Klebsiella

Du hast Fragen zu Antibiotika, Inhalation, Inhaliergeräten, Sauerstofftherapie, Transplantation, IVs, Port, oder zu speziellen Keimen? Dann bist Du hier richtig.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Klebsiella

Beitragvon jekovjivko am 24.02.2011, 14:21

hallo zusammen,

dies ist mein erster Beitrag im Forum, entschuldigt bitte fachliche Fehler. Mein Sohn hat Muko, F508 und Stoppmutation G542X. Er ist jetzt 7 Monate alt. Die Diagnose stand im November 2010 fest nach einer richtig schweren Phase mit Atelektase und Lungenentzündung. Danach und bis heute geht es ihm sichtbar gut und er ist sogar übergewichtig. Seitdem gaben wir ihm prophylaktisch Unacid. Ende Januar dann wurden Klebsiella-Bakterien festgestellt und das Antibiotikum umgestellt auf Cefuroxim. Heute zeigte der aktuelle Abstrich, dass sich die Klebsiella nicht vermindert, sondern sogar vermehrt haben und es wurden 2 Stämme nachgewiesen. Nun scheint dies eine seltene Besiedlung bei Muko zu sein. Kennt sich jemand damit aus? Kann es eine Besiedlung werden, die nicht infektiös wird, grundsätzlich? Aus meiner Sicht ist Cefuroxim als Cephalosporin der 2. Generation sogar resistenzfördernd. Was meint ihr dazu?

Danke,
Jivko
jekovjivko
 
Beiträge: 4
Registriert: 24.02.2011, 12:58

Re: Klebsiella

Beitragvon Nanna am 25.02.2011, 16:36

Hallo Jivko
eigentlich kann ich dir nicht viel dazu sagen, außer ,dass ich die Keime auch schon hatte. Haben ebenfalls eine Zeit lang bei mir gewohnt, bis sie dann irgendwann wieder -ohne Folgeschäden- verschwunden sind.
Das Antibiotikum bzw DIE Antibiotika,die ich genommen hatte, sind laut Antibiogramm entsprechend verordnet worden. Da geht ja letztendlich erst raus hervor, welches AB wirksam ist und welche restistent!
Generell gilt ja: Je mehr Antibiotika, desto eher entwickeln sich auch Resistenzen. Ich denke dennoch nicht, dass Cefuroxim immer als resistenzfördernd einzustufen ist.
Vielleicht schreibt ja noch wer anderes etwas dazu, gibt bestimmt einige, die den Klebsiella auch schon im Sputumbefund hatten, oder?!
Lg
Nanna
Nanna
 
Beiträge: 278
Registriert: 26.06.2008, 10:00

Re: Klebsiella

Beitragvon SCHROTKA am 29.03.2011, 11:27

Hallo, ich hatte im November Klebsiella im Sputum und sie hat bei mir starke Lungenpneumonie verursacht. 6 wochen ATB und fast war ich weg. Ich nahm zuerst Ciprinol abe rdas brach nichts und dannn Fortum. Das hat gut geholfen. Fur mich war es sehr gefahrlicher Keim, obwohl mein Arzt am anfang sagte es geht gleich weg.... Hoffe bekomme nicht mehr. Ingrid drucke daumen.
SCHROTKA
 
Beiträge: 27
Registriert: 25.02.2009, 17:10

Re: Klebsiella

Beitragvon jekovjivko am 03.04.2011, 10:56

ein update: dem Kleinen geht es gut, die Klebsiella sind sogar weniger geworden und wir haben die Dauergabe des Antibiotikums beendet. Drückt die Daumen, dass er gesund bleibt.

Viele Grüsse
jekovjivko
 
Beiträge: 4
Registriert: 24.02.2011, 12:58


Zurück zu Lunge, Transplantation, Keime

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste