Ibuprofen als Dauertherapie

Du hast Fragen zu Antibiotika, Inhalation, Inhaliergeräten, Sauerstofftherapie, Transplantation, IVs, Port, oder zu speziellen Keimen? Dann bist Du hier richtig.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Ibuprofen als Dauertherapie

Beitragvon Trygg am 15.06.2009, 17:41

Hi!

In den USA wird die Entzündung der Lunge wohl recht erfolgreich auch mit Ibuprofen behandelt. Jedenfalls gibt es ja ein paar Studien, die eine positive Wirkung belegen und die Nebenwirkungen als vernachlässigbar erachten.
Weil mein Entzündungwert seit ein paar Jahren völlig willkürlich schwankt und auch auf IVs nicht berechenbar reagiert steht die Möglichkeit einer Ibuprofentherapie im Raum.
Hat jemand von euch Erfahrungen damit?


LG
Jenny
Trygg
 
Beiträge: 20
Registriert: 15.06.2009, 15:29

Re: Ibuprofen als Dauertherapie

Beitragvon Nanna am 16.06.2009, 11:50

Hallo Trygg,
das hatte man mir auch vor zwei Jahren mal angeboten, ist aber dann letztendlich daran gescheitert, weil ich allergisch auf den Wirkstoff reagiert habe... :roll:
Eine Bekannte von mir nimmt es seit ca drei Jahren. Sie hat insgesamt keine Nebenwirkungen an sich beobachtet, aber auch keine wirklichen Hauptwirkungen, sprich weniger IV`s oder generell weniger Infektanfälligkeiten.
Nach diesen drei Jahren probiert sie es jetzt wieder ohne aus. Bin mal gespannt, was sie an Reaktionen wahrnimmt!
LG
Nanna
Nanna
 
Beiträge: 278
Registriert: 26.06.2008, 10:00

Re: Ibuprofen als Dauertherapie

Beitragvon Schneggi am 25.10.2009, 16:09

Hallöchen :D

Also ich hatte das letzte und auch dieses Jahr ein Infekt nach dem anderen.Hing zwar auch mit einem Infizierten Port zusammen aber trotz des Entfernens hab ich mich schlecht gefühlt und meine Entzündungswerte waren/sind viel zu hoch.

Jetzt habe ich wieder zusätzlich zu dem oralen Antibiotika, von dem es mir nicht wirklich besser ging, wieder mit Ibuprofen angefangen.Und so gut wie jetzt ging es mir echt schon lang nicht mehr.
Ich hab Ibu schon mal ca 5 Tage genommen hab dann Schwindelanfälle bekommen und abgesetzt.Aber diesmal ist alles okay.

Also für mich ist es grad die beste Lösung und meine Leber muss halt damit klar kommen, ne :lol:

Viele liebe Grüße :wink:
Schneggi
 
Beiträge: 4
Registriert: 17.09.2008, 11:15

Re: Ibuprofen als Dauertherapie

Beitragvon Anika am 31.10.2009, 20:04

Ich hatte davon auch gehört und meinen Arzt dazu befragt.

Das Ibuprofen muss hochdosiert verabreicht werden (weiß aber die Dosis jetzt nicht). Der Grund, warum das in meiner Ambulanz nicht gemacht wird, sind die Nebenwirkungen. Es führt sehr oft zu Magenbluten.....
Anika
 
Beiträge: 145
Registriert: 09.01.2005, 00:13


Zurück zu Lunge, Transplantation, Keime

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste