häufiges lungenbluten

Du hast Fragen zu Antibiotika, Inhalation, Inhaliergeräten, Sauerstofftherapie, Transplantation, IVs, Port, oder zu speziellen Keimen? Dann bist Du hier richtig.
Forumsregeln
In unserem Forum respektieren wir die Meinungsfreiheit jedes einzelnen Menschen genau dann in vollem Umfang, wenn er sich in einem gepflegten, den anderen Mitgliedern gegenüber respektvollen Umgangston artikuliert. Beleidigungen, Bedrohungen und Bloßstellungen eines Mitglieds sind strikt untersagt. Zum respektvollen Umgang miteinander gehört ebenso, kein anderes Mitglied absichtlich zu täuschen. Dies gilt auch beim Verfassen von Privaten Nachrichten oder E-Mails über das Forum.

Dieses Forum dient dem Erfahrungs- und Informationsaustausch über die Erkrankung Mukoviszidose, daher werden Beiträge ohne einen solchen Bezug gelöscht.

Eigene Beiträge können bis zu 24 Stunden nach Veröffentlichung bearbeitet werden.

Darüber hinaus behält sich der Mukoviszidose e.V. als verantwortlicher Betreiber des Forums vor, einzelne Beiträge oder auch ganze Themen ohne Begründung zu löschen oder zu schließen.

Vollständige Forumsregeln

häufiges lungenbluten

Beitragvon kleene am 09.02.2009, 23:06

hi :)
ich bin neu hier und habe mich extra wegen diesem thema angemeldet und vielleicht können mir ja ein paar nette leute helfen.
ich hab seit ca 1 jahr häfiges lungenbluten.
teilweise hatte ich das alle 2 woche mind.
ich nehme wenn es losgeht cyklocapron 500 mg 1-2 tabl.
adrinalien wurde mir nich verschrieben habe es aber auch schon inhaliert.
eigentlich weiß ich soziemlich alles was man machen soll bzw bleiben lassen soll wenns aufgeht.
ich weiß auch das ich nich viel drücken soll (mit pep) oder heiß baden soll und und und....
die ärtze haben schon so einiges versucht.
unteranderem ein ct aber da meinte man auch nur zu mir das die lunge gut aussieht und halt die oberen atemwege entzündet sind was nichts neues für mich is weil ich das ja selber sogar merke da sie entzündet sind.
ich weiß auch immer von wo es blutet.
meine lunge is noch soweit super intakt ( 70% fev1) ich mache regelmäßig sport (2-4x die woche)
und inhaliere 3x täglich.
unteranderem mit tobi und colistin 2x täglich im wechsel.
ich habe auch schon pulmicort inhaliert aber das war auch nich der bringer bzw hat es mich zum schluss super hibbelig gemacht und ich habe mich nach der inahlation unwohl gefühlt...
ich bin mit meinem latein am ende und bin schon so weit zu sagen ok dann muss ich damit leben was ich aber eigentlich nich möchte das es schon belastend is für mich :evil:
zur zeit habe ich ca 1 x im monat lungenbluten mal mehr mal weniger aber immer so das es rein blut is.
zum glück geht das bei mir recht schnell wieder zu und geht auch nich auf so das ich nach 1 tag pause wieder so machen kann wie immer.
ich habe auch keine besonderen keime die dies verursachen könnten...
cortison is auch nich das wahre bei mir da ich auch diabetis habe.
Außerdem habe ich eine geringungsstörung wodurch ich mir 1 x am tag blutverflüssiger spritzen muss aber da haben wir auch schon ausprobiert das wegzulassen hat auch nichst gebracht...
mir wurde auch schon nahe gelegt eine bronche mal anzusprechen aber die kommen ja auch nur in die großen gefäße und nich in die kleinen oben von wo es immer kommt....
vielleicht gibt es ja noch andere die diese problem genau so oft haben wie ich und könne mir helfen.
ich bedanke mich ganz herzlich bei euch schon mal im vorraus :)
kleene
 
Beiträge: 5
Registriert: 07.02.2009, 22:58

Re: häufiges lungenbluten

Beitragvon dani85 am 10.02.2009, 16:50

hallo, ich habe auch ziemlich oft lungenbluten,mal mehr mal weniger. ich inhaliere auch tobi. ich vermute dass es das tobi ist. ich musste schon mal tobi extra pausieren.wenn ich tobi pause habe blute ich nie,sobald ich tobi inhaliere fängt es nach 1 woche an zu bluten. vielcht ist es zufall aber mir kommt halt vor es ist wegen tobi.

ich muss aber bei mein stationären aufenthalt noch mal genau nach fragen. ich inhaliere auch gleich wenns los geht. tabletten habe ich noch nie genommen,wusste nich mal das es das gibt für lungenbluten.

lg dani
was wir alleine nicht schaffen, dass schaffen wir dann zusammen.
dani85
 
Beiträge: 64
Registriert: 16.02.2007, 16:16
Wohnort: südtirol

Re: häufiges lungenbluten

Beitragvon kleene am 10.02.2009, 18:43

danke für deine antwort:)
ne vom tobi is es bei mir leider auch nich:(
das is tobi unabhängig... ich habs ohne inhalative antibiotika und mit...
für dich zur info:
tobi kann das bluten fördern hab da auch mal nachgefragt;)
ich danke dir herzlichst
lg :)
kleene
 
Beiträge: 5
Registriert: 07.02.2009, 22:58

Re: häufiges lungenbluten

Beitragvon SCHROTKA am 03.06.2009, 14:16

HALLO,

ICH HABE AUCH ZIEMLICH OFT LUNGENBLUTEN. EHER KLEINES, MEIST NACH EINER ATB- WORUBER SICH MEIN ARZT SEHR WUNDERT. DA SIND ES MEISTENS SPRUREN IM SPUTUM, ROSAGEFARBT, ODER ETWAS BLUT. RICHTIGES BLUT HUSTE ICH, MEIST ANCH LANGERER ZEIT IM AUTO, KINO, RESTAURANT ODER WO ES SEHR WENIG FRISCHE LUFT GIBT. ES SPURE AUCH WOHER ES KOMMT, FINDE DAS GEFUHL SCHRECKLICH. NIMM DANN DICYNONNE ODER PAMBA. INHALIERT IHR AUCH ADRENALIN, HILFT DAS? ICH SOLL DANN IMMER ZWEI TAGEN NICHT INHALIEREN.
VORHER HATTE MEIN ARZT GEMEINT ICH SOLL ATB NEHMEN ABER SO WURDE ICH MANCHAML AUCH DREI MONATE ATB NEHMEN., ICH GLAUBE, BEI MIR IST ES MIT DER ABPA ZUSAMMEN VERBUDEN. SEIT ICH ABPA HABE, HUSTE ICH BLUT. ICH FINDE ES SCHREKLICH, WEIL ICH NIE WEISS WANN ES PASSIERT, OB DA LEUTE WERDEN ODER JEMAND DER MIR HILFT. ICH MACHE GERNE BERGTOUREN UND KANN ES MIR SEIT DEM NICHT MEHR SO GENIESEN, WEIL ICH IMMER ANGST HABE OB ES DA NICHT PASSIERT UND WIE KOMME ICH DANN NACH UNTEN....
MANN MUSS DAMIT LEBEN LERNEN!!!!ES IST ABER SCHWER
MEIN LUFU IST AUCH FEV I 65% UND VC 75%. UND ICH HUSTE BLUT SEIT 8 JAHREN.
WENN JEMAND TIPS KONNT OB DAS BLUTHUSTEN UNTERKONTROLLE BRINGEN WURDE ICH DANKBAR.
ICH KANN AUCH NICHT AM ABEND DUSCHEN, HEISSE BRUHE ODER TEE TRINKEN. DIE SAUNA AUCH NICHT, AUCH KLEINE LANGE FAHRT MIT DEM AUTO...
VIELEN DANK INGRID
SCHROTKA
 
Beiträge: 27
Registriert: 25.02.2009, 17:10

Re: häufiges lungenbluten

Beitragvon Nanna am 03.06.2009, 15:43

Hallo Ingrid,
ich verstehe den Zusammenhang zwischen heißen Getränken etc und dem Lungenbluten nicht. Wenn es schon blutet, dann ist es klar, dass es sich verstärkt,w eil sich unter Hitze alles ausdehnt bzw flüssiger wird. Aber lösen heiße Getränke das Bluten direkt aus? Oder habe ich das nun irgendwie falsch verstanden?
Mir hilft Zinnkrauttee in kleinen Schlucken getrunken, lauwarm ansonsten ganz gut. Ich inhaliere kein Adrenalin.Und bei Blutungen erstmal keine 5,85 % Lösung inhalieren wegen dem Reiz...
Lg
Martina
Nanna
 
Beiträge: 278
Registriert: 26.06.2008, 10:00

Re: häufiges lungenbluten

Beitragvon kleene am 03.06.2009, 16:31

bin schon mal etwas beruhigt das ich nich die einzige bin die diese problem verstärkt hat auch wenns sich doof anhörrt...
ich nehme wenns losgeht cyklocapron 500mg und jeh nach stärke der blutung 1 oder 2 auf alle fälle am nächsten tag immer noch eine frühs.
ich konnte bei mir noch nich festsellen das ich durch heiße gertänke oder essen angefangen hab zu bluten.
das brodeln merke ich selber auch immer kann also immer sagen von wo es kommt...
ja das gefühl is nich das schönste aber ok...
bei mir is das glück das ich wenns zb abends anfängt am nächsten tag normal weiter inhalieren kann mit flutter und pep nur die ersten 2 male ganz vorsichtig aber dann gehts dann sind auch die reste meist draußen und alles ist ok und brauch auch nur ca 1 stunde bis es ganz aufgehört hat also geht recht schnell wieder zu.
hatte meine ärzte gefragt ob ich wenns anfängt den tag aussetzen soll mit zb antibiotika inhalieren aber die meinten soll ich dann nich machen, wenns aufgehört hat wenn ich keinen hustenreiz von bekomme kann ichs inhalieren.
ich glaube das auch aufregung das hervorrufen kann.
ich habe mir am anfang auch super viele gedanken gemacht aber langsam habe ich gelernt nich mehr zu dolle dran zu denken und seitdem ist diese innerliche druck auch weg.
adrinalien is auch gut dagegen habs auch schon inhaliert aber mag diese flatterhafte gefühl davon nich.. als wenn man zu viel sultanol inhaliert hat da finde ich die tabletten wesentlich angenehmer.
ich denke mal auch das jeder seine eigenen erfahrungen damit machen muss.
aber wenn du das gefühl hast das es von dem medikament kommt (was sein kann) dann rede mit deinem arzt drüber und setze es dan vielleicht ab!!!!
ist wie mit dem tobi oder anderen inhalatieven antibiotikan die können das ja auch verursachen und vielleicht kommt sowas auch von medis die man schlucken muss oder iv
?!
ich kann vestehen das dir das bergsteigen nicht mehr den spaß macht weil man sich ja verkrampft und so aber vielleicht schafste es ja auch nich mehr so dranne zu denken und dann gehts?
ich drück dir die daumen!!!!!
ganz liebe grüße :)
kleene
 
Beiträge: 5
Registriert: 07.02.2009, 22:58

Re: häufiges lungenbluten

Beitragvon Jade am 13.05.2010, 00:40

Hi zusamm.zur zeit hab ich auch das bei mir es mindestens einmal im Monat Blut beim Husten kommt. . . .so ein scheiß eh:( Habe auch den leisen Verdacht das es speziell vom Tobi kommt da ich vor dem inhalieren damit nicht solche probleme hatte beim Abhusten.da möcht man schon therapie machen dann sowas.Nur warum blutet es unter Tobi????Ist der Reiz zu groß für die bronchien?lg Jade
Ich mach aus Scheisse Bonbons :) Rezept dazu gibt's bei mir!
Benutzeravatar
Jade
 
Beiträge: 116
Registriert: 21.01.2010, 02:34
Wohnort: Potsdam

Re: häufiges lungenbluten

Beitragvon dani85 am 13.05.2010, 12:39

hallo, endlich mal jemand dem es auch so vorkommt, dass das lungenbluten wegen tobi ist. wenn ich tobi inhaliere habe ich immer einen reiz husten und nach ein paar tagen fange ich an bluten... lasse dann sofort tobi weg und es geht wieder besser. aber mein arzt glaubt mir nicht...

lg dani
was wir alleine nicht schaffen, dass schaffen wir dann zusammen.
dani85
 
Beiträge: 64
Registriert: 16.02.2007, 16:16
Wohnort: südtirol

Re: häufiges lungenbluten

Beitragvon Jade am 13.05.2010, 17:07

:) hallo dani;ich mach jetzt erstmal pause vom Tobi.das beim husten auch blutet denk ich schon das die bronchien ziemlich empfindlich reagieren auf die antibiotika. Auch wenns inhalativ ist ist der reiz groß.da ja auch die blutgefäße um den entzündeten bronchien sind liegt es nahe das was kaputt geht. Nur genau weiß ich es auch nicht. Doch ist schon blöd das es dann noch sowas ist.wenns bei dir auch das tobi ist mach doch auch mal pause?!wichtig ist das man auf seinen körper hört;schließlich lebt man damit und ist dafür verantwortlich.lg Jade
Ich mach aus Scheisse Bonbons :) Rezept dazu gibt's bei mir!
Benutzeravatar
Jade
 
Beiträge: 116
Registriert: 21.01.2010, 02:34
Wohnort: Potsdam

Re: häufiges lungenbluten

Beitragvon dani85 am 14.05.2010, 09:33

hallo jade, danke. ich werde dieses problem noch mal mit meinem arzt reden.

lg dani
was wir alleine nicht schaffen, dass schaffen wir dann zusammen.
dani85
 
Beiträge: 64
Registriert: 16.02.2007, 16:16
Wohnort: südtirol

Re: häufiges lungenbluten

Beitragvon Seestern am 20.10.2014, 19:51

Hallo,
ich bin 37 und habe jetzt schon bestimmt 20 Jahre Lungenbluten immer mal wieder.
Meistens reines Blut mit Geräuschen und Blubbern vorher in der Lunge, aber nach 2-3 Stunden hört es meist wieder auf.
Ich habe auch schon InfektoKrup ausprobiert zum inhalieren, hat nicht so arg geholfen.
Cyclocapron Tabletten wirken schon besser 3x2 Tabletten täglich machen aber arg Kopfweh bei mir.
Stationär habe ich auch Cyclocapron iv bekommen, da ich 4 Tage reines Blut gespuckt habe ca halber Becher voll alle 4 h. Danach auch eine IV....
Ich nehme gerne was Pflanzliches heisst Hirtentäscheltee 1 Tasse gleich aber lauwarm oder Hirtentäschel-Tabletten Styptosat 3täglich.
Bei mir kommt es oft von der Heizungsluft im Winter und Reizklima an der Nordsee und ab und zu ohne Grund....
Von Tobi hab ich als leichte Blutspuren im Sputum.

Also so ein richtiges Rezept gibt es leider immer noch nicht, viele Kliniken machen gleich IV oder geben Antibiotika und bei stärkerem Bluten eine Bronchoskopie zum Veröden. Inhalieren lass ich immer erstmal, evt nur 0,9% Kochsalz.
Auf jeden Fall Ruhe bewahren, nix Heisses oder Kaltes, kein Stress und nix Anstrengendes und mit Arzt telefonieren oder in die Klinik.
Früher habe ich Konakion inhaliert, aber das gibt es glaub ich nicht mehr.
Seestern
 
Beiträge: 6
Registriert: 05.10.2014, 10:05

Re: häufiges lungenbluten

Beitragvon Jade am 24.10.2014, 20:01

Vitamin K!
Ich mach aus Scheisse Bonbons :) Rezept dazu gibt's bei mir!
Benutzeravatar
Jade
 
Beiträge: 116
Registriert: 21.01.2010, 02:34
Wohnort: Potsdam


Zurück zu Lunge, Transplantation, Keime

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast