Fruchtbarkeit bei Männern

Hier können Familienmitglieder und Angehörige ihre Fragen stellen, aber auch CFler sind hier richtig, wenn es um Fragen im Umgang mit Freunden, Partnern und Mitmenschen geht.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Fruchtbarkeit bei Männern

Beitragvon Gast am 22.09.2005, 13:59

Lässt sich die Unfruchtbarkeit bei Männern anhand einer Mutation festmachen oder nur mit einem Test des Spermas?
Gast
 

Beitragvon Nicky am 22.09.2005, 14:43

hi du,

also ich kenns bloß mit der untersuchung des ejakulats, woraufhin untersucht wird, ob Spermien verhanden sind. ob das an Mutationen auszumachen ist,
ist mir nicht bekannt.

Gruß, Nicky
Nicky
 

Beitragvon DerMardin1979 am 23.09.2005, 08:39

Halli Hallo...
so bin wieder daheim und kann auch mal wieder was reinschreiben.

Also, die Unfruchtbarkeit bei Männern ist anhand eines Tests durch des Ejakulats heraus zubekommen.
In den meisten Fällen kann man sagen, dass Männer mit Mukoviszidose nicht auf normalem Wege ein Kind zeugen können.

MfG

Martin
DerMardin1979
 

Beitragvon Gast am 15.10.2005, 15:18

und wie dann?
ich hatte mal gehört, dass spermien zwar vorhanden sind, aber nicht ans tageslicht treten ?
Gast
 

Beitragvon Gast am 15.10.2005, 15:22

danke, habs grad ibei dem anderen thema gelesen :oops:
Gast
 

Beitragvon schurig am 25.10.2005, 09:32

schurig
 
Beiträge: 565
Registriert: 16.02.2004, 14:48
Wohnort: Berlin

Beitragvon Jeanette23 am 08.12.2005, 11:59

also mein bruder hat wie ich auch muko. frau dr. staab hat mir gesagt man kann es nur anhang eines spermatestes rauskriegen, aber da muko männer zu 98 % zeugungsunfähig sind, bleibt einen nur noch die künstliche befruchtung!
Jeanette23
 

Beitragvon nummerneunnichteingeloggt am 08.12.2005, 12:49

so schwer ist das ja nicht. spermien sind in der regel vorhanden nur kriegen sie keinen freigang, der nunmal nötig wäre um ein kind zu machen.

getestet wird das mit einem spermatest. die anwendung dieser methode schließt aber nicht aus, dass bestimmte krankheitsmerkmale mit dem auftreten von bestimmten symptome korrelieren können. wenn dies so wäre könnte man zum beispiel sagen: mutation xy patient ist unfruchtbar weil die samenleiter nicht richtig ausgebildet sind... dazu müsste man mal studien machen.
nummerneunnichteingeloggt
 


Zurück zu Familie/Angehörige und Partnerschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast