Erstmalige Therapie gegen Pseudomonas

Du hast Fragen zu Antibiotika, Inhalation, Inhaliergeräten, Sauerstofftherapie, Transplantation, IVs, Port, oder zu speziellen Keimen? Dann bist Du hier richtig.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Erstmalige Therapie gegen Pseudomonas

Beitragvon Fragende am 19.02.2015, 10:09

Hallo zusammen,

bei unserer Tochter wurde vor kurzem zum ersten Mal reichlich PA im Rachenabstrich festgestellt.
Nun heißt es erstmal 4 Wochen Ciprobay nehmen und 2x täglich Colistin inhalieren.
Unsere Ambulanz schlägt die Colistininhalation für 1 Jahr vor und während diesem Jahr immer wieder Rachenabstriche.
Nun habe ich schon einiges über die erstmalige Therapie vom PA gelesen, aber noch nie, dass ein ganzes Jahr ohne Unterbrechung Colistin oder Tobi inhaliert wird.
Ich frage mich auch, macht es Sinn unter AB Rachenabstriche zu veranlassen? Die Ambulanz meint ja. Ich werde mir das mal beim nächsten Ambulanztermin näher erklären lassen.
Nun meine Frage: was haltet ihr von der einjährigen Colistininhalation, habt ihr oder eure Kinder das auch schonmal gemacht? Ich lese so oft von on/off-Zeiten, und dass die Abstriche in den AB-freien Zeiten gemacht werden.
Freue mich über eure Erfahrungen.

Vielen Dank.

Die Fragende
Fragende
 
Beiträge: 120
Registriert: 02.03.2012, 10:57

Re: Erstmalige Therapie gegen Pseudomonas

Beitragvon Esperanza am 23.02.2015, 17:06

Hallo Fragende,

es gibt bei PA diverse mögliche Eradikationskonzepte, die je nach Ambulanz, Resistenzlage und Einzelfall unterschiedlich sind. Wenn ich so die Konzepte querlese, sind Cipro und Colistin durchaus üblich, auch ohne on/off. Auch mehrere Jahre oder dauerhaft Colistin zu inhalieren finde ich nicht so ungewöhnlich.

Ehrlich gesagt, wenn ihr keine grundsätzlichen Zweifel an der Kompetenz Eurer Ambulanz habt, würde ich davon ausgehen, dass die schon wissen, warum sie sich für dieses Konzept entschieden haben.

Ich wüsste nicht, warum es nicht sinnvoll sein sollte, während der Therapie das Sputum zu kontrollieren. Aus meiner Sicht ist es hilfreich, die Resistenz- und Keimlage auch schon während der Therapie zu überwachen, um ggf. reagieren zu können.

Ich drücke die Daumen, dass Eure Tochter den PA wieder los wird. :)

Gruß
Esperanza
Wolken waren da und
trotzdem schien die Sonne.
(Thomas Trescher)
Benutzeravatar
Esperanza
 
Beiträge: 859
Registriert: 27.06.2004, 14:14

Re: Erstmalige Therapie gegen Pseudomonas

Beitragvon Fragende am 23.02.2015, 19:28

Liebe Esperanza,

vielen Dank für deine Antwort.
Fragende
 
Beiträge: 120
Registriert: 02.03.2012, 10:57


Zurück zu Lunge, Transplantation, Keime

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron