Nutzt jemand das O2-Basis-Monster nur z Abzapfen fürs Mobile

Du hast Fragen zu Antibiotika, Inhalation, Inhaliergeräten, Sauerstofftherapie, Transplantation, IVs, Port, oder zu speziellen Keimen? Dann bist Du hier richtig.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Nutzt jemand das O2-Basis-Monster nur z Abzapfen fürs Mobile

Beitragvon Isaak am 25.08.2014, 22:03

Hallo,

ich habe jetzt den ersten tag Sauerstoff und frage mich, ob es Leute gibt, die sich immer nur das mobiel Gerät jeden tag wieder auffüllen und quasi die große Flasche nur als Zapfanlage/Tankstation benutzen, anstatt direkt daran angeschlossen zu sein.

Ich habe Flüssigsauerstoff und soll erstmal 1/m 16h am Tag machen (eigenverantwortlich auch weniger, aber auf jeden Fall Nachts).
Laut Rechnung sollte eine Befüllung des mobilen 17h halten.

Jetzt frage ich mich, ob ich den 10m Schlauch überhaupt brauche, wenn ich eh am Schreibtisch sitze oder das kleine mit mir rumtrage und die Länge des Maskenschlauches mir ausreicht.

Gibt es irgendeinen Denkfehler den ich gemacht habe?

Befeuchtung brauche ich nicht. Seltsamerweise hat sich heut sogar schon ein Tropfen Feuschitgkeit am Naseneingang gesammelt.

Meine Hygiene Bedenken, die mir von den Ärzten ausgeredet worden, sehe ich aber jetzt bestätigt.
Denn, in dem Nasenlochstück ca. 8 winzig kleine bläßchen (ich vermute Wasser). Wo es feucht ist, so denke ich, da können auch keime wachsen. (Ich hab es ja erst einen Tag).

Wenn ich den Befeuchter befüllen würde oder nehmen wir mal das Auffangding, das ist doch trotzdem irgendwie feucht, also ein Nährboden, selbst, wenn man es trocken macht, denn es wird ja wieder neu befüllt (Befeuchter), bzw. läuft voll (Kondenswasserdings).

Der Einweisemann hat mir gesagt, dass manche auch nur das mobile nehmen und es imme rauftanken. Der sagte auch, dass es reicht, wenn man alle 7 Tage die Maske wechselt. (Wobei ich das Wort Maske imme rnoch gewöhnungsbedüftig finde, denn es ist ja nur ein Shclauch mit zwei Nippeln dran :)

Danke!
Isaak
 
Beiträge: 54
Registriert: 08.07.2009, 15:03

Re: Nutzt jemand das O2-Basis-Monster nur z Abzapfen fürs Mobile

Beitragvon Isaak am 29.08.2014, 17:07

Update:
- laut hotline, soll man das nicht machen, da beei jeder Befülling des mobilen Gas nebenher abgeht, das verschwendet wird
- laut Arzt, würde sie das genauso machen, wenn sie so wenig brauche.
- laut Faherer/Techniker machen das viele so und ist ok.

"Lustig" finde ich, dass man vorher ne Blutgasanalyse macht und sagt "ok 1L/m ist ausreichend und bei 2L/m kommt nicht viel mehr im Blut an, also ist das für'n A."

Nachdem ich dann 1L/m Nachts hatte und keuchenden Husten hatte und sehr flach geatmet habe und zudem noch jeden morgen eine "handvoll" blutigen Schleim hatte, sagt der Arzt nun Nachts soll ich dann nur 0,5L/m nehmen und Tags bei Anstrengung 1L/m.
(Im Beilegeblatt des Lieferanten stand ja auch was von Atemdepression und Erstickungsgefahr bei zu viel O2 und auch darüber, dass ein trockener, keuchender Husten ein Warnsignal ist. Da ich das erst nach meinen Symptomen gelesen habe, gehe ich davon aus, dass ich mir das nicht eingebildet habe.)

Den unteren Befüllstutzen des mobilen Gerätes halte ich übrigens auch für einen geeigneten Eingang für Krankheitserreger, zumal, wenn man das Gerät auf dem Boden abstellt (wie ich das auch dauernd in der Ambulanz sehe).
Andererseits hatte ich mal was gelesen, dass O2 auch desinfizierend wirkt... wobei das in einem anderen Zusammenhang war.
Isaak
 
Beiträge: 54
Registriert: 08.07.2009, 15:03


Zurück zu Lunge, Transplantation, Keime

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast