3 STÄMME VON PSEUDOMONAS

Du hast Fragen zu Antibiotika, Inhalation, Inhaliergeräten, Sauerstofftherapie, Transplantation, IVs, Port, oder zu speziellen Keimen? Dann bist Du hier richtig.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

3 STÄMME VON PSEUDOMONAS

Beitragvon melanie am 16.10.2009, 12:07

Hallo,

meine letzte Sputum-Untersuchung hat ergeben das sich 2 weitere Pseudomonas-Stämme gebildet haben. Bin jetzt etwas beunruhigt und würde gerne wissen ob jemand von euch schon damit Erfahrungen gemacht hat? Habe erst in 1. Woche einen Termin in meiner Ambulanz.

Vielen Dank im voraus

Liebe Grüsse

Melanie
melanie
 
Beiträge: 7
Registriert: 02.08.2009, 13:21

Re: 3 STÄMME VON PSEUDOMONAS

Beitragvon Anika am 23.10.2009, 08:25

Hallo,

also ich habe zwei Stämme. Einer ist Multiresestent, der andere ist.

Ist halt schwieriger bei der IV Therapie ein passendes Antibotika zu finden. Zum Beispiel ist der eine Keim auf das Antibiotika XY sensibel, der andere evtl. nicht.

Geht aber alles, findet sich immer was, was wirkt ;-)

LG, Anika
Anika
 
Beiträge: 145
Registriert: 09.01.2005, 00:13

Re: 3 STÄMME VON PSEUDOMONAS

Beitragvon Nanna am 23.10.2009, 22:35

Hallo,
ist auch unterschiedlich,wie sie behandelt werden. (Generell handhabt es eh jede Ambulanz unterschiedlich).
Der Pseudomonas fluoreszens ist bei mir als er das erste Mal aufgetreten ist, gar nicht behandelt worden, dann nach einigen Monaten war er wieder weg.
Zwei Jahre später hatte ich den Pseudomonas aeroginosa, der ist mit oralem AB behandelt worden, ging auch wieder weg...
Ist halt unterschiedlich,wie das Antibiogramm ausfällt. Hätte auch direkt beim ersten Pseudomonas eine IV machen können, habe es aber abgelehnt und auch nie bereut.
Letztendlich lebe ich seit dem oralen AB komplett ohne Pseudomonaden.
Ich denke es kommt auch darauf an, ob jemand sehr geschwächt ist,sich krank fühlt, wenn der Pseudomonas das erste Mal auftritt, oder ob er gar nicht als krank machend erlebt wird,wenn man sich entscheidet,was man dagegen unternehmen sollte.
Melanie, wie fühlst du dich denn?
Lg
Martina (33)
Nanna
 
Beiträge: 278
Registriert: 26.06.2008, 10:00

Re: 3 STÄMME VON PSEUDOMONAS

Beitragvon melanie am 28.10.2009, 11:32

Hallo,

ich fühle mich eingentlich ganz gut. Habe auch eine I.V. bekommen. Die hat sehr gut angeschlagen. Diese ist jetzt 2 Wochen her. Aber seit gestern ist meine Lunge wieder gut Sekret am produzieren.

Habe seit ca. 8-10 Jahren den Pseudomonas (multiresistent). Ich muss dazu sagen das wir 3 Wochen in Amerika waren und ich mir dort einen sehr schlimmen Infekt geholt habe, sodass wir den Urlaub abbrechen mussten. Danach wurde in meinen Sputum 2 weitere Stämme von Pseudomonas gefunden. Naja. ich werde alles weitere nächsten Mittwoch in der Ambulanz hören.

Vielen Dank das ihr mir zurück geschrieben habt.

Liebe Grüsse

Melanie
melanie
 
Beiträge: 7
Registriert: 02.08.2009, 13:21


Zurück zu Lunge, Transplantation, Keime

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste