Seite 2 von 2

Re: Achromobacter xylosoxidans

BeitragVerfasst: 21.01.2015, 22:17
von Jaclyn
Ploy, danke für deine ausführlichen PINs!
Mir kommt es leider auch so vor, dass einen niemand in Bezug auf diesen Keim ernst nimmt/versteht, weil er eher so CF-untypisch (unproduktiver Husten) ist.
Deine Erfahrungen sind fast deckungsgleich mit meinen, darum vielen Dank für die Infos u.a. zu den bereits probierten Antis.
Wenn Levofloxa und Moxi nichts gebracht haben, ist das 1. bestimmt auch nichts, da es sogar ein älteres/schwächeres "Modell" dieser Gruppe wäre.
Entsprechend deiner Anregung hab ich nun auch in wissenschaftl. Beiträgen gelesen, dass Minocyclin auch für AC genommen wird. Vorher habe ich alles Unerdenkliche eingetippt, aber das nie gefunden. Auch die dänischen Vorgehensweisen find ich immer sehr interessant. Viele nützl. Vorgehensweisen kommen von dort. Imipenem inhalativ konnt ich leider nichts zu finden.
Da die Eradikation von AC eher schlecht ist und man versucht diesen zu unterdrücken, wären auch Ansätze zum Bekämpfen der Symptome interessant. Hat jmd hier gute Tipps? Also, ich habe heraus gefunden, dass sich der Reiz etw. besser regeln lässt mit Medis mit Efeuextrakt, zB Prospan. Es löst den evtl. wenigen Schleim ohne mehr zu produzieren wie zB bei anderen Hustenlösern und senkt den Reiz. Außerdem ist es gegen Entzündung. Daher scheint mir dieses Präparat neben den anderen Mitteln mit typ. Hustenlöser-Bestandteilen (ACC, Mucosolvan, etc.) bei Achromobacter mit am Idealsten. Allerdings ist es selbst zu zahlen...

Re: Achromobacter xylosoxidans

BeitragVerfasst: 21.01.2015, 23:19
von Jaclyn
Ach so, Cotrim hat auch geringe Wirkung gegen Achromobacter. Dies verordnen die Ärzte lieber als die anderen Empfehlungen... Mal schauen. Wenn das nic gibt, wird auf etwas Neues gedrängt!

Re: Achromobacter xylosoxidans

BeitragVerfasst: 23.01.2015, 20:42
von ploy
Ja, Cotrim wirkt ein kleines bisschen. Aber nicht wirklich. Ernsthaft, als ich Minocyclin verschrieben bekam ging mein Gewicht von 55 auf 68 rauf. Ich war ein Jahr ohne Infekt. Ich hoffe, Du hast ähnliches Glück damit.

Bzgl. des Hustens hab ich wenig parat, mein Problem war eher das tägliche, leichte Fieber (38/39) am frühen Nachmittag und die Abgeschlagenheit. Hustenreiz manchmal nachts, da hab ich dann meist Pulmocyme inhaliert weil das nicht reizt, aber anfeuchtet.

Re: Achromobacter xylosoxidans

BeitragVerfasst: 04.05.2015, 18:00
von Jaclyn
Also, nach einigen Internet-Nachforschungen habe ich eine Leitlinie einer Studie oder so in UK gelesen, dass bei moderaten Beschwerden bei CF eine orale Antibiose mit Cotrim oder Minocycline oder Chloramphenicol sein soll. Also, in jedem Fall eine Kombi aus 2 dieser Antis. Minocyclin wird jedoch auch einzeln oft in vielen Berichten zu Achromobacter X. als sehr wirksam genannt. In Sachen IV standen die üblichen Verdächtigen wie Tobra-Pipercillin oder Imipenem oder Meropenem. Hierbei muss geguckt werden, welche Kombi die Beste ist. Uns war jedoch derzeit sehr wichtig, dass man auch mal ne orale Alternativd an der Hand hat und Cotrim alleine war immer so naja okay. Minocyclin habt ihr hier ja schon genannt und in ner Cotrim-Kombi wirkt es evtl super. ABER jetzt kommt der große Knackpunkt!: Es wurde innerhalb der letzten >>>4<<< Ambulanz-Besuche angesprochen und immer kam die Antwort, dass es das Minocycline in Deutschland nicht gäbe. Das macht mich so würend!! Sicher gibt es das von Hexal, Ratiopharm und tausend anderen Herstellern, da es u. a. niedriger dosiert für Akne gut ist (da heißt es Skid oder Udima, etc.) Es regt mich auf, weil ich es absolut weiß, die Ambulanz uns aber irgendwie das Rezept und das Ausprobieren verweigert und im gleichen Atemzug andeutet, dass man keinen Plan hätte....

Re: Achromobacter xylosoxidans

BeitragVerfasst: 04.05.2015, 18:02
von Jaclyn
Weitere Erkenntnis, die von der Ambulanz vorgeschlagen und deshalb auch nicht verweigert wird: Colistin oder andere Präparate, die den selben Wirkstoff enthalten (z. B. als Pulver in Colobreathe). Auch diese Dinge unterdrücken den AC etwas.

Re:

BeitragVerfasst: 03.06.2015, 18:36
von phillip
claudia hat geschrieben:Bakterien der Gattung Achromobacter tragen zum Verderb von frischem Fleisch, Geflügel und Meeresfrüchten bei. Er kann u.a. Pneumonien und Ohrentzündungen verursachen.


Ja das trifft es kurz und knapp.