Vertex 809 - Eine berechtigte Hoffnung?

Du hast Fragen zu Antibiotika, Inhalation, Inhaliergeräten, Sauerstofftherapie, Transplantation, IVs, Port, oder zu speziellen Keimen? Dann bist Du hier richtig.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

Vertex 809 - Eine berechtigte Hoffnung?

Beitragvon älskling am 28.03.2009, 14:14

Hallo zusammen,

ich hab zuletzt in unserer Ambulanz von einem Medikament erfahren, welches zur Zeit in der Phase II steckt: Vertex 809

Dieses Medikament ist auf die Korrektur der fehlerhaften Proteinreifung/faltung bei Patienten mit der Mutation F508del gerichtet. Habt ihr schon davon gehört? Dieses Medikament würde ja dann erstmals die Ursachen der Krankheit und nicht die Symptome bekämpfen...

Können wir da vielleicht ein wenig Hoffnung schöpfen - auch wenn es noch einige Jahre dauern wird, bis dieses Medikament (bei erfolgreichem Durchlauf aller Tests) tatsächlich auf den Markt kommt?

Grüße, Maj
älskling
 
Beiträge: 53
Registriert: 19.12.2006, 10:34

Re: Vertex 809 - Eine berechtigte Hoffnung?

Beitragvon quicki am 08.04.2009, 19:34

Hallo,
ich habe im neuen Mokuheft davon gelesen. Mensch das wäre ja was :D Wir beten alle so sehr dafür. Hoffnung stirbt zuletzt und die Forschung ist so weit!

Liebe Grüße
quicki
 
Beiträge: 86
Registriert: 10.12.2008, 16:23

Re: Vertex 809 - Eine berechtigte Hoffnung?

Beitragvon kris77 am 20.05.2009, 21:05

hallo! das hört sich ja gut an. nur was heißt eigentlich phase 2. bzw was schätzt ihr wie lange es dauern könnte bis das med. zugelassen wird?
kris77
 
Beiträge: 5
Registriert: 01.08.2006, 21:12

Re: Vertex 809 - Eine berechtigte Hoffnung?

Beitragvon älskling am 22.05.2009, 14:18

Alle neu entwickelten Medikamente müssen, bevor sie auf den Markt kommen, 3 Phasen durchlaufen, in denen z.B. die Nebenwirkungen getestet werden. Das Medikament muss alle Phasen erfolgreich bestehen um überhaupt eine Zulassung zu bekommen. Da diese Phasen aber jeweils meist mehrere Jahre dauern, ist auch mit Vertex nicht in der nächsten Zeit zu rechnen.

Auf der Tagung in Bonn wurde davon gesprochen, dass es bei VX 809 noch 10 Jahre dauern kann, bis es beim Patienten angekommen ist. Früher wäre natürlich schöner... :roll:
älskling
 
Beiträge: 53
Registriert: 19.12.2006, 10:34

Re: Vertex 809 - Eine berechtigte Hoffnung?

Beitragvon Simone83 am 03.08.2009, 17:25

Hey zusammen,

habe auch cf, - hatte letzte Woche in der Kölner Uni einen Termin bei meiner Ärztin zur Untersuchung. Sie hat mich gefragt, ob ich Lust hätte an dieser Medikamentenstudie teilzunehmen. Also sie hat es mir so erklärt, dass ich dann eine bestimmt Tablette einnehmen muss. Die Wirkung des Medikamentes würde man allerdings in einer Zeitspanne mehrerer Jahre sehen.. So habe ich es in etwa verstanden. Ich bekomme aber alles näher erklärt, wenn es soweit ist. Vor allem soll man ein gewissen Körpergewicht mitbringen, was bei mir noch dauern wird, weil ich bei 1,66m nur 46 Kg wiege. vor allem wegen der Risiken möchte ich näher Beischeid wissen!

Was habt ihr noch darüber gehört??

lg, Simone
Simone83
 
Beiträge: 2
Registriert: 02.08.2009, 10:29

Re: Vertex 809 - Eine berechtigte Hoffnung?

Beitragvon meggle am 08.02.2010, 19:23

Hallo zusammen,

hier die Ergebnisse der Phase 2-Studie: http://www.ad-hoc-news.de/incorporated-vertex-announces-results-from-phase-2a-trial--/de/Unternehmensnachrichten/20918243?tfindex=LUS-SDax

Das klingt nicht übel, aber natürlich ist das Ganze noch lange nicht in der Endphase. Deswegen: Vorsicht vor zu viel Optimismus...
meggle
 
Beiträge: 26
Registriert: 07.01.2008, 23:27

Re: Vertex 809 - Eine berechtigte Hoffnung?

Beitragvon Jade am 17.09.2015, 17:55

Gibt's nach 5 jahren schon Neuigkeiten? :shock:
Ich mach aus Scheisse Bonbons :) Rezept dazu gibt's bei mir!
Benutzeravatar
Jade
 
Beiträge: 116
Registriert: 21.01.2010, 02:34
Wohnort: Potsdam

Re: Vertex 809 - Eine berechtigte Hoffnung?

Beitragvon beacla am 14.02.2016, 16:42

Der Wirkstoff von Vertex 809 ist in Kombination mit einem zweiten Wirkstoff seit Ende letzen Jahres unter dem Namen Orkambi für d508 Patienten ab 12 Jahre zugelassen. Unser Sohn nimmt Orkambi seit knapp einer Woche.
beacla
 
Beiträge: 16
Registriert: 08.04.2011, 08:14

Re: Vertex 809 - Eine berechtigte Hoffnung?

Beitragvon beacla am 14.02.2016, 16:48

beacla
 
Beiträge: 16
Registriert: 08.04.2011, 08:14

Re: Vertex 809 - Eine berechtigte Hoffnung?

Beitragvon Dino am 11.01.2017, 19:43

Hey yo.

Ich hab in 2 Tagen mein ersten Monat mit Orkambi vollendet.
War zwar nur ne Probe Packung aber viellt. krieg ichs ja verschrieben. ( hoffentlich )
Generell geht es mir super. Das einzige was jetzt wirklich heraus sticht ist das sich das Sekret einfacher löst. Ob es jetzt wirklich an dem Medikament liegt oder ich einfach zurzeit eine Phase hab wos gut läuft kann ich nicht genau sagen.
Hab auch in dem Monat jetzt 1,3 kg zu genommen.
Kann auch daran liegen das ich jeden Morgen um 8 was fettiges essen muss und ich hab mal gelesen das man zwischen 7 und 9 eine sehr gute Nahrungsaufnahme hat.

Leider ist die Herstellung noch sehr teuer und deshalb muss man monatlich Schweißtests/lufus/Blut abnahmen machen damit die Krankenkassa das finanziert falls es sich bessert.

Hoffe ihr kriegt auch die Möglichkeit es zu testen und auch das wir alle gut durch den Winter kommen hehe.
Dino
 
Beiträge: 7
Registriert: 13.11.2015, 19:35
Wohnort: Österreich, OÖ, Linz Land


Zurück zu Lunge, Transplantation, Keime

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste