Problem mit eltern

Hier können Familienmitglieder und Angehörige ihre Fragen stellen, aber auch CFler sind hier richtig, wenn es um Fragen im Umgang mit Freunden, Partnern und Mitmenschen geht.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Problem mit eltern

Beitragvon Gast am 14.06.2006, 10:48

Hey leutz.
Erst ma möcht ich loswerden, das ich euch alle echt bewunder, wie ihr mit eurer cf klar kommt (gut, vll. nicht alle) Hut ab!! Und ich wünsch euch allen viel kraft zum Kämpfen!
Aba nun der Grund, warum ich eigentlich hier bin:

Ich hab selbst einen Freund mit cf und mir macht des überhaupt nix aus! ich lieb ihn so wie er isch. Kennen gelernt hab ich ihn vor 4 Jahren, seit 9 Monaten sind wir zusammen! Ich hab wie gesagt absolut kein problem mit seiner cf, da er au noch eine, ich sag jetz mal leichtere form hat, merkt man s ihm (außer bisl husten) net so an. S könnt eigentlich alles wunderbar sein, wenns da net n großes Problem gäbe:

Meine Eltern... Die sind nämlich total gegen ihn, grade wegen seiner cf. Und ich versteh des absolut net!! Sie gebe ihm null chancen und laut meiner mom isch er eh in 5 jahr tot! Des isch so n dummes geschwätz und s verletzt mich total!! weiß gar nimma was ich machen soll! ich wohn leider noch zuhaus,weil ich noch finanziell abhängig von meinen Eltern bin..

Ich muss zugeben, ich leide manchmal schon darunter das mein freund cf hat, versuch aba mirs net so anmerken zu lassen!! Aber er ist un bleibt für mich n normaler Mensch!!
Auf jeden fall spitzt sich die Lage immer weiter zu.. Meine Eltern meinen halt ich würd mir meine Zukunft versauen, wenn ich mit ihm zamme bleib un in 3 jahr isch er ja eh n Pflegefall!! Des tut echt verdammt weh und ich bewunder ihn, das er überhaupt noch zu uns/mir kommt!
Aba ich weiß einfach nimma weiter.. Wir wollten im August mit seinen eltern in urlaub, da "darf" ich jetz au net mit... einfach nur weil meine eltern ihn net leiden können, weil er cf hat! Sie kennen ihn gar net, un sie ham ihm in dene 9 monat noch keine einzige chance gegeben, sie ma kennen zu lernen oda umgekehrt!
Des verletzt mich un macht mich verdammt traurig! ich frag mich halt, hatn Mensch mit Cf kein recht auf ne Beziehung?? Ich bin zwar "erst" 19, aber ich weiß das ich ihn üba alles lieb und egal was kommt, bei ihm bleibe werd und des mit ihm zusamme durchsteh!!

Könnt IHR mir vll.helfen?? Wart ihr vll. au schon ma in so ner Situation??

Lg, eure Jessy
Gast
 

Beitragvon Jessy am 14.06.2006, 10:51

Hab mich jetz auch hier angemeldet.. *g*
Jessy
 

Beitragvon Ann am 14.06.2006, 10:56

Hallo Jessy,

das ist ja total doof mit deinen Eltern :( Mir ging es anfangs mit den Eltern meines Freundes ähnlich und auch heute sind sie nicht ohne Vorbehalte. ABER da hilft nur aufklären, aufklären, aufklären... Hast du ihnen mal gesagt, wie wichtig es dir ist, wenn sie ihm wenigstens eine Chance geben?

Hier im Forum anzufragen ist ein guter Anfang :)

Ich wünsche euch, dass deine Eltern ihm doch noch eine Chance geben...

Liebe Grüsse, Ann-Christin
Ann
 

Beitragvon Jessy am 14.06.2006, 11:01

Hy, Ann
Naja, wenn sie des wenigstens intressieren würde, aba des isch
denen ja egal! Meine schwester ist mir leider auch keine große Stütze, weil sie sich von meinen Eltern beeinflussen lässt....
Im prinzip steh ich allein da..

Mich nervt eben auch, das meine mutter meint sie weiß alles bessa.
Er wird ja eh in 3 jahr zum Pflegefall, kinder kannsch auch niemals mit ihm habe... usw. sie meint halt echt sie kennt sich mit der cf bessa aus als er selber! Ich würd wirklich gern ausziehn, weils dann vll. bessa wird, nur leida fehlen mir im moment d Mittel dazu .. :-(

Lg, Jessy
Jessy
 

Beitragvon Ann am 14.06.2006, 11:36

Hallo Jessy,

das klingt wirklich verfahren bei euch :( . Könntest du ihr mit Fakten beikommen? Deine Eltern müssen deinen Freund ja nicht abgöttisch lieben, aber sie sollten deinen Wunsch und deine Wahl respektieren.

So spontan fällt mir leider auch nichts ein :( Schau dich gut hier im Forum um, wenn du gut informiert bist, schaffst du vielleicht auch deine Eltern zu überzeugen dir zu vertrauen.

Herzliche Grüsse, Ann-Christin
Ann
 

Beitragvon Miriam am 14.06.2006, 13:11

Hallo Jessy,

toll dass du zu deinem Freund stehst! Ich bin selber Mutter eines CF-Jungen (allerdings ist er erst 14 Monate) und mache mir auch manchmal Gedanken, wie wird das später für ihn sein mit Partnerschaften...hier im Forum allerdings habe ich soviele positive Erfahrungen von Betroffenen gelesen, was Partnerschaften anbelangt, dass ich da auch ganz zuversichtlich bin.
Ich denke, du kannst versuchen, deine Eltern über Muko aufzuklären. Wenn sie dagegen resistent sind, dann ist es nicht dein Problem.
Vielleicht schwingt bei deiner Mutter auch eine Menge Angst mit: möglicherweise keine Enkelkinder, die Tochter muss Pflege für ihren Freund übernehmen etc. Du kannst versuchen auf diese Ängste einzugehen und mit ihr darüber zu sprechen.
Aber es ist dein Leben, du musst so leben wie du möchtest und mit wem.
Vielleicht besteht ja auch die Möglichkeit in der Ambulanz in der dein Freund betreut wird mal die Problematik mit der Familientherapeutin anzusprechen. Oder vielleicht können die Eltern deines Freundes deine Eltern einmal zu sich einladen.
Oft sind es ja nur Vorurteile, die die Menschen so starr machen. Wenn sie dann jemanden persönlich kennen, ist es wieder was anderes.

Ich wünsche dir alles Gute!!!
Liebe Grüße
Miriam
Miriam
 

Beitragvon Schlangenlady am 14.06.2006, 14:30

Frag sie doch mal, wie es wäre, wenn Du cf hättest oder nach einem Unfall plötzlich ein Pflegefall wärst, würden Sie Dir dann keinen Freund "gönnen", solltest Du dann allein bleiben?

Uli,43
Benutzeravatar
Schlangenlady
 
Beiträge: 2185
Registriert: 13.04.2006, 20:56
Wohnort: München

Beitragvon nonadjustedalpha am 14.06.2006, 16:22

Das, was deine Eltern da produzieren, klingt total irrational...
GErade, dass sie sich kein Stück auf ihn einlassen klingt doch sehr, sehr verdächtig.
Vielleicht ist es ja gar nicht die CF deines Freundes, die deinen Eltern Probleme bereitet. So was kann gut und gerne als GRund genommen werden für etwas anderes, was man sich vielleicht nciht so wirklich eingestehen will...


Du bist 19 (ich übrigens auch, studiere, wohne nicht mehr bei meinen Eltern), ob du in den Urlaub fährst oder nicht, bestimmst allein du. Du bist volljährig, deine Eltern haben überhaupt gar kein REcht dir so was zu verbieten.

Übrigens: WEnn du ausziehen willst, dann tu das. Deine Eltern sind verpflichtet dir eine Ausbildung und eine Wohnung zu bezahlen bis zu deinem 27 Lebensjahr (wird glaub ich gerad auf 25 runter geschraubt).
Und wenn deine Eltern das nicht bezahlen können, bekommst du Bafög oder ähnliches...


Das ist dein Leben,

Lg, Johannes
nonadjustedalpha
 

Beitragvon Jess am 14.06.2006, 19:54

Hallo Jessy,

es ist echt schwer Dir da einen guten Rat zu geben, da wir ja Deine Eltern auch nicht kennen, aber ich würde auch sagen, versuch mal alle zusammen an einen Tisch zu bringen oder stelle Deinen Eltern, wie Uli schon schrieb mal die Frage wie sie Deine Zukunft sehen würden, hättest Du einen schlimmen Unfall und würdest zum Pflegefall werden.

Johannes Deine Antwort find ich auch ein wenig hart. Jessy ist sicherlich ein Stück weit von Ihren Eltern abhängig, sie versucht einfach nur Ihren Freund mit in die Familie zu integrieren und möchte sich, so wie ich es versteh nicht gleich von ihr abwenden. Warum gleich zu so harten Mitteln greifen wenn die leichten noch gar nicht ausgeschöpft sind. Zudem denke ich mal dass Jessy sicherlich gern zu Hause wohnt, wenn nicht diese Differenzen im Raum ständen. Was Deine Schwester angeht, so steht sie sicherlich auch sehr im Einfluss Deiner Eltern und ist auch keine Basis zur Verhandlung. Sollte man auch eher nicht nehmen, denn Familie wird immer mehr zusammen halten als das sie sich einem Aussenstehendem anschliessen.

Vielleicht solltest Du Deine Eltern auch einmal darüber aufklären, dass heute ein CFler gut und gern die Möglichkeit hat eine Zukunft zu führen wie ein gesunder auch und das Du nie Kinder haben kannst mit ihm halte ich auch für ein Gerücht, denn dank der Techniken die heute möglich sind wäre auch eine künstliche Befruchtung eventuell eine Möglichkeit! Das würde man im Fall der Fälle dann in Erfahrung bringen können, aber mit 19 denkst Du ja sicherlich noch nicht daran schon eine Familie gründen zu wollen.

Was den Urlaub angeht, so stimme ich Johannes zu, da Du über 18 bist, kannst Du selbst entscheiden wohin Du willst! Als Antwort kannst Du deinen Eltern vermitteln, dass sie immer Verantwortung von Dir fordern und wenns drauf ankommt stufen sie dich wieder runter und behandeln dich wie ein Kleinkind! *g*

Ich wünsche Dir viel Glück und finde es sehr stark von Dir, dass Du so zu Deinem Freund hälst!

Lieben Gruß
Jess
Jess
 

Beitragvon nonadjustedalpha am 16.06.2006, 09:46

Na, klar,

ich habe auch nicht gemeint, dass man sofort zu solchen drastischen Mitteln greifen muss, ich wollte nur darstellen, dass man nicht abhängig sein muss.
Wenn man absolut will, dann kann man sich unabhängig machen.
Das ist natürlich nicht der schönste WEg und sicherlich nicht der beste.
Aber es ist ein möglicher...

ICh wollte nur sagen, dass du, Jessy, nicht hilflos bist, schon allein wegen deiner 19 Jahre und den Rechten, die du dadurch in Deutschland hast.

Lg, Johannes
nonadjustedalpha
 

Beitragvon Jessy am 16.06.2006, 12:48

erst ma wollt ich euch danken, das ihr versucht mir zu helfen!! des freut mich un macht des ganze n bisl erträglicher!

ich bin über all eure tipps dankbar, nur glaub ich leida das die bei meinen eltern net ankomme werde.

Des was miriam gemeint hat, mit ich soll meine eltern ma über muko aufklären, bringt leida net viel, weil meine mom glaubt sie weiß s eh bessa. Bei meina mom gibts kei schwere oda leichte form von mukko. bei meiner mom seid ihr alle in 3 jahr tot! *seufz*
S bringt au nix ihr zu erklären, das s meim Freund(der heißt übrigens domi) echt noch gut geht, un das seine bauchspeicheldrüse z.Bsp. noch völlig normal aussieht! des intressiert sie alles net!

Naja und zu dem thema, mit was wäre wenn ich ma n pflegefall werden würd:
Als ich meine eltern erzählt hab, das ich jetz mitm domi zamme bin, hab ich ihnen dann au die frage gstellt, was denn wäre, wenn meine mutter z.Bsp. krank gewesen wäre un darufhin hat mein Vater knallhart geantwortet, er hätt se net geheiratet, wenn se ne krankheit gehabt hätte.
Also könnt ihr euch vll. ungefähr vorstellen, das des aurgument mit pflegefall net wirklich was bringt....

ich denk eben das mir nix aneres übrig bleibt, als so weiter zu machen wie bisher und zu hoffen, das ich irgendwann demnächst ausziehn kann oda so.
Lg, eure Jessy
Jessy
 

Beitragvon Miriam am 16.06.2006, 13:25

Liebe Jessy,
es tut mir leid, dass deine Eltern sich so stur zeigen, dabei sollten sie eigentlich stolz auf ihre Tochter sein, die anscheinend in der Lage ist, einen Menschen so nehmen zu können, wie er ist. Eben auch mit einer CF.!

Ich weiss wie schwer es ist, sich von den eigenen Eltern abzugrenzen, gerade wenn man erst 19 ist. Auf der einen Seite ist man volljährig, auf der anderen aber emotional noch sehr abhängig.
Jedenfalls klingt deine Situation verfahren und ich denke, es sollte vielleicht eine neutrale Person mit euch zusammen reden.
Sag deiner Mutter ruhig, dass sie dir wichtig ist, aber dein Freund eben auch. Wie gesagt, vielleicht hat deine Mutter einfach auch nur große Angst. Vielleicht auch davor, dass du deinen Partner früh verlieren könntest und das sehr schmerzhaft für dich sein wird. Aber darüber sollte man reden. Eltern müssen eben auch viel lernen im Leben. Das weiss ich seit ich selber Kinder habe. Sie müssen loslassen lernen, auch dass Kinder ihre eigenen Erfahrungen machen müssen, egal ob schmerzhaft oder nicht. Glaub mir, deine Eltern sind auch von dir abhängig. Daher fühl dich nicht so klein und hilflos. Du kannst ihnen ruhig auch mal die Schranken weisen und dein Leben selbst bestimmen!
Ich glaube, am 28.6. ist auf Stern TV ein Beitrag über eine Mukofamilie. Vielleicht kann sich das deine Mutter anschauen. Ich gehe mal davon aus, dass die Familie nicht dort sitzt und sagt: "ja die Kinder sind Pflegefälle und sterben sowieso." Und vielleicht kriegt sie ja so eine Dosis Aufklärung über Muko.

Jedenfalls wünsche ich dir und deinem Freund alles Gute!!
Und schön, dass du zu ihm stehst!!!

Liebe Grüße
Miriam
Miriam
 

Beitragvon Jessy am 20.06.2006, 11:20

@miriam

naja ich glaub net, das des mit der neutralen person was bringen würde..
meine mom hat halt leider ihre festgefahrenen ansichten und weicht von denen au net ab, leider! aba vielen lieben dank für deine tipps!

Lg, Jessy
Jessy
 

Beitragvon Heischeisch am 20.06.2006, 16:30

Hi Jessy,

ich finde Deine Haltung sehr gut. Eigentlich bist Du Deinen Eltern bereits klar entwachsen, irgendwie einfach größer als sie...

Es ist wirklich eine Zwickmühle, in der Du steckst. Eigentlich kann man nur hoffen, dass Du finanziell schnellstmöglich auf die eigenen Beine fällst.

Wenn Du im sonstigen Leben auch eine solch aufrechte Haltung einnimmst, sollte Dir das gelingen! Bis dahin arrangiere Dich mit der Situation, so gut es geht. Diskutieren lohnt wohl nicht.

Liebe Grüße
Roland
Benutzeravatar
Heischeisch
 
Beiträge: 938
Registriert: 13.02.2004, 19:57
Wohnort: Idstein/Ts.

Problem mit Eltern

Beitragvon Gast am 20.06.2006, 17:19

Liebe Jessi!

Ich war noch etwas jünger als Du, als mir Ähnliches passierte, allerdings nicht wegen Muko sondern aus einem anderen Grund, der schon nachvollziehbar, aber nicht berechtigt war. Ein Gespräch mit einer neutralen Person verschlimmerte die Situation. wir haben uns dann schweren Herzens getrennt, wegen meiner Mutter. Er u. ich bereuen dies noch heute nach über 25 Jahren. Doch kann man die Vergangenheit nicht rückgängig machen.
Es ist nicht gut, wenn man sich gegen sich selbst entscheidet. Auch wenn Du jetzt meinst, sie würden ihn nie akzeptieren, wird sich ihre Meinung ändern, wenn Du Dich offen durchsetzt, was sicherlich mit einer sehr anstrengenden Zeit verbunden ist.

LG
Joka
Gast
 

Nächste

Zurück zu Familie/Angehörige und Partnerschaft

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron