern zu setzen oder damit klar zu kommen. Sie möchte auch leben und das so normal wie möglich und sieht nun mal, dass dies nicht möglich ist. Das zu verkraften oder zu verdauen braucht eine gewisse Zeit. Sei einfach weiter für sie da und rede mit ihr. Frag sie doch einfach mal offen, was Dir auf dem Herzen liegt. Oder warum sie so wenig inhaliert, ob es ihr nicht besser geht danach. Vielleicht teilst Du ihr mal Deine Ängst und Sorgen mit?! Ein offenes Wort hat noch keinem geschadet.

Lieben Gruß
Jess
Jess
 

Beitragvon Mandymaus am 17.01.2006, 09:20

hi.

mit dem streicheln von meinem freund, meine ich nur das ich dann huste und er mir den rücken streichelt. mehr will ich dann nämlich auch nicht.
aber es beruhigt mich sehr, wenn er es tut.
so oft ist es dann aber auch nicht und meist nehm ich dann auch mein spray u es geht wieder einigermaßen.

bye mandy
Mandymaus
 

Beitragvon Jess am 17.01.2006, 15:56

Hi...

"Wenn ich nachts einen Hustenanfall habe, streichelt er mich und redet mir zu,... "

Das hier war damals Dein wortlaut und darauf hatte ich nur geantwortet. Du schriebst ja er redet gut auf Dich ein *fg* Und wenn es doch nicht so oft ist.. sei doch froh, dass es Dir noch so blendent geht! :-)
Jess
 

Vorherige

Zurück zu Familie/Angehörige und Partnerschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron